Frage von anila78, 223

Gutes und recht günstiges Hundefutter gesucht?

Hallo Community, Ich habe jetzt ungefähr seit 3 Wochen einen 13 Wochen alten Pinscher (in meinem alten Thread hab ich zwar geantwortet dass es ein Beagle wird, der Züchter wollte aber doch den Hund behalten also haben wir einen anderen gefunden) und wir sind immernoch auf der Suche nach einem guten Hundefutter. Momentan geben wir ihm das Trocken und Nassfutter von Premiere (ich glaube das ist eine Hausmarke von Fressnapf?), doch er stinkt komischerweise so sehr aus dem Maul und auch sein Fell generell. Wir waren schon beim Tierarzt und er ist topfit, also muss es wohl am Futter liegen. Sein Stuhl ist manchmal auch etwas flüssig aber sonst OK. Ich würde gerne auf Real Nature, Josera oder Wolfsblut umstellen da ich viel gutes darüber gehört hab, jedoch findet meine Mutter das alles "übertrieben teuer und da sind eh genauso viele Zusatzstoffe drinnen wie in Pedigree bloß dass die das nicht drauf schreiben" -,-. Das finde ich natürlich totaler Schwachsinn deswegen frage ich mal hier: Kennt ihr ein gutes, recht günstiges und am besten getreidefreies Trockenfutter und gutes Nassfutter? Und bitte schreibt nichts übers BARFen, denn dafür bin ich noch zu jung und wir haben alle noch keine Erfahrung damit und ich weiß dass BARFen das gesündeste wäre. Danke.

P.S. Falls das irgendwie wichtig ist, mein Hund ist momentan 29 cm groß, wiegt 3 kg und kriegt täglich 4 kleine Mahlzeiten, zweimal Trockenfutter und 2 mal Nassfutter. Manchmal mischen wir auch beides.

Hier die Inhaltstoffe von dem Premiere Trockenfutter das wir momentan füttern:

Analytische Bestandteile Protein 27%, Fettgehalt 15% Rohasche 7%, Rohfaser 4%, Calcium 1,7%, Phosphor 1%, Omega-3-Fettsäuren 0,7%, Omega-6-Fettsäuren 2%

Zusammensetzung getrocknetes Huhn 29%, Reiskleie 25%, getrocknete Kartoffelpülpe, frisches Huhn 14%, Geflügelfett, Rübentrockenschnitzel 1,9%, Leinsamen 1,9%, tierisches Eiweißhydrolsat, Bierhefe 1%, Trockenvollei 1%, Chicoréepulver (Inulin