Frage von SteffiGloeck, 95

Ich möchte meinen Freund mit einem Termin beim Standesamt zur Hochzeit überraschen. Welche Unterlagen brauche ich?

Welche Unterlagen braucht man für eine Hochzeit

Antwort
von heide2012, 52

Das musst du theoretisch ales auf der Homepage deiner Kommune nachlesen können.

Aber lies hier:

"Sind Braut und Bräutigam volljährig, im Besitz der deutschen

Staatsbürgerschaft und waren nie zuvor verheiratet oder in einer
eingetragenen Lebenspartnerschaft, benötigen sie:

Ihren Personalausweis oder Reisepass. Eine

neu beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister, die nicht älter als

sechs Monate sein darf. Erhältlich ist die beim Standesamt des

Geburtsortes. Eine Aufenthaltsbescheinigung, die zum Zweck der

Eheschließung ausgestellt wird. Die gibt es beim Einwohnermeldeamt Ihres

Hauptwohnsitzes. Sie muss Ihren Familienstand ausweisen, ebenso wie die

Staatsangehörigkeit und den Wohnsitz. Wichtig: Sie darf nicht älter als

14 Tage sein. Die Anmeldebescheinigung zur Trauung oder zur Eintragung

einer Lebenspartnerschaft reicht nicht aus! Waren Sie zuvor

bereits verheiratetet oder lebten sie in einer eingetragenen

Lebensgemeinschaft, so benötigen Sie einen urkundlichen Nachweis über

die Auflösung der letzten Ehe/Lebenspartnerschaft. Dies ist nicht das

Scheidungsurteil, sondern eine neue beglaubigte Abschrift aus dem

Eheregister mit einem Auflösungsvermerk. Diese ist beim

Eheschließungsstandesamt erhältlich. Falls Sie verwitwet sind,

wird dies ebenfalls im Eheregister des Eheschließungsstandesamtes

vermerkt. Dort können Sie eine neue beglaubigte Abschrift anfordern. Waren

Sie bereits mehrmals verheiratet oder lebten in einer eingetragenen

Lebenspartnerschaften, so müssen Sie alle früheren Ehen und

Lebenspartnerschaften angeben. Dazu sind vorhandene Dokumente wie

Familienstammbücher, Heiratsurkunden oder Scheidungsurteile

mitzubringen. Gibt es bereits gemeinsame Kinder, so ist für

diese jeweils eine neu ausgestellte Geburtsurkunde vorzulegen. Diese

Urkunde erhalten Sie beim Geburtsstandesamt der Kinder. Darin müssen

beide Eltern eingetragen sein. Hierfür ist eine Anerkennung der

Vaterschaft notwendig. Falls Sie schon früher das gemeinsame Sorgerecht

für das Kind

beantragt hatten, bringen Sie diesen Bescheid mit. Haben

Sie Kinder aus früheren Ehen oder Verbindungen, verlangt das Standesamt

neben neuen Geburtsurkunden der Kinder zusätzlich Sorgerechtsbescheide.

Darüber hinaus benötigen Sie ein Vermögens-Auseinandersetzungszeugnis

vom Jugendamt beziehungsweise vom Vormundschaftsgericht: Es

dokumentiert, dass durch die Eheschließung die finanziellen Rechte des

Kindes

unangetastet bleiben. Möglicherweise sind zusätzliche Unterlagen

notwendig, fragen Sie deshalb unbedingt nochmals direkt bei ihrem

Standesamt nach.

Überhaupt gilt: Da es je nach Wohnort und
Standesamt Unterschiede geben kann, sollten Sie vorsichtshalber
nachfragen, welche Unterlagen Sie vorlegen müssen - und das am besten
frühzeitig! In folgenden Fällen sollten Sie grundsätzlich persönlich mit
Ihrem Standesamt Kontakt aufnehmen und nochmals nachfragen, welche
Unterlagen Sie genau benötigen:

Einer der Partner ist adoptiert Einer der Partner hat zuvor im Ausland geheiratet beziehungsweise wurde dort geschieden Einer der Partner besitzt eine ausländische Staatsangehörigkeit Einer der Partner ist nicht im Bundesgebiet geboren"

Quelle:http://www.eltern.de/familie-und-urlaub/familienleben/trauung-kirche-standesamt....

Kommentar von beangato ,

Dies ist nicht das Scheidungsurteil, sondern eine neue beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister mit einem Auflösungsvermerk.

Das muss nicht überall so sein - bei mir hat das Urteil gereicht.

Eine neu beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister, die nicht älter als sechs Monate sein darf.

Auch hier: Unsere Geburtsurkunden im Familienstammbuch waren völlig ausreichend.

Haben Sie Kinder aus früheren Ehen ... neben neuen Geburtsurkunden der Kinder

Musste ich nicht vorlegen, da meine Kinder erwachsen sind.

Man kann das alles nur im jeweiligen Standesamt erfragen.

Antwort
von turnmami, 57

Mit so einem Termin überrascht und überfährt man seinen Freund nicht!

Ein Termin beim Standesamt sollen sich vorher BEIDE gut überlegen!

Antwort
von mineralixx, 42

Das würde ich mir aber sehr überlegen, denn der "Schuß könnte nach hinten losgehen": der Freund fühlt sich überrumpelt und sucht das Weite. Solche wesentlichen Schritte plant man gemeinsam.

Kommentar von lamarle ,

Genau, so ist es bei meiner Kollegin gewesen.

Antwort
von Wuestenamazone, 37

Heide2012 hat ja schon aufgelistet was du brauchst. Aber das mit dem überrumpeln ist so ne Sache. Ich hab das im Bekanntenkreis erlebt. War nicht sehr lustig. Du bist mutig das muß ich sagen. Auf jeden Fall viel Glück

Kommentar von SteffiGloeck ,

Ich "überrumple" meinen Freund doch nicht. Wir haben natürlich schon mehrmals übers Heiraten gesprochen und er gehört zu den Männern, die nicht gerne viel planen. Wir sind auch schon 5 Jahre zusammen, sodass eine Hochzeit auch nicht überstürzt ist. 

Antwort
von TheAllisons, 48

Gehe mal alleine hin zum Standesamt, die sagen dir was du alles brauchst.

Antwort
von beangato, 29

So was macht man nicht - im schlimmten Fall ist Dein Freund dann weg.

Geht gemeinsam hin und fragt nach.

Antwort
von nowka20, 21

das standesamt, dein freund und helfer

Antwort
von Eisfuchs0, 26

Bei so einer wichtigen Sache solltest du meiner Meinung nach vorher mit deinem Freund reden.

Antwort
von LaranaL89, 23

Mit so einem Termin wird nicht überrascht.Das ist eine Endscheidung,die man einmal im Leben trifft,und nie wieder. Wir haben unsere Hochzeit fast 1 Jahr geplant und du willst sie so unliebevoll hinklatschen? Traurige Welt von heute....

Antwort
von benadar, 29

Vielleicht überrascht er Dich ja auch im dem Moment, indem er schreiend wegrennt. Solche Aktionen sollte man anders angehen. Z.B. mit vorheriger Kommunikation...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community