Frage von AquariumGirl14, 48

Ist ein 60-Liter-Aquarium für Anfänger geeignet?

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 44

Hallo,

Eine pauschale Empfehlung zu einem kleinen oder großen Aquarium kann man gar nicht geben. Die Argumente für und wider muss jeder für sich selbst bedenken und entsprechend entscheiden. Oft wird einfach irgend etwas nachgeplappert von Leuten, die sich noch niemals wirklich Gedanken darüber gemacht haben (z.B. ein großes AQ läuft stabiler, etc. pp) Fragt man dann nach, wissen sie gar keine Antwort, warum das so sein soll.

Am allerwichtigsten vor einem Kauf ist es, sich viele Informationen über die Aquaristik zu verschaffen und darüber nachzudenken, welche und wie viele Faktoren für ein wirklich gut funktionierendes AQ eine Rolle spielen und miteinander im Einklang sein müssen. Und für eine verantwortungsvolle Pflege und Auswahl von Fischen ist neben der passenden AQ-Größe eben das Kriterium der Wasserwerte, also der Härte und des PH-Wertes, von ausschlaggebender Bedeutung (im laufenden Betrieb kommen dann noch die Schadstoffwerte wie Ammoniak, Nitrit und Nitrat dazu).

Argumente für ein kleines AQ

• Es ist am Anfang nicht gar so kostenintensiv

• Es ist in der Folge (vor allem im Strom) nicht so teuer

• Probleme können direkter erkannt werden

• Pflegemaßnahmen wie z. B. Wasserwechsel und Reinigung lassen sich mit viel weniger Zeitaufwand durchführen

• die vielfältigen Wechselbeziehungen können in einem kleinen „Biotop“ viel eher wahrgenommen werden

• durch die breite Palette der Nano-Aquaristik ist auch die passende technische Ausrüstung etc. heutzutage überhaupt kein Problem mehr

• und daher ist auch die Schaffung eines biologischen Gleichgewichts in einem kleinen AQ keine unlösbare Aufgabe mehr

Argumente für ein großes AQ

• große Aquarien machen mehr Spaß als kleine Aquarien

• man muss mit der Auswahl des passenden Besatz nicht so aufpassen wie bei einem kleinen AQ

• Pflegefehler wirken sich viel langsamer und oft nicht so drastisch aus

• Ein großes AQ ist nicht so schnell überbesetzt

• Anfänger wollen oft zu viele unterschiedliche Fische, die nur in einem großen Aquarium ausreichend Platz haben.

• Die erforderlichen Pflegemaßnahmen erfordern einen wesentlich höheren Zeitaufwand

• Die Kosten und auch die Folgekosten können immens sein

ABER bitte bedenken:

• die Größe eines AQ muss immer sowohl nach den finanziellen, den zeitlichen und räumlichen Gegebenheiten ausgewählt werden.

• kleine und große Aquarien machen Spaß

• Die Gefahr eines Überbesatzes besteht in kleinen und großen AQ, ebenso die Gefahr, dass falsche Fische vergesellschaftet werden

• Anfänger erkennen ohnehin meist weder in einem kleinen noch in einem großen Aquarien Probleme – meist erst dann, wenn es zu spät ist

• Anfänger füttern meist in kleinen als auch in großen Aquarien viel zu viel

• Anfänger werden unweigerlich in einem kleinen als auch in einem großen Aquarien Fehler machen – das lässt sich gar nicht vermeiden

• In allen AQ wird es aufgrund fehlender Erfahrung zu zu Todesfällen kommen.

Ob dein AQ funktionieren wird hängt also in erster Linie nicht von der gewählten Größe ab, sondern davon, wie gründlich sich jemand informiert, den Rat erfahrener Aquarianer einholen kann und auch befolgt (und nicht seinen eigenen Kopf durchsetzt) und mit wie viel Geduld und Fingerspitzengefühl das Projekt "Aquarium" angegangen und durchgeführt wird.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von tastenkrueppel, 42

Generell halte ich persönlich größere Becken für einsteigerfreundlicher. Einerseits verzeihen sie leichte Pflegefehler besser, andererseits ist die Wahl des passenden Besatzes doch eingeschränkt. Alleine die beliebten Neonsalmler sind schon nichts für 60er Becken.

Oder anders: zum Probieren, ob einem die Aquaristik liegt, kann man mit einem 60er Becken und ner Handvoll robustem Besatz durchaus gut einsteigen. Mit einem 60er Becken stößt man allerdings an Grenzen, so dass man relativ schnell ein größeres Becken möchte.

Antwort
von kjo221058, 28

es gibt ein für und dagegen. bei kleineren becken kann schneller etwas schief gehen als bei größeren, allerdings sind hier die kosten auch geringer. ein cent hier und da gibt auch irgendwann einen euro.

Antwort
von 11katze112, 48

Ich würde für den Anfang ein größeres Aquarium nehmen, da man beim Größeren den PH-Wert besser halten kann! Mfg Sandra

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community