Hundepfeife oder Clicker zum Training mit Hund?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das kann man nicht vergleichen.

Einen Clicker setzt du ein, um dem Hund zu signalisieren, dass er etwas richtig gemacht hat. Du kannst dazu auch ein Lobwort benutzen. Aber der Clicker selber ist kein "Signal" - außer für: "Uih jetzt gibt´s Belohnung".

Die Pfeife kannst du zB als Rückruf Signal aufbauen. Also, der Hund lernt, wenn du pfeifst, soll er kommen.

Beides muss dem Hund beigebracht werden. Es ist ähnlich als ob du Fragen würdest: "ich würde mit meinem Kind gerne in einer Fremdsprache sprechen. Auf welche springen sie denn besser an: Englisch oder Französisch?" . Für den Hund ist "Menschensprache" eine Fremdsprache. Die muss er lernen.

Wenn du bis jetzt beim Beibringen von Kommandos Schwierigkeiten hattest, würde ich dir empfehlen, mit jemand erfahrenem zu üben. Also entweder Hundetrainer_in oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich benutze den Clicker (bzw. ich arbeite mit einem Markerwort) und die Pfeife ganz unterschiedlich:

Mit meinem Markerwort bestätige ich erwünschtes Verhalten wie z.B. bei einem meiner Hunde Blickkontakt zu mir wenn er Hunde sieht (er hat ein Bellproblem) oder Fuß laufen.

Die Pfeife ist mein „Supersignal“ falls einer meiner Hunde jagen gehen möchte und der Rückruf nicht zu ihm „durchkommt“.

Was möchtest mit Pfeife und/oder Clicker mit deinem Hund trainieren?
Beides muss konditioniert werden. „Einfach so“ springen Hunde auf keines von beiden an. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pieschi
20.04.2016, 15:11

Naja, so wie du schon sagtest, wenn der Hund zB. mal wieder auf Reise geht und nicht mehr auf meien Rufe reagiert.

0

Was möchtest Du wissen?