Frage von cooper1810, 75

Hat einer zufällig einen Chihuahua in blue und habt ihr Fellprobleme?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tarsia, 53

Es kann immer fellprobleme geben, muss es aber nicht. Ein Welpe mit dichtem gesunden Fell ist keine Garantie für einen Hund, der nie fellprpbleme bekommen kann. Aber wie gesagt - kann, nicht muss.

Kommentar von cooper1810 ,

Meiner ist nun 1,5 Jahre und bis jetzt ist zum Glück alles super :)

Kommentar von Tarsia ,

Siehst du

Antwort
von adventuredog, 39

Hände weg von Welpen mit Dilute Gen oder Merle Faktor!

zitiere: 

Farbverdünnungen gibt es nicht nur bei der Farbe schwarz, welches dann oft als blau bzw grau, silber oder zimtfarben bezeichnet wird. ..... Tiere mit Farbverdünnung haben ein erhöhtes Risiko an Alopezie (Haarverlust) oder seltener an Dysplasie (Hautentzündung) zu leiden. .... Das dies ein Schönheitsmakel beim Hund ist bleibt unbestritten und man sollte möglichst nicht bewusst mit blauen Tieren züchten. ....

Quelle und mehr  http://www.chihuahua-salzgitter.de/Fellfarben.html

und hier wird ebenfalls abgeraten:

http://www.chihua.de/blau-lilac.html

Jeder Züchter der Gewissenhaft die Genetik studiert und sein Fach beherrscht weiß, dass wenn man umso mehr Aufgehellte Gene gemischt oder gar durch minimale Inzucht verpaart, die Nachkommen oft unter Alopezie und weitere schwere Hautprobleme leiden können. Leider wissen viele Hobbyzüchter nicht um diese ganzen wichtigen Regeln zu Zucht und es kommt immer wieder zu Käufen von "Händlerhunden". Die Käufer werden sich erst Bewusst, dass sie einen sehr kranken Hund haben, wenn es zu spät ist. Und die Behandlungskosten sind enorm! Vergewissern, Sie sich deshalb immer, woher Ihr Welpe kommt und vor allem wer die Eltern sind. Falls keine Vorhanden sind, raten wir vom Kauf ab!
Quelle http://www.prager-rattler.biz/krankheiten/genetik/

Kommentar von cooper1810 ,

Nicht gleich den Teufel an die Wand malen.....mein Baby ist bis jetzt ZUM GLÜCK vollkommen gesund !! Der Züchter hat nicht auf diese Farbe hingezüchtet......es kam widererwartend ein Blue Chihuahua bei dem Wurf raus.....bis jetzt hat er super dichtes Fell....trotzdem danke für die Antwort :)

Kommentar von adventuredog ,

tja dann hoffe mal das es so bleibt. Die Realität sieht leider oftmals anders aus. 

Nicht nur Chihuahuas erkranken an CDA sondern es gibt noch einige andere Rassen die betroffen sind. Aber Hunde in Sonderfarben verkaufen sich halt gut, das weiß auch jeder Züchter.... Seriöse Züchter übrigens, lassen einen DNA Test bei Laboklin machen um das Vorhandesein des DiluteGens bei ihren Zuchttieren auszuschliessen!!!

Das hat also nichts mit den "Teufel an die Wand malen" zu tun sondern ist Information und Wissen über Hundezucht und Genetik. (auch Information für nachfolgende Hundeinteressenten hier)

Wenn du ein Auto oder eine Waschmaschine oder oder oder kaufst, versicherst du dich doch auch, ob alles in Ordnung ist, der TÜV es abgenommen hat, alles korrekt eingebaut wurde und funktionstüchtig ist, oder?!  WARUM bitte, sind Menschen dann beim Hundekauf so naiv und leichtgläubig? ich versteh's nicht.

Wie zeigt sich die Erkrankung CDA?

Die Erkrankung ist im frühen Alter nicht sichtbar. Erste Auffälligkeiten stellen sich frühestens im Alter von 6 Monaten ein, in der Regel aber erst etwas zwischen dem ersten und dem zweiten Lebensjahr.
Das Fell des Tieres scheint trocken und schuppig. Es kommt zu Haarausfällen (permanent und verstärkt) vor allem im Bereich des Rückens. Es kommt zu starken Entzündungen der Haut mit schwerem Juckreiz.
Der Gang zum Tierarzt ist für die Halter der betroffenen Tiere zumeist unbefriedigend, denn diese Erkrankung ist unter Veterinären noch weitestgehend unbekannt, da sie viel zu speziell ist. Leider wird oft auf eine Allergie diagnostiziert. Futterumstellung, Gaben von Kortison und weitere entsprechende Maßnahmen zeigen keine, bis wenig dauernde Wirkung.
Ein unschöner Kreislauf für Hund und Halter beginnt.
Ein versierter Tierarzt kann durch ein Trichogramm (Haaranalyse) einen ersten Verdacht eingrenzen. Endgültige Sicherheit bringt jedoch nur eine histologisch untersuchte Biopsie der betroffenen Hautstellen.

Ist die CDA heilbar?

N E I N !

Quelle und mehr: http://tierarzt-beck.de/labrador-und-die-krankheit-dilute-genetik-verstaendlich/

Kommentar von cooper1810 ,

Nett das du dir so viel mühe mit dem Text gemacht hast, dennoch war das nicht meine Frage.....Meine Frage war ob jemand Erfahrung hat und nicht ob jemand für mich im Internet recherchieren kann.... :) denn das kenne ich alles und darum wollte ich Erfahrungen haben......der Züchter hat mir sämtliche Tests Ahnentafeln usw vorgelegt, darum sagte ich ja bereits das es kein in bewusst blue gezüchteter Hund ist sondern das anscheinend die farbe eher "zufällig" dabei herauskam.....ich habe auch selbst meinen Hund Testen lassen bzw seine Gene und der Tierarzt meint alles wäre unbedenklich :) nun hoffe ich es bleibt so

Adios

Kommentar von adventuredog ,

na das hättest du ja auch direkt mit rein schreiben können, so kommt deine Frage rüber, als hättest du Interessse daran so einen Hund zu kaufen.

Tipp für die Zukunft:



Vollständige Frage mit Hintergrundinfos versehen

Der Titel Deiner Frage ist ganz besonders wichtig: Je aussagekräftiger und klarer Deine Frage formuliert ist, desto mehr gute Antworten wirst Du erhalten. Achte daher darauf, dass Du immer eine vollständige Frage inklusive Fragezeichen formulierst! Jede Frage muss zusätzlich einen Erklärungstext (Details zur Frage) enthalten. Wenn Du hier zum Beispiel ein paar Hintergrundinfos reinschreibst, warum Du jetzt eine Antwort brauchst oder welche Art von Informationen Dir weiterhelfen, wirst Du auch hilfreiche Antworten bekommen.

Kommentar von cooper1810 ,

Du bist ja ein richtiger Fuchs.....das hatte ich schon vorher geschrieben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten