Frage von Ugur00, 299

hund ins Tierheim stecken muss ich bezahlen?

hallo ich bin muslim und habe einen hund den will ich aber abgeben weil bei uns muslime hunde unrein sind. muss ich bezahlen wenn ich den hund ins tierheim gebe ?

Antwort
von ArbeitsFreude, 74

Ich verstehe, lieber Ugur00 - Dein letzter Namensteil sagt ja schon alles - Du willst den Islamkritikern wie mir eine Steilvorlage geben, um über den Islam herzuziehen!

Nun gut: Ich tue so, als nähme ich Deine Frage ernst:

Lieber Ugur: Geh ins Tierheim und FORDERE Dein Recht der freien Glaubensausübung ein! -

Sage den Tierheimern: "Ihr könnt froh sein, dass ich den Hund nicht sprenge! - und wenn Ihr den Hund nicht umsonst nehmt, dann diskriminiert Ihr mich in meiner freien Religionsausübung!

Ich habe als Muslim ein RECHT auf HUNDEFREIHEIT - und wenn ihr mir dieses nehmt, mit der fadenscheinigen Begründung, der Hund müsse ja was fressen, dann habt ihr einfach meine Religion nicht verstanden und mich somit diskriminiert."

Ich bin sicher: Damit wirst Du zwar nicht auf Verständnis stoßen, aber den Tierheimern einen enormen Schreck einjagen - und das haben sie verdient, denn diese kuffr lieben ja Hunde!;)

Kommentar von YassineB87 ,

:P

Nun gut: Dann tue ich so, als nähme ich Deine Antwort ernst:

Lieber Arbeitsfreude: Geh ins Tierheim und FORDERE Dein Recht des Tierschutzes ein! -

Sage den Tierheimern: "Nehmt den Hund vom muselmann nicht an - der Hund könnte das ganze Tierheim islamisieren und die Hunde würden sich samt Tierheim in die Luft sprengen!

Ich habe als Deutscher ein RECHT auf Kulturfreiheit - und wenn ihr mir dieses nehmt, mit der fadenscheinigen Begründung der Religionsfreiheit, dann nehmt ihr mich somit nicht ernst und ich muss mich rechts orientieren."

Ich bin sicher: Damit wirst Du zwar nicht auf Verständnis stoßen, aber den Tierheimern einen enormen Schreck einjagen - und das haben sie verdient, denn diese Tierschützer lieben ja Hunde!;)

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Du hast aber einen schönen Schreibstil drauf, lieber Yassine, Kompliment;)! -

Stimmt: Hätte ich meine Antwort ernst gemeint gehabt, wäre Dein Kommentar ein guter Kommentar gewesen:) (...bis auf den letzten Teil, denn die Rechten lieben ja meist ihre deutschen Schäferhunde)

Kommentar von YassineB87 ,

wir kennen uns ja schon aus anderen Posts,  ich weiß ja das du nicht wirklich rechts bist (hoffe ich :P ) so wie du weißt, dass ich mich nicht in die Luft sprenge :) war eher ein kleiner Spaß, den ich mir nicht verkneifen konnte

VG!

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Stimmt, lieber Yassine - und würdest Du mich NOCH besser kennen, wüsstest Du, dass ich mit Scherzen auch dann umgehen kann, wenn sie auf meine Kosten gehen;) ....die kommen hier nur eher selten vor...

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

@Arbeitsfreude 

Danke mein Lieber  habe in letzer Zeit nämlich  noch selten so gelacht ! :  )  :  ) )

Antwort
von xttenere, 93

Du bist Moslem...weisst genau, dass Hunde in Eurer Religion als *unrein* gelten...schaffst Dir trotzdem einen Hund an...und musst das arme Tier jetzt wieder loswerden....wie krank ist das den.

Versuch Deinen Hund über den Tierschutz abzugeben...dann kostet dies vermutlich nichts.

In Tierheimen muss man normalerweise dafür bezahlen.

Solltest Du aus finanziellen Gründen auf die Idee kommen, den Hund auszusetzen, würdest Du vom Gesetz her sehr hart bestraft....und diese Kosten würden das 10 fache übersteigen, welche ein Tierheim kosten würde.

Antwort
von Yankors, 31

Auch mir persoenlich kommt die Frage wie eine Provokation vor, in dem Sinne wie auch ArbeitsFreude sie verstanden hat.Da ich im Gegenteil zu Ihm selbst Moslem bin und selbst im Moment "nur" 5 Hunde habe werde ich zwangslaefig die Antwort etwas anders formulieren.Habe keinen einzigen Hund im Haus. Ich benuetze sie als reine Wachhunde, da mein Grundstueck zwar auch so gut gesichert ist, aber sehr gross ist(5000 m2) und ich denke doppelt haelt besser.Tagsueber sind sie in Ihren Zwingern und Nachts laufen sie frei auf dem Grundstueck rum, das auch rings um das Haus beleuchtet ist.Meine Hunde habe ich alle liebgewonnen, auch wenn es z.T. Kampfhunde sind,nach Meinung von" sogenannten Experten", darunter Rottweiler ein Ruede von 50 kg.Saffordterrier ,Bullterrier und auch 2 suesse Beagle, die aber Nachts lieber im Zwinger schlafen.Habe in der Zeit die ich hier lebe,inzwischen schon einige verloren, durch Schlangenbiss, Unfaelle und durch Krankheit.Ueber jeden habe ich Traenen geweint,obwohl ich kein weicher Knochen, sondern wohl eher das Gegenteil davon bin.Wenn ich mir vorstellen sollte, das ich auch nur einen in fremde Haende oder in ein Tierheim geben sollte,da muesste schon etwas ganz aussergewoehnliches passieren, damit es dazu kaeme.Nun bin ich nach 1945 in der BRD  und auch ueberal mit Hunden aufgewachsen, was meine Einstellung wohl geformt hat.Kann mich aber erinnern das wir im Ex Jugoslawien (Bosnien) auch immer Hunde hatten. Der Hund ist das treuste und nobelste Tier, das uns Allah oder auch Gott geschenkt hat, das erfahre ich im Umgang mit meinen immer wieder aufs Neue.Ein HUnd ist nur unrein, wenn er nicht gepflegt und sauber gehalten wird,oft sind aber dann die Herchen selbst nicht so ganz reinlich.Das Unreine des Hundes, wie von einigen Moslems behauptet wird, ist die Tatsache das er seinen Koerperklima Haushalt ueber die Zunge reguliert.Er hechelt ,aber er schwitzt nicht,im Gegensatz zur Katze.Was daran unrein ist kann ich mir nicht erklaeren.Im Uebrigen bin ich wohl in diesen Dingen ein schlechter Moslem, denn auch alle diese bloedsinnigen Fragen hier auf der Seite, nach: Ist dies Haram oder das Haram kann man mit einem Satz beantworten:Tue das was Dir als Mensch vorgegeben wurde, mache Deinen Eltern keine Schande und lebe in Frieden mit Freunden und Nachbarn, vermeide Protz, Grossprecherei, und benimm Dich stets so das Du gerne gesehen wirst.Wenn Du wirklich zuviel hast , gib es den ganz Armen oder spende immer etwas an ein Tierheim, das es noetig hat.

Tareq A.

Antwort
von dfllothar, 88
Wuff wuff !

Ich als Hund verabscheue dich ! Schaffst mich erst an und schiebst mich dann wieder ab, aus religiösen Gründen ?  Ich kenne keine Religion und verhalte mich nach meinem unverdorbenen " Hundeverstand " !

Wenn ich von dir wieder wegkommen kann, wäre ich sehr froh, ich will mit dir nichts mehr zu tun haben.

Wuff wuff und Knurr !
Kommentar von Yunus18 ,

Gehts dir gut? Haha

Kommentar von spikecoco ,

wo er recht hat, hat er recht.

Antwort
von YassineB87, 34

Also um es klar zustellen - ich mag Hunde! Und man darf sie auch als Moslem haben, nur wenn man sie zur Viehzucht, Landwirtschaft oder zum Jagen verwendet.... ansonsten nicht im Gegensatz zur Katze, welche einen hohen Stellenwert bei uns hat. 

Ich denke du musst dafür zahlen, aber dafür solltest du dir nicht zu schade sein, du konntest ja vorher auch steuern futter usw zahlen. aussetzen oder einach irgendwo abgeben ist (finde ich ) nicht in Ordnung

Kommentar von Gambler2000 ,

Hunde haben im Islam gar keinen Wert.

Sahih Muslim – Buch 024 – Hadith 5248: Am Abend kam (Erzengel) Gabriel zu Mohammed, und Mohammed sagte ihm: „Du hattest versprochen, gestern abend zu kommen.“ Er (der Erzengel) antwortete: „Ja, aber wir geben nicht in ein Haus, in dem es einen Hund oder ein Bild gibt.“ Am nächsten Morgen befahl Mohammed die Tötung aller Hunde. Er kündigte an, dass auch die Hunde getötet werden sollten, die die Obstgärten bewachten, aber er ersparte den Hunden den Tod, die die ausgedehnten Felder (oder große Gärten) bewachten.

LG.

Kommentar von dfllothar ,

Warum sollten die Hunde getötet werden ?

Ich kenne mich mit Hunden aus und habe herausgefunden, daß Hunde einen sogenannten siebten Sinn besitzen, der sie erkennen läßt, wie der ihm gegenüberstehende Mensch geartet ist.

Hunde kennen keine Religion, sie verhalten sich ganz nach ihrem naturgegebenen unverdorbenen "Hundeverstand".

dfllothar und "Wuff wuff".

Kommentar von dfllothar ,

Noch zusätzlich bemerkt: Durch die Fähigkeit der Hunde, die Art des Menschen zu erkennen und daraufhin sein Verhalten zu zeigen, fühlen sich manche Menschen durchschaut und meiden Hunde, weil die nicht auf Verstellung und Täuschung ihres Gegenübers hereinfallen.

dfllothar, das sagt auch mein treuer Gefährte "Wuff wuff" !

Kommentar von YassineB87 ,

der höhere stellenwert in meiner Antwort war auf die katze bezogen!

Kommentar von Gambler2000 ,

ich weiß. Nur haben Hunde im Islam (außer Jagd- Blinden und Wachhunde) gar keinen Stellenwert und nicht einmal ein Lebensrecht.

LG.

Kommentar von YassineB87 ,

ja doch lebensrecht schon... aber ich gebe dir recht wenn es keine nutztiere sind werden sie nicht beachtet oder gar schlecht behandelt. ich finds auch schade muss ich ehrlich sagen aber für mich muss ich mich damit abfinden dass ich keinen haben darf... und ich denke auch alle anderen würden keinen einfach so zum Spaß quälen oder ähnliches aber sie sind halt unbeliebt... LG

Antwort
von MaxBaron, 46

Selam aleykum 

Erstmal würde ich den Hund nicht in ein Tierheim geben da sie dort öfters nicht gut behandelt werden am besten suchst du eine Private Person bei der du weißt das sie gut mit dem Hund umgehen.

Wer auch immer einen Hund für andere (Dinge) als die Jagd, Hütearbeit oder Landwirtschaft hält, der wird jeden Tag einen großen Lohn verlieren." (Bukhārī)

Die Mehrheit der Gelehrten stimmen überein, dass daraus für alle Hunde, die von Nutzen sind, eine Analogie gemacht werden kann, wie z.B. das Haus zu bewachen oder den Blinden zu helfen. Nach der Mehrheit lautet das Urteil, dass es ḥarām (verboten) ist, einen Hund lediglich als Haustier/Gefährte zu halten. (Al-Mawsūʿah al-Fiqhiyyah)

Die Mālikī-Ansicht lautet, dass der Ḥadīth keinen Verbot anzeigt; vielmehr ist es makrūh (verpönt). Ebenso gibt es eine seltene Meinung von einer handvoll Mālikīs, (welche besagt), dass alle Verbote über das Besitzen eines Hundes abrogiert wurden und somit das Halten eines Hundes als Haustier erlaubt ist. (Kifāya al-Ṭālib al-Rabbānī)

Möglicherweise steht der zweite Ḥadīth über dieses Thema irgendwie im Zusammenhang mit dem ersten.

"Die Engel (des Segens) betreten keine Häuser, in denen sich Statuen, gezeichnete Abbildungen von Lebewesen oder Hunde befinden." (Bukhārī/Abū Dāwūd)

Dieser Ḥadīth zeigt, dass die Engel des Segens (nicht des Schutzes oder Aufschreibens der Taten) es nicht mögen, in Häuser zu gehen, in denen sich Hunde befinden. Der Ḥadīth scheint das Mālikī-Urteil der Verpöntheit zu unterstützen; aber nach wie vor ist es nicht etwas, was ein Muslim tun sollte, da es durch authentische Schriften verpönt ist. Aus diesem Grund, und Gott weiß es am Besten, ist es für einen Muslim das Beste, nur einen Hund zu halten aus irgendeiner Notwendigkeit, wie im ersten Ḥadīth erwähnt. Immerhin kannst du dir stets eine Katze oder Fisch besorgen, wenn du ein Haustier haben musst. Angesichts dessen haben diejenigen, die darauf bestehen, Hunde als Haustiere in ihrem Haus zu halten, einige - obgleich kleine - Unterstützung in den klassischen Interpretationen. Es ist keine Sache, die als eine Sünde anerkannt ist, welche auf einen klaren, expliziten Text basiert (und) die jemanden zu einem Ketzer oder Abweichler machen würde, für den Bruch der Vorschrift, während er dies als erlaubt betrachtet.

Allahu Alem

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Das finde ich die beste Lösung: Katze UND Fisch - Denn Katzen mögen Fisch:)

Kommentar von earnest ,

Guten Tag, Max.

Eine Frage: Wie hat es der Hund bei der Anschaffung bloß geschafft, am Engel des Segens vorbeizukommen?

Mal abgesehen davon: Ich denke, du bis einem Troll aufgesessen, der den Islam schlechtmachen wollte.

Ich wünsche dir einen schönen Tag.

Antwort
von Karinde2000, 121

Nach meiner Information steht im Koran kein Wort davon, das Hunde unrein sind!

Im Gegenteil. Im Koran werden Hunde und ihre Halter nur positiv erwaehnt. Es wird sogar als richtig angesehen, das zu essen, was der gut trainierte Hund faengt und seinem Herrn als Speise bringt.....macht das Sinn, wenn sein Speichel angeblich als unrein betrachtet wird?
Du findest Stellen im Koran, in denen gute Glaeubige mit ihren Hunden schlafen. Eine Stelle, wo beschrieben steht, Hunde gehoeren nicht ins Haus, suchst du jedoch vergeblich.
Hunde sind natuerliche Begleiter der Menschen. Dies ist auch im Koran nicht anders.

Wenn du schreibst, dass du Muslim bist und glaubst, das ein Hund unrein ist, musst du dir hier auch die Frage gefallen lassen, warum du dir ein Hund angeschafft hast. Tiere sind Lebewesen, für die man verantwortlich ist. 

Ich vermute, dass der Hund langsam erwachsen wird. Er ist nicht mehr niedlich sondern macht auch Arbeit.

Und es ist gut, dass das Tierheim eine Gebühr verlangt, denn die sind diejenige, die dann wieder versuchen das Tier wieder unterzubringen. Sie haben Tierarztrechnungen, Futterkosten und müssen auch für die Unterbringung (Gebäude, Personal) bezahlen.

Wenn du schon das Tier los werden möchtest, dann gebe es Bitte beim Tierheim ab. 

Antwort
von Weinberg, 71

Wenn dein Hund unrein (schmutzig)  ist, solltest du ihn baden. Es gibt dazu eigene Hundeshampos, und die meisten Hunde mögen es,  gebadet zu werden. 

Sollte dein Hund Schlappohren haben, diese besonders gut trocknen, damit es keine Entzündungen gibt...

Antwort
von dfllothar, 59

Was soll an den Hunden unrein sein ? Eher bist du das, wenn du an so einen Quatsch glaubst.

Hunde sind treue Gefährten des Menschen und verhalten sich oft besser als Menschen !

Ich bin natürlich denkender Atheist und verabscheue solche Glaubenslehren.

Ich denke, dein Allah wäre nicht begeistert, wenn du den an dich gewöhnten Hund, gleich Menschenfreund, an andere abgibst. Das käme ja dem gleich, wie wenn du ein eigenes Kind abschieben wolltest.!

Denk mal bitte darüber nach ! Ein Tierheim würde dir gerne den Hund auch kostenlos abnehmen, wenn du dort deine Begründung aussagst, weil die Tierpfleger es dem Hund nicht antun wollen, weiter bei so einem gehirngewaschenen Herrchen zu leben.

Sorry !

Kommentar von SusanneV ,

Seltsame Religion, in der ein Gläubiger auf seinen besten Freund verzichten muß. Hunde sind nicht unrein. Ich laß mich immer von meinem Hund knutschen und bin kerngesund.

Antwort
von jww28, 42

Unglaublich das der Support diese Frage überhaupt freigibt.... Ich finde ja das genug los ist auf gutefrage, auch ohne Trollfragen die nur dazu dienen andere Bevölkerungsgruppen zu diskriminieren. 

Genug Hinweise, das es ein fakeaccount ist sind ja durchaus vorhanden. Zunächst ist der Name ein türkischer Vorname, der TN gibt aber an syrisch zu sein...und sorry zum Supertalent gehen und da den Koran auswendig vortragen hätte ein auch schon sagen sollen das da was komisch ist. 

Und ein Muslim, der nun mit ein Hund zuhause sitzt obwohl er angeblich den Koran auswendig kann, ist genauso unwahrscheinlich. 

Antwort
von OnkelSchorsch, 32

@Support:

wieso ist diese Trollfrage nicht gelöscht?

Der User ist längst als Troll erkannt und der Account deaktiviert. Bitte löscht seine Fragen.

Danke.

Antwort
von BettyJ, 72

Hallo.

Ja man muss bezahlen ist ja kla, irgendwie müssen die Heime ja auch an Geld kommen um die Tiere zu versorgen... eigentlich sollte man es sich vorher gut überlegen wenn man sich ein Tier an schafft !!!

Warum holst du dir überhaupt einen Hund wenn du wegen der Religion keinen haben darfst.
Auch wenn der Hund für Muslimen unrein ist, ist es trotzdem ein Lebewesen mit gefühlen.
Ich finde so was schlimm, Hauptsache haben haben haben und dann werden sie irgendwo ausgesetzt und wenn die armen Tierchen pech haben verrecken sie sogar qualvoll.
Ich hoffe doch du gibst ihn trotzdem im Tierheim ab auch wenn es Geld kostet !!!!

Lg Betty

Antwort
von SturerEsel, 84

Du bist angeblich Muslim und hast einen Hund, den du jetzt abgeben willst ...

Geh woanders trollen! Du und deinesgleichen sind zum kotzen.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

schon mal was von Konvertiten gehört ? Oder Bussfertigen ? 

Kommentar von SturerEsel ,

Ja. Du hältst diese Frage für ehrlich?

Antwort
von m01051958, 104

ja in der Regel ist das abgeben dort nicht kostenlos.., deswegen werden die meisten Tiere auch ausgesetzt.. 

Antwort
von MaggieundSue, 77

Warum macht man Witze über Tiere.....einfach nur Krank!

Antwort
von Nube4618, 90

Wie kommst du denn zu einem Hund, wenn du keinen haben willst?

Antwort
von Zanora, 54

Die armen Tiere!!!!! Da braucht man sich nicht wundern wenn die Tierheime komplett überfüllt sind.
Die im Tierheim kämpfen ums Geld weils oft hinten und vorne nicht reicht und warum...... weils so Leute gibt wie Dich die sich vorher keine Gedanken machen und das Tier dan einfach abschieben.
Dann noch die Frage stellen ob es was kostet.... Was würdest tun wenn es was kostet??? Aussetzen???
Sorry, aber ich finde es total daneben nen Hund zu besorgen ohne sich vorher Gedanken zu machen.

Antwort
von glaubeesnicht, 97

Hoffentlich! Wer sollte denn sonst dafür aufkommen? Warum schaffst du dir überhaupt einen Hund an, wenn du weißt,daß du das nicht darfst?

Kommentar von AdamKosumov ,

Verstehe ich auch nicht.

Kommentar von swissss ,

er ist unser Sonntagmorgentroll:-)

Kommentar von Spassbremse1 ,

verstehe nicht, dass er nicht gelöscht wird. Er wurde mehrfach dem Support gemeldet!

Antwort
von einzigartigacc, 25

Wusstest du davor nichts davon? Ruf ein Tierheim an und frage.

Antwort
von Lexiaqueen, 40

Ich nehme den Hund. Kostenlos. *war nur Spaß*

Aber Sofas geht echt nicht. Ich kenne mich mit den Regeln im Muslim nicht aus, aber du solltest das eigentlich. Du gibst den Hund nun ab weil er angeblich unrein ist. Hmm Hmm.. Das ich Schade. Du bringst ihm ins Tierreich und er wird sich fragen was er falsch gemacht hat. Er wird sehr traurig sein. Ja, im Tierheim muss man Geld bezahlen wenn man den abgibt, wie viel, ist immer unterschiedlich. Wenn du mir nun noch erklären kannst warum du einen Hund gekauft hast obwohl du weißt das es "verboten" ist, kann ich dich ja vielleicht sogar verstehen..

Kommentar von Lexiaqueen ,

sowas *

Antwort
von Gambler2000, 21

Dämmlicher gehst kaum.

LG.

Antwort
von KaeteK, 21

Du bist mir einer...erst einen Hund anschaffen und ihn dann abschieben. Ich vermute eher, dass du ein Troll bist.

Antwort
von DerBuddha, 18

1. wenn du ein muslime bist/wärst, WARUM holst du dir dann überhaupt einen hund?..............

2. sind hunde die ältesten freunde der menschheit und die hunde hatten MIT den menschen schon lange eine familiäre beziehung, das war an deinen schafhirten mohamed und der nomadenreligion islam überhaupt noch nicht zu denken........!!!!!

3. solltest du für den rest deines lebens für die kosten verantwortlich gemacht werden, denn wer MENSCHLICHKEIT vor einem märchenglauben stellt, hat es nicht anders verdient............!!!!!!

echt, menschen gibt es................*kopfschüttel*


Antwort
von siebeneckig, 63

Manchmal ja, manchmal nein. Meistens ist das aber so. Nimm lieber 50€ mit

Antwort
von chongzi, 85

Und wieder der AfD Troll.

Such dir doch bitte eine andere Beschäftigung, statt Muslime oder andere Ausländer zu verunglimpfen. 

Kommentar von Wippich ,

Verstehe Deine Antwort nicht.Wenn es so ist,warum ist das verunglimpfung?@chongzi

Kommentar von chongzi ,

Noch ein AfD Wähler, oder warum muss ich das jetzt näher erläutern?

Guck dir mal seine ganzen Fragen an, die Intention ist klar erkennbar. Ihm geht es darum Muslime schlecht zu machen, bzw. anderen Menschen ein negatives Bild bzgl. Muslime zu suggerieren.  

Kommentar von Wippich ,

Verbringst Du eigendlich den ganzen Tag damit anderen Leuten etwas zu unterstellen?@chongzi

Kommentar von chongzi ,

Nein, gewiss nicht. Nur wenn ich Langeweile habe und weiß, dass ich bei meinem Gegenüber einen Nerv treffe. 

Immer wieder unterhaltsam, sehr zu empfehlen. 

Hinter der Anonymität des Internets verstecken sich zuviele Eintagsfliegen.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten