Hallo, Handelt es sich bei diesen Dachpfannen um Asbest? Bzw kann man das optisch vielleicht sagen? Lg?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Moin.

Die Wahrscheinlichkeit ist schon hoch. Aber es muss nicht zwingend Asbest enthalten sein.

Ich stelle dir mal einen Link rein, wo du Merkmale findest. Vielleicht findest du auf den Platten ja was. Im Zweifelsfall behandel das Material halt, als wäre es Asbest. So bist du auf der sicheren Seite.

http://www.eternit.de/application/files/2314/2554/3875/Unterscheidung_AZ-FZ.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da sind auf jeden Fall Faserzementplatten.

Ob Asbest drin ist oder nicht, ist vor allem eine Frage es Alters. Sind die älter, als ca. 20-25 Jahre, auf jeden Fall als Asbestzement behandeln.

Und das heißt: So lange sie auf dem Dach sind, in aller Regel keine Gefahr. Aber alle(!) Arbeiten daran (und wenn es das Bohren eines Lochs wäre) sein lassen und nur durch ein Fachfirma mit Zulassung für Arbeiten an Asbestzement machen lassen.

Das wird dann aber in der Regel heißen, dass das ganze Dach runter muss und eine neue Eindeckung fällig wird. Da sind dann die von Kollegen genannten Preise für die Entsorgung noch der kleinste Posten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist Asbest. Aber keine Dachpfannen, sondern Wellasbestplatten.

Entsorgung kostet ca. 150 - 200 € pro Tonne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde sagen es handelt sich um Wellaspest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich es richtig sehe, sind das diese Wellasbestzementplatten. In den 60ern und 70ern hat jeder danach verlangt. Jetzt ist man erleichtert, wenn man den Sondermüll los ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?