Frage von Naya12, 159

Wie gehe ich mit meinem Stiefkind richtig um?

Er ist 16 und lebt seit 10 Jahren bei mir mit seinem Vater.all die Jahre habe ich ihn so verhandelt wie meine beiden leiblichen als sie kamen(3,7). Vor ein pasr tagen meinte er,es regt ihn an auf das ich immer so tueals wäre er mein richtiger Sohn und klärte mich auf das ich ja nur 2 leibliche Kinder habe.ich fragte ihn ob er noch merkt was er da gerade von sich gegeben hat und das andere froh darüber wären wie leibliche kinder behandelt zu werden. Ich bin zu tiefst verletzt und weis nicht wie ich damit umgehen soll.

Antwort
von auchmama, 62

An Deiner Stelle würde ich mal eine Erziehungsberatungsstelle aufsuchen und dort mal das Gespräch mit einem geschulten Menschen suchen. Den Vater des Jungen bitte mitnehmen und später soll Euch der junge Mann mal dorthin mit begleiten.

Mit 16 ist die Pubertät in vollem Gange und da sind Jugendliche sehr oft nicht Fisch und nicht Fleisch. Sie merken gar nicht, wie solche Äußerungen andere verletzen. Zieh Dir den Schuh bitte nicht komplett an. Die Situation wird sich ganz sicher wieder entspannen.

Es ist wirklich sehr hilfreich, wenn mal gefühlsmäßig unabhängige Menschen in das Geschehen eingreifen. Auf die Eltern hören Jugendliche in dem Alter selten - von Außenstehenden nehmen sie aber doch den ein oder anderen Rat an.

Alles Gute für Euch und lass das Ganze bitte nicht zu nah an Dich ran ;-)

Antwort
von violatedsoul, 47

Er ist 16 uhd lebt seit 10 Jahren bei mir mit seinem Vater.all die Jahre habe ich ihn so verhandelt wie meine beiden leiblichen als sie kamen(3,7). Vor ein pasr tagen meinte er,es regt ihn an auf das ich immer so tueals wäre er mein richtiger Sohn und klärte mich auf das ich ja nur 2 leibliche Kinder habe.ich fragte ihn ob er noch merkt was er da gerade von sich gegeben hat und das andere froh darüber wären wie leibliche kinder behandelt zu werden. Ich bin zu tiefst verletzt und weis nicht wie ich damit umgehen soll.

Erstens würde ich das Gespräch mit seinem Vater führen.

Und zweitens: Wenn der Stiefsohn sich nicht als "leibliches Kind" behandelt fühlen möchte, soll er dir mitteilen, wie er behandelt werden möchte.

Die Pubertät treibt davon abgesehen immer wieder ihre absonderlichen Blüten. Man muss sich oft innerlich fragen, ob man im falschen Film ist.

Existiert Kontakt zur leiblichen Mutter?

Kommentar von Naya12 ,

Ja, immer das erste WIE im Monat. Sie ist mahnisch Depressiv und er hat es vererbt bekommen

Kommentar von violatedsoul ,

Der Junge ist depressiv? Dann ist ein Umgang miteinander von Haus aus anders. Wie äußert sich so sein Verhalten?

Kommentar von Akka2323 ,

Das ist nicht unbedingt erblich. das sollte man niemandem einreden.

Antwort
von UweKeim, 71

Am besten so, als wäre es dein eigenes Kind.

Antwort
von WieButter, 67

Hallo,

könntest Du hierzu ein wenig die Situation erläutern.

Hast Du eigene Kinder, wie alt ist Dein Stiefkind.
Wohnt Ihr zusammen, seid Ihr verheiratet.

Gibt es schon Probleme?

Was ist das Verhalten der leiblichen Eltern miteinander

Antwort
von JohannaPlesius, 7

Liebe Naya, ich kenne die Situation nur zu gut. Es gibt ein gutes Buch, das dir helfen kann, auch mal über solche Situationen zu lachen. Ein Buch einer selbst Zweitfrau und Stiefmutter, vielleicht heitert es dich auf: http://www.amazon.de/dp/B01B7TYMLU

Viel Spaß damit! 

Antwort
von Undsonstso, 87

Könntest du deine Frage etwas präzisieren, bitte. Gib es i-welchen Probleme u./o. ä...

Kommentar von Naya12 ,

Er ist 16 uhd lebt seit 10 Jahren bei mir mit seinem Vater.all die Jahre habe ich ihn so verhandelt wie meine beiden leiblichen als sie kamen(3,7). Vor ein pasr tagen meinte er,es regt ihn an auf das ich immer so tueals wäre er mein richtiger Sohn und klärte mich auf das ich ja nur 2 leibliche Kinder habe.ich fragte ihn ob er noch merkt was er da gerade von sich gegeben hat und das andere froh darüber wären wie leibliche kinder behandelt zu werden. Ich bin zu tiefst verletzt und weis nicht wie ich damit umgehen soll.

Kommentar von Undsonstso ,

Ich glaube, dass solltest du nicht so persönlich nehmen. Ich vermute die Pubertät hinter diesem Verhalten.... Während der Zeit will der Teenager sich eh etwas abnabeln vom Elternhaus  und es kommt ihm diese nicht leibliche Elternschaft  gelegen, um  so einen Spruch zu bringen.

Versuche ihn mehr als fast erwachsenen wahrzunehmen und zu behandeln.... (schließlich hat er ja auch eine Sonderrolle , schließlich ist er der älteste von 3 Kindern... er ist ein Pubertier)

Antwort
von Maximilian0296, 67

Behandele es so, wie du dein eigenes Kind auch behandeln würdest. Dann kommt es natürlich noch darauf an, wie alt das Kind ist. Ältere Kinder lassen sich nicht gerne von Stiefeltern bevormunden und das solltest du auch nicht tun. Jüngere gewöhnen sich schneller an neue Partner.

Sei nett und freundlich, spiel mit ihnm, gewinne sein Vertrauen. Spiel dich nicht als Boss auf, dass bist du nämlich nicht. Und dann wird das schon.

Kommentar von Naya12 ,

Sorry falscher Knopf.danke aber so einfach ist das nicht

Kommentar von Maximilian0296 ,

Wieso denn?

Antwort
von atzef, 40

Indem du nichts Falsches tust!

Gibt es heute wieder einen Wettbewerb für besonders inhaltsleere und niveaulose Fragen?

Antwort
von AssassineConnor, 18

Ich wäre froh gewesen, wenn ich so behandelt worden wäre....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community