Frage von Maxfile22, 271

Hallo.. warum sagt man, dass die Antifa in Wirklichkeit Nazis sind?

Hallo allerseits... eine etwas prickelnde Frage.. bitte höflich bleiben, weil diese Frage ggf. anstößig ist, aber mich die Antwort interessiert.

Im Netz bin ich des Öfteren darauf gestoßen, dass behauptet wird, die Antifa seien die wahren Nazis (?)

Ich las Sprüche wie:

,,Wenn der Faschismus in Deutschland wiederkehrt, wird er sagen, ich bin der Antifaschismus"

,,Die Nazis die sind wieder da, sie nennen sich die Antifa"

Auch bin ich hier rüber gestolpert... http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201601/20160127_Antifa_Berufsdemons...

Ist da was dran?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pestilenz3, 129

Das kam aus DEM gedanken heraus weil die antifa im prinzip genau die selben methoden verwendet wie damals die nazis. Eine gewaltbereite gruppierung die quasi diselben methoden verwendet wie die SS damals nur das sie es eben dürfen unter ihrem "politischem motto" 

Viele wollen halt nur gewalt aber aber von der "antifa" wird das ja vom volk quasi toleriert. Weil ist ja eine "gute sache"..

Deswegen kommt das von dir genannte auf .

 Der mensch lernt halt nie 😄

Antwort
von Exisaur, 121

In der Regel ist dieses "Argument" ein Abwehrmechanismus derer, die mit (neo)nazistischem Gedankengut mehr gemein haben, als sie zugeben wollen - oder derer, deren politischer Sachverstand nicht besonders weit geht.

1. Sowas wie "die Antifa" gibt es schlechterdings nicht. Unter dem Label Antifa gibt es unglaublich viele Gruppen, die sich um den losen Konsens bewegen, man müsse etwas gegen den Faschismus und mit ihm zusammenhängende Ungleichheitsideologien (z.B. Sexismus, Antisemitmus, Kapitalismus etc.) unternehmen. Daher haben Antifagruppen grundsätzlich ein tendezell progressives und emanzipatorisches Potenzial. Wie dieses Potenzial allerdings genutzt wird, ist eine andere Frage.

2. Größter Diskussionspunkt bei (aber auch in den Antifagruppen - und in der Linken allgemein) ist das Verhältnis zur Gewalt. "Die Antifa", so die landläufige Meinung, sei eine Bande arbeitsloser, vom Staat bezahlter Schläger, die sich um Inhalte nicht scheren würden. Das ist eine sehr grobe Fehleinschätzung. Ja, es gibt unter dem Banner des Antifaschismus viel zu viele Leute, die ihre Gewaltlust ausleben wollen - und das ist ziemlich scheiße. Aber die Mehrheit der Antifagruppen macht extrem wichtige Arbeit. Und da geht es nicht mal nur darum, Demonstrationen zu organisieren (auch solche, die z.B. Neonazis blockieren), sondern vor allem auch Theoriearbeit, die für den politischen Diskurs ungemein wichtig ist.

3. Man kann an Antifa-Gruppen zurecht sehr viel kritisieren - besonders im Bezug auf Gewalt. Sie aber mit (Neo)Nazis gleich zu setzen - besonders im Bezug auf Gewalt, ist einfach extrem kurzsichtig. Denn wenn man sich neonazistische Ideologie anschaut, dann wird man schnell feststellen, dass Gewalt dort eines der Kernelemente ist: angefangen beim Zuschaustellen der eigenen Gewaltbereitschaft v.a. auf Demos, die Androhung von Gewalt gegen politische Gegner (und da geht es nicht nur um Menschen von der Antifa, sondern auch "normale" Menschen, die sich gegen Nazis einsetzen: Politiker, Gewerkschaftler, Menschen aus der Kirche usw.), die Verherrlichung von Gewalt - und besonders die nationalsozialistische Gewalt, bis hin zur Anwendung von Gewalt - wobei die Mordserie des sog. NSU nur ein trauriger Höhepunkt ist: den seit 1990 wurden um die 180 Menschen von Neonazis und ihre Gesinnungsgenossen ermordet. Das auf eine Stufe zu stellen, ist schleichtweg falsch.

Kommentar von LenaSchmidt ,

Lieber Fragesteller halte dich bitte an diese Antwort und nicht an all die mit Beleidigungen um sich schmeißenden Leute ohne Ahnung die hier irgendwelchen unqualifizierten Mist von sich geben.

Kommentar von Maxfile22 ,

Keine sorge das mach ich schon nicht ^^

Kommentar von LenaSchmidt ,

und trotzdem wählst du einen der idiotischen Hetzkommentare als hilfreichste Antwort.

Antwort
von AbbathFangirl, 160

Ich kann das nur insofern nachvollziehen, als die Antifa (natürlich nicht alle) ihre Ansichten genauso extrem vertritt, wie die Rechten, nur halt in die andere Richtung.

Antwort
von Aquariusta, 91

Ne da liegst du falsch das stimmt nicht..die sind zwar genau so brutal und laut aber haben ganz andere Ziele..!

Antwort
von lupoklick, 129

Ein bedeutender Sozialdemokrat (ja so etwas gab es einst....) sagte vor langer Zeit:" Es sind rot lackierte Faschisten".

Extremisten schaukeln sich gegenseitig, hoch....  in tiefer HASSLIEBE

Kommentar von atzef ,

Der Verwender dieses Begriffs, Kurt Schuhmacher,  war selber in Nazi-KZs inhaftiert und hat mit ihm niemals "die Antifa" bezeichnet, sondern die KPD.

Kommentar von lupoklick ,

eine gewisse Ähnlichkeit der "ANTI ???.FA"  mit den Schlägertruppen Ernst Thälmanns kann man nicht übersehen,,,,

Kommentar von voayager ,

ja-und, das ist doch trotzdem nicht im geringsten mit dem Faschismus gleichzusetzen, ist meist wie bei der KPD reiner Selbstschutz plus Abwehrmaßnahme in einem. Nur Lämmer, die vor Sanftmut nur so strotzuen und damit gar Vieles verderben, die bleiben artig und ballen erst garnicht ihre Fäuste diese Hasenfüße.

Kommentar von lupoklick ,

Die (nicht mit der Parteizentrale abgestimmte) PRIVATFEHDE Thälmanns gegen die Hamburger Polizei kostetet 100 Menschenleben....

 Später in die mörderischen Fänge der Nazis zu geraten (KZ), das hatte nicht einmal dieser kleine Vorstadtganove verdient,,,,

PS: Deine Antwort kam, wie berechnet,  auf die Sekunde genau ,,,, 

Reflex,,,, ?   :-(((

Kommentar von Exisaur ,

Und Sozialdemokraten sind nur rot lackierte Christdemokraten.

Antwort
von Sommerblabla, 81

Es sind nicht alle, aber viele der Antifas verhalten sich ähnlich dem Faschismus, nur eben mit der Kontrastmeinung.

Antwort
von quanTim, 98

wenn du mal auf einer demon + gegendemo warst, wo sich rechte und linke gegenübr stehen, dann siescht du was gemeint ist.

auch wenn man antifa an sich nciht veralgemeinern kann,  finden sich bei vielen nazis/antifas das selbe gewaltbereite sture muster.
beide beharren auf ihre meinung und sind bereit diese mit gewalt durchzusetzten, und das vollkommen vorbei an jeglicher demokratie.

ich denke, das sich solche sätze eben darauf beziehen.

Antwort
von MickyFinn, 96

Finanzierung durch Steuergelder, die farbliche Aufmachung, die Gewaltbereitschaft, der Hass und die Intoleranz... Vielleicht werden sie deswegen in Verbindung mit denen gebracht...wer weiß.

Antwort
von atzef, 88

"Man" ist wer?

Es liegt auf der Hand, dass dieses Denunziationsgesülze bloße provokative  Rhetorik nach dem Motto "Haltet den Dieb!" ist.

Antwort
von voayager, 70

Das sind alles üble Verleumdungen ausgeklügelt aus den Hirnen mieser kleiner Pinscher.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten