Frage von Moritz4, 44

Ist der Beruf Verkehrspilot wirklich Langweilig?

Sehr geehrte Community!

Diese Frage ist bitte an Verkehrspiloten! ;-)

Frage 1: Ich möchte Pilot werden, und informiere mich auch oft im Internet darüber. Dort habe ich schon oft gelesen und gesehen, dass es Piloten sehr oft langweilig ist, da sie nichts zu tun haben und manchmal fast einschlafen könnten vor Müdigkeit. Brauche ich mir darüber Gedanken machen, ob es trotzdem das richtige ist, oder sagt ihr, das ich lieber nicht Pilot werden sollte? (weil man anscheinend so wenig zu tun hat?) Frage 2: Müsst ihr (Piloten) während des Fluges oft den Kurs, Geschwindigkeit, Heading oder Altitude am Autopiloten ändern, da die Flugverkehrskontrolle euch Anweisungen erteilt?

Vielen Dank! Moritz

Antwort
von LukasVoss, 38

1. Haha! Sorry, musste sein. Nein, langweilig ist der Beruf ganz bestimmt nicht. Eher das Gegenteil ist der Fall. Stress und manchmal miserable Arbeitszeiten sind an der Tagesordnung. Dass es im Cockpit schonmal etwas ruhiger werden kann - gerade auf der Langstrecke - ist richtig. Doch auch dafür gibt es Abhilfe. Ich zum Beispiel habe immer ein paar Rätselbücher dabei. Es ist für mich entspannend und hält geistig fit. :-)

2. Wenn die FVK die Anweisung gibt, ja. Ansonsten hat man am Autopiloten nichts verloren - es sei denn er macht Blödsinn.

Kommentar von Moritz4 ,

Vielen Dank für die Info! ;-) Gibt euch die FVK denn oft Anweisungen?

Kommentar von LukasVoss ,

Wie definierst Du "oft"?

Es kommt natürlich öfter mal vor, ist aber nicht die ganze Zeit so. Den meisten Funkverkehr hat man beim Start und auch im Landeanflug. Im Reiseflug ist es eher weniger.

Und dann nochwas: Sorry, aber die Freundschaftsanfrage habe ich abgelehnt. Ich nehme nur Leute an, mit denen ich schon öfter hier zutun hatte oder die ich persönlich kenne.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community