Frage von Donut1902, 126

Hundefutter den ganzen Tag stehen lassen?

Hallo, ich brauche eure Hilfe! Und zwar: Meine Mutter lässt das Futter ihrer Hunde immer den ganzen Tag im Napf stehen, also halt das Hauptfutter. Nun haben sich die Hunde praktisch daran gewöhnt, nur noch die speziellen Häppchen zu fressen... Das Hauptfutter mit den wichtigen Nährstoffen wird ignoriert, stattdessen fressen sie bevorzugt Leckereien, und meine Mutter steht daneben und animiert die Hunde sogar noch diese zu fressen. Meine Mutter fragt sich immer, warum die Hunde so wählerisch sind, dabei ist das doch logisch bei ihrer Futtermethode... Ist doch klar, dass dieses Hauptfutter langweilig wird, wenn es immer da steht... Wenn ich das meiner Mutter erklären will juckt sie das kein Stück, bzw. sie glaubt es nicht. Habe schon nach Texten gesucht, wo klar & deutlich erklärt wird wie man fütter um diesen meiner Mutter vorzuführen, finde aber keinen, wo das mit dem Futter stehen lassen wirklich angesprochen wird. Könnte mir jemand einen solchen Text verlinken oder gar selber schreiben? :-) Wäre super! Danke im Voraus ;) Glg

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 47

Hi,

zunächst stell ich mir das auch sehr ecklig vor? stinkt das nicht?? Nun im Sommer kannst ja mal deiner Mutter die Sache mit der Küchen- und Lebensmittelhygiene nochmal erklären. :) ZB lockt das Futter in erster Linie Fliegen und andere Schädlinge an, was nicht so lecker ist. Ich Tipps mal das sie auch Trockenfutter verfüttert? Prima denn das lockt Getreide Schädlinge und Milben an und wird dann zum Brutnest :( so kann der Hund krank werden und zB die Küche befallen werden.

Vielleicht kann man mal versuchen sie zu überreden Feuchfutter zu füttern (sagst einfach ist gesünder), damit erledigt sich meist die Unart alles stehen zu lassen, weil die eigene Nase ein daran erinnert ;) weil das mieft dann in der Bude, so das ein Lernprozess einsetzen kann :D 

Und sie erzieht die Hunde zu schlechten Essern, das anfeuern beim essen, verstehen die Hunde als Belohnung das sie überhaupt was essen, das führt bei Hunden mit Will to please und großen Aufmerksamkeitsbedürfnis dazu das sie erst essen wenn die Aufmerksamkeit kommt, in den Sinne haben die aber das Geschehen im Griff und nicht der Mensch. Gab mal ein Experiment mit Futter, da sieht man was Konditionierung kann,leider ist deine Mutter die Glocke, wenn man das mit den Zusammenleben vergleicht. Unter Umständen nehmen die Hunde nur Futter wahr, wenn die Mutter sie anfeuert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pawlowscher_Hund

Um das zu ändern muss deine Mutter einiges machen, nicht nur das Futter verteilt am Tag geben. Sondern den Spieß wieder umdrehen, so das sie bestimmt wann Futter gibt, wann belohnt wird und auch selber bestimmt wann die Hunde Aufmerksamkeit bekommen. Dafür muss sie was finden was sie mit beiden Hunden machen kann, so das die auch ihre Aufmerksamkeit bekommen, zb im Training. Bei sehr wählerischen Hunden würde ich auch die Bewegung erhöhen, damit sie kooperativer für allerlei Futter werden und alles was man nicht mag eben ignorieren. 

Im Prinzip wäre das stehende Futter kein Mega Problem, wenn man als Mensch den Geruch erträgt, manche Barfer geben auch große Stücke oder ganze Beutetiere die auch länger im Garten zB eingebuddelt werden und den Hund ja auch jederzeit zur Verfügung stehen. Allerdings kann man das nur machen, wenn beide Hunde auch beschäftigt sind, keine Arbeitshunde sind und die Grundregeln geklärt sind ;) 

Antwort
von Malavatica, 69

Einen Link habe ich nicht. 

Aber als ehemaliger Katzenhalter ist es völlig klar, dass man Nassfutter nicht über Stunden stehenlässt. Erst recht nicht im Sommer bei hohen Temperaturen. Das verdirbt nur. Das sollte schon der gesunde Menschenverstand sagen. 

Bei Hunden ist es dasselbe. Die sind vielleicht nicht ganz so wählerisch. 

