Abschalten des Autopiloten auf Langstrecke?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auf Grund der engen Toleranzen was Treibstoffverbrauch und Zeitplan anbelangt, wäre eine unnötige Abweichung vom geplanten Kurs oder der idealen Höhe ziemlich fatal. Fluggesellschaften egal, ob bei Passagier- oder Frachtflügen, sind ziemlich pingelig was das angeht, natürlich weil Sie selbst dafür dann beim Endkunden grade stehen müssen bzw. die Kostenkalkulation dann nicht mehr stimmt.

Natürlich kann und darf der Pilot auch während des Fluges in die Steuerung eingreifen, aber er sollte schon ziemlich gute Gründe dafür haben.

Inaktiv sind dabei weder Pilot noch Copilot. Sie fungieren zum einen als zusätzliches Überwachungsorgan der elektronischen Systeme und pflegen die Kommunikation mit den Leitstellen, Wetterstationen und ggf. anderen Maschinen, welche öfter ziemlich umfangreich ausfallen dürfte.

Außerdem zeichnet der Pilot auch mitverantwortlich für die Fracht /Passagiere  und kann und sollte sich daher auch mal außerhalb der Kabine aufhalten, so die Situation es ermöglicht oder erfordert.

Klar, ist alles in Ordnung kann es vielleicht etwas langweilig werden, aber ich glaub die einzige Berufsgruppe die das niemals kennt, ist die der Rennfahrer....  und die Boxer vielleicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frooopy
12.02.2016, 13:33

Na meine Frage ist ob er genau das eventuell mal aus Langeweile tut. Selbst fliegen und das nicht nur bei Start und Landung. Ob das Sinn macht oder nicht, darum gehts mir gar nicht. Technisch macht das während des Fluges wahrscheinlich gar kein Sinn, oder doch?

0

Nein, der Autopilot wird nicht abgeschaltet, warum auch? Er soll ja das Fliegen ja einfacher und sicherer machen. 

Die Piloten sind heutzutage mehr Systemmanager, die vor allem Überwachungsfunktionen haben; Airbus hat diese Philosophie bisher auf die Spitze getrieben. 

Die Computer halten das Flugzeug sehr viel genauer auf Kurs, Höhe und Geschwindigkeit, als ein Mensch das je könnte. 

Die Vorstellung des gut aussehenden, grauhaarigen, sonnengebräunten Piloten, der sich auf jedem Flug im Kampf mit den Elementen befindet, ist nett, aber falsch - und kommt fast nur noch in (sehr) schlechten Filmen vor. 

Vielleicht sehen die Autopiloten ja eines Tages auch so aus; aber noch sind sie nur schwarze, viereckige Kisten mit dem Charme eines Ziegelsteins ;-)  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frooopy
12.02.2016, 13:34

Das das keinen Sinn macht ist mir klar. Die Frage ist obs der ein oder andere Pilot vielleicht aus Langweile trotzdem mal tut oder ob das vielleicht sogar öfterst vorkommt, wenn man nen 12h Flug hat.

0

Ich denke der darf das schon... Aber wahrscheinlich wird das irgendwo registriert und dann muss er das erklären oder so. Das ist aber nur Spekulation. Wahrscheinlich ist das voll langweilig. Wie Autofahren auf der Autobahn, nur noch langweiliger. Is ja nicht so, dass er dann zum Spaß irgendwelche Manöver fliegen könnte. Sondern letztlich hält er einfach nur das Steuer fest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frooopy
11.02.2016, 23:53

Ein Mannöver wäre ja zum Beispiel auch das Flugzeug auf eine andere Höhe zu bringen weil die Flugsicherung das so anweist.

Ich denke die Frage kann auch nur ein Langstreckenpilot beantworten aber danke für das Feedback.

0