Frage von CostaLaRiva, 64

Ich hoffe Ihnen geht es den Umständen entsprechend gut?

Mein Arbeitgeber hat mir so gefragt.Mir geht aber nicht wirklich gut.Wie kann man auf diese Frage richtig antworten? Mit welche Wörtem? Ich spreche nicht gut deutsch, ich möchte aber eine vernünftige kurze Antwort schreiben.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, 14

Weiß Dein Arbeitgeber was Du für eine Krankheit hast?

Wenn nein, kannst Du Dich für die Nachfrage bedanken und ihm schreiben  dass es Dir leider noch nicht so gut geht, Du aber hoffst, dass bald Besserung eintritt.

Wenn er es weiß und Du z.B. Grippe hast, kannst Du Dich auch für die Nachfrage bedanken und schreiben, dass es besser sein könnte, Du aber (Beispiel) noch Fieber oder Glieder-, starke Kopfschmerzen hast (was bei Dir zutrifft).

Du kannst z.B. schreiben:

"Sehr geehrter Herr ........vielen Dank für die Nachfrage. Leider geht es mir noch nicht besonders gut. Ich hoffe, es tritt bald eine Besserung ein. Mit freundlichen Grüßen ........"

Ist das kurz genug oder wolltest Du mehr schreiben? Gute Besserung

Antwort
von aida99, 20

Es kommt auf die Situation an. Die meisten Leute sagen ihren Arbeitgebern nicht, wenn sie sich seelisch schlecht fühlen. Sie sagen dann 'Danke, es geht irgendwie'.

Aber wenn sie sich körperlich schlecht fühlen, kann man schon erzählen, wie es einem geht - wenn es einem nicht unangenehm ist, darüber zu sprechen. Also man kann jederzeit sagen: "Ich habe immer noch Fieber und mein Arzt hat mich deshalb noch mal bis XX krankgeschrieben."

Man wird aber eher seltener sagen: "Die Analfistel hat sich entzündet und jetzt muss ich starke Medikamente nehmen", obwohl das natürlich jedem mal passieren kann. Das hat was mit Privatspäre zu tun. Da wird man eher sagen: "Ich bin von einem Infekt noch angeschlagen und kann erst wieder XX arbeiten."

Antwort
von ElizaD, 2

"Mein Arbeitgeber hat mir so gefragt." ==> Mein Arbeitgeber hat mich so gefragt.

(Fragen zieht im Deutschen den Akkusativ nach sich.)

(Die andern Antworten auf Ihre eigentliche Frage sind schon sehr gut...)

Übrigens gute Besserung, falls Sie gerade krank sein sollten.

Antwort
von AntwortMarkus, 43

Man sagt einfach :Danke der Nachfrage.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Ehm nein. Davor gehört in jedem Fall ein kurzes "Ja" oder "Es geht.". Danach sagt man deinen Satz. Wenn man nur den Satz sagt, dann beendet man das Gespräch nur auf eine sehr schnelle unhöfliche Art.

Kommentar von AntwortMarkus ,

Ehm doch. Letztendlich muss man dem Chef das nicht sagen. 

Er muss nicht einmal wissen, welcher Grund für die Krankschreibung vorliegt.

Kommentar von Sandkorn ,

Sicher? Also bei meinem Chef würdest Du damit nicht durch kommen.

Es ist ja schließlich ein großer Unterschied ob Du eine starke Erkältung/Grippe hast und in 14 Tagen wieder zur Arbeit kommst oder ob ein Rückenleiden/Bandscheibenvorfall der Grund für Deine Krankschreibung ist und Du evtl. Deine bisherige Arbeit künftig gar nicht mehr wirst ausüben können.

Was ist daran so schlimm wenn der Chef weiß was dem Arbeitnehmer fehlt?

Kommentar von Sandkorn ,

Sollte es sich um eine chronische Erkrankung handeln wirst Du ihm, früher oder später, eh die Wahrheit sagen müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community