Ich frage mich aber, warum es solange da steht. Vielleicht ist die Menge generell zu viel. Oder ihr füttert das Falsche. 

Ein Hund, der überwiegend mit Leckerli gefüttert wird, wird bald ein Gewichtsproblem haben. Von Nährstoffmangel ganz zu schweigen. 

Ich hoffe, du kannst deine Mutter überzeugen. 

Kommentar von Donut1902 ,

Danke! Muss sie echt bald mal überzeugen können... Sonst bekommen die Hunde echt ein Gewichtsproblem... Aber kein übergewicht, eher untergewicht

Kommentar von Malavatica ,

Halt ihr den Napf doch mal unter die Nase. Ich meine nach drei Stunden riecht das doch schon richtig eklig, oder?! 

Antwort
von CampoLuisa05, 43

Die Hunde sollten zwei Mal am Tag ihr Futter bekommen. Die Menge muss auf das Hundegewicht und auf ihre Bewegungshäufigkeit abgestimmt sein.

Futter hinstellen und dann max. 10-15 Minuten stehen lassen. Wird es nicht gefressen, wieder wegräumen. Dann tagsüber nichts mehr geben und abends wieder das Hundefutter hinstellen.

Leckerlies gibt es nur für Leistung, also z.B. Tricks oder eigenes Training oder Hundeschule. Leckerlies sollten von der oben genannten Menge des Hundefutters abgezogen werden.

Kommentar von Donut1902 ,

Ich könnte ausrasten. Gerade habe ich meiner Mutter die neue Methode sagen wollen & dann meinte sie: "Dann essen meine armen Hunde ja noch weniger wenn es nicht immer da ist! Ihr seid auch arme Tiere jajajaja das ist ein böses Mädchen gell"

Sie versucht es ja nicht mal

Kommentar von CampoLuisa05 ,

Ja das stimmt, die werden erst mal weniger essen, weil sie ja denken, dass sie das nicht nötig haben, das Futter zu essen, weil sie ja wissen, dass es den ganzen Tag da ist. Genau darum geht es ja, dass sie lernen, es ist nicht den ganzen Tag da, Futter wird verknappt- das bringt sie ja dann erst dazu auch das "richtige" Futter wieder zu fressen. Natürlich nur, wenn man gleichzeitig aufhört die Leckerlies statt richtigem Hundefutter zu geben.

Hier hat jemand was von Süßigkeiten geschrieben, genau damit würde ich die Leckerlies auch vergleichen.

Und ein Hund hungert sich nicht freiwillig tot. Irgendwann fängt er wieder an zu fressen, wenn keine Krankheit der Grund für das Fasten ist. Es gibt Ernährungsmethoden da ist ein Fastentag pro Woche regelmäßig vorgesehen.

Antwort
von Blacksnow87, 43

Hunde richtig ernähren ist sehr wichtig!!!

Hunde dürfen NICHT den ganzen Tag mit irgendwelchen leckerein vollgestopft werden!!!

Ein kauknochen zum knabbern ist okay und leckerlies in grenzen zur belohnung!

Absonsten muss ein Hund ein oder zwei auf das gewicht und die grösse abgestimmte Memgen gegeben werden!

Ich selber bin eh kein fan von büchsen oder trocken futter!

Antwort
von Nihan123, 61

Wir haben einen kater und meine mutter macht das so dass sie die Wichtige nahrung stehen lässt und die andere die er ständig frisst nach oben stellt für paar stunden bis er auch mal das andere frisst.

Antwort
von Achwasweissich, 37

Ich habe für meinen Hund auch keine "richtige" Futterzeiten, es gibt Frühstück und es gibt Abendessen (beides Trockenfutter), wann sie frisst ist mir egal aber was zwischendurch gibts erst wenn der Napf leer ist. Steht das Frühstück noch am Abend da gibts auch nichts dazu, so mager ist sie nun wirklich nicht das eine ausgefallene Mahlzeit schädlich wäre.

Dazu muss ich allerdings sagen das ich eine mäkelige Diva habe und schon froh war wenn sie überhaupt mal ein Futter angenommen hat, wenn ihr die Zeit oder das Futter nicht passt tritt Madame in Streik und frisst halt einfach ein paar Tage gar nichts - Hunde und Halter sind sich hat doch manchmal zu ähnlich^^

Antwort
von Gingerale3, 55

einen text habe ich nicht, aber frag sie doch mal warum sie dich als kind nicht nur mit pudding und süßigkeiten ernährt hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten