4 Antworten

Du schreibst, das du " im Feld schon rumgetestet" hast. Du bist dir hoffentlich im klaren darüber, dass du mit einer Armbrust in der freien Natur illegal unterwegs bist, oder? Armbrüste unterliegen bis auf wenige Ausnahmen alle dem Waffengesetz, Compoundarmbrüste sowieso. Diese dürfen nur auf zugelassenen Schießständen geschossen werden, wie Luftdruck oder KK-Waffen. Hier ist schon des öfteren darüber geschrieben worden. Außerdem gibt es hier einen Kommentar von Jinnah, wo er zum Besten gibt, dass bei möglichst hohen Zugkräften die Trefferlage besser ist. Dies ist natürlich auch falsch.

Außerdem finde ich es fast schon zum Lachen, dass jemand mit einer 175 lbs-Armbrust seine Pfeile/Bolzen aus Alu auf Holz ballert und sich ernsthaft wundert, dass diese kaputt gehen. Sorry, aber manchmal kann man sich nur wundern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von silentdeath2014
24.11.2015, 14:39

Hi erstmal,

ja bin ich, daher habe ich den Landwirt um Erlaubnis gebeten. Ein Berg aus Erde war mein Pfeilfang.

Und das mit den Pfeilen auf Holz ballern, woher sollte man das wissen, wenn man nicht weiß wie viel Kraft dahinter sitzt. Und worauf kann man noch schießen, was den Pfeil wirklich bremst ? Na gut zugegeben, ich habe nicht wirklich drüber nachgedacht. Habe mir jedoch nun Carbonpfeile gekauft. 

  

0

Nicht wirklich. Die Kraftreduktion kommt von den exzentrischen Cams und deren unterschiedlicher Größe. Falls Du Dich noch nicht so gut auskennst: Die Rollen beim Compound (auch "Cams" genannt) haben die Bohrung nicht in der Mitte, weshalb Du zunächst sehr kraftvoll ziehen mußt und dann schlagartig der Kraftaufwand bis zu 65 % geringer wird.

Auf dem Bild sind allerdings sehr kleine Rollen zu erkennen. Ich kenne mich mit Armbrüsten weniger aus, aber ich vermute, die Kraftreduktion dürfte hier nicht allzu groß sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von silentdeath2014
29.10.2015, 08:14

Danke für die ausführliche Antwort.

Die Kraftreduktion ist mir nicht so wichtig wie die Leistung. Der vorteil von einem compoundbogen ist ja die Beschleunigungsart. Erdt langsam dann auf dem letzten drittel die komplette energieentladung. Ist das wohl bei dem Bogen auch der fall?

0

Um Himmels Willen, das tut ja weh, hier mitzulesen. Mein Respekt gilt Georg63, dass er sich das antut. Aber der Reihe nach:

  1. Ein Compound-System ist kein Flaschenzug.
  2. Das ist keine Compound-Armbrust.
  3. Man sollte idealerweise vorher wissen, was man im Internet bestellt.
  4. Ein Händler, der einem Kunden erzählt, alles, was nicht Recurve ist, wäre automatisch Compound, ist wahrscheinlich Obsthändler o. Ä.
  5. Bögen und Armbrüste kauft man nicht bei Obsthändlern o. Ä.
  6. Wenn man nicht weiß, dass man Bögen und Armbrüste nicht bei Obsthändlern o. Ä. kauft, dann weiß man zu wenig, um überhaupt Bögen und Armbrüste zu kaufen.
  7. Wer eine Antwort auf gutefrage.net mit dem ehrlichen Eingeständnis beginnt, an die Grenzen seines Wissens zu stoßen, sollte lieber gar keine Antwort geben als eine falsche.
  8. Natürlich gibt ein Compound-System die gespeicherte Energie ebenso nichtlinear ab, wie es die Energie zuvor speichert.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Georg63
29.10.2015, 22:30

Obsthändler ... r o f l ... 

In Bezug auf Bogentechnik haben diese Waffenhändler wirklich keine Ahnung ... das sieht man schon an deren Angebot.

0
Kommentar von silentdeath2014
01.11.2015, 18:59

Hallöchen :D 

Danke erstmal für deine Aussagen.

Ich hatte vorher noch nicht wirklich was mit Bögen zu tun sorry.

Ich habe die bestellung jedoch storniert und mir etwas qirklich vernünftiges  (meiner meinung nach) gekauft.

Eine echte Compoundarmbrust. Die Mk 300 carmo.http://www.4komma5.de/SET-Compound-Armbrust-Man-Kung-HawkZ-300-Autumn-Camo-175lbs-P18

Und von einer Seite, die eig einen guten Eindruck gemacht hat.

Ich war dann auch im Feld und habe mal rumgetestet. Auf Holzscheite geschossen. Insgesammt sind die alupfeile dann recht gut zerstört worden :(

Hast du ein Tipp wie alupfeile ein bisschen länger halten und nicht so schnell verbiegen ? Ich habe aus 20 m Entfernung geschossen um das fernrohr einzustellen. Aber bis das präzise zielt hab ich keine pfeile mehr die wirklich gerade fliegen.

0

Ist zwar kein Flaschenzug, aber sowas ähnliches.

Die von dir gewählte Armbrust ist allerdings eine Recurve- und keine Compoundarmbrust. Daher verstehe ich die Frage nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von silentdeath2014
29.10.2015, 08:12

Die annahme hatte ich auch erst. Habe dann im Support nachgefragt. Deren Aussage war: Da die Wurfarme am ende nicht noch eine Biegung haben (wie beim recurve) ist es ein compound bogen

0

Was möchtest Du wissen?