Frage von Tschoni, 96

Ist dieser Dimmer korrekt verkabelt (entsprechend dem Schaltbild)?

Ich habe neulich einen Dimmer (mit einem Schieberegler) gekauft und möchte diesen nun bei einer Lampe einbauen. Dabei handelt es sich um eine dimmbare Glühbirne, die in eine simple Lampenfassung eingeschraubt und mit einem Netzkabel verbunden ist.

Leider habe ich keine Erfahrung mit dem Lesen von Schaltbildern. Habe ich die Dimmung korrekt verkabelt? (Siehe beigefügte Bilder)

Danke für eure Hilfe!

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektronik, 37
Nein, das ist falsch (In diesem Fall freue ich mich über Tipps!)

mich stören hier grundlegend drei dinge:

- die braunen drähte gehören nach außen, die blauen zusammen in die mitte. hier ist es zwar noch egal, weil man ja den stecker der lampe so wie so beliebigrum in die steckdose stecken kann, trotztem gehört es sich einfach nicht, den neutralleiter zu schalten das ist unschicklich!

- der dimmer hat einen erdungsanschluss, das kabel hat aber keinen schutzleiter. WENN das gehäuse des dimmers irgendwie mit dem schutzleiteranschluss verbunden ist, dann sollte zumindest das kabel vom stecker zum dimmer mit einem schutzleiter ausgestattet werden. stichwort EMV! wenn nicht, dann kann man es aber so lassen.

- was mich am meisten stört, darauf ist hier leider nicht mal der hobbytfz eingegangen, ob wohl doch ein guter mann, ist schlicht die tatsache, dass die äußere ummantelung der leitungen unter die Zugentlastungsklemme gehört! so jedenfalls kann es bei beanspruchung der kabel dazu kommen dass es einen kurzschluss gibt, wenn die isolierung der inneren adern beschädigt wird und oder die kabel aus dem dimmer herausgerupft werden können...

lg, Anna

Antwort
von Parhalia, 51
Nein, das ist falsch (In diesem Fall freue ich mich über Tipps!)

Wenn das Netzkabel fest an die Hausinstallation angeschlossen ist ( also verschraubt und nicht steckbar ), so wären die braunen Leiter als "Phase" ( L / LD ) zu verwenden und die blauen Leiter als Null ( N ). Also in Deinem Bild sind sie  farblich dann vertauscht. ( da wo Du die beiden blauen angeschlossen hast, müssten die braunen sein und die blauen müsstest Du dort zusammenlegen, wo Du aktuell die beiden braunen hast )

PE ( Schutzerdung grün / gelb fehlt ) , obwohl vorgesehen. Damit kann der FI diesen Dimmer im Falle eines Isolierungsfehlers nicht absichern.

Kommentar von Tschoni ,

Vielen Dank! Aber gilt das auch, wenn das Netzkabel am Ende einen Stecker hat und an eine Steckdose angeschlossen werden kann? (So sieht es nämlich in diesem Fall aus...)

Kommentar von Parhalia ,

Den "PE" solltest Du auf jeden Fall zumindest bei der Auswahl des Netzkabels mit berücksichtigen. ( also brauchst Du schon alleine hier ein 3-adriges Kabel )

Und wenn dieser Anschluss auch in Deiner Lampe vorgesehen ist, so solltest Du auch mit einem 3-adrigen Kabel zu Deiner Lampe gehen und dort ebenfalls den "PE" auflegen.

So wie es ansonsten ausschaut, scheinst Du auch die Kabel selbst zu weit "abgesetzt" haben. ( falls Du es nicht beachtet haben solltest ) Denn die weisse Kunststoffbrücke mit den 3 Schraubenlöchern ist die "Zugentlastung". Die Kabel musst Du also soweit in das Gerät hineinschieben, bis die Aussenhüllen der Kabel in dieser Klemmvorrichtung liegen und fixirt werden können.

Ist dieser Dimmer zur stationären ( festen ) Montage an der Wand vorgesehen, oder durchaus auch für "bewegliche" Lampen mit Stecker gedacht ? ( wegen der richtigen Farbbelegung der Leiter...aber korrekt anschliessen solltest Du sie auf jeden Fall )

Kommentar von Rockabilly82 ,

Doe braune ader ist also immer Phase? das ist eine gefährliche aussage wenn du nicht weißt wer die hausinstallation durchgeführt hat. war das auch ein "heimwerker" muss man mit allem rechnen.

Kommentar von Parhalia ,

Ich sagte nicht "Braun ist immer Phase" , sondern diese Farbe ist bei der Installation für die Phase vorgesehen.

Und wenn Du weiter mitgelesen hast, so will der Fragesteller doch ohnehin als Zuleitung eine steckbare Lösung verwenden. Daher fragte ich, ob der Dimmer an sich grundlegend für stationäre oder mobile Installation / Verwendung vorgesehen ist.

Antwort
von HobbyTfz, 28
Nein, das ist falsch (In diesem Fall freue ich mich über Tipps!)

Hallo Tschoni

Im Prinzip funktioniert es so, aber richtig wäre es wenn du bei beiden Kabeln die Drähte vertauschen würdest. Bei der Zuleitung also braun rechts, beim Lampenkabel braun links. In die 2. Klemme von rechts kommen beide blauen Drähte

Gruß HobbyTfz

Antwort
von Chefelektriker, 17

Nein,anschließen solltest Du ihn besser so.

Habe es farblich gekennzeichnet.

Antwort
von Rockabilly82, 36

Das lässt sich auf deinem Bild so nicht erkennen. Woher sollen wir wissen welche Ader wohin führt? Wenn du doch keine Ahnung hast ( was nicht schlimm ist ) dann lass das doch von jemandem machen der Ahnung hat. Stromschläge können tötlich enden. Und eine abgebrannte Wohnung ist auch nicht so geil.

Kommentar von Tschoni ,

Auf dem Foto ist vermerkt, welches Kabel zur Lampe (das links) und welches zum Netzkabel (rechts) führt.

Kommentar von Rockabilly82 ,

na und? woher soll ich wissen ob die adern an der Lampe oder der Zuleitung korrekt angeschlossen sind?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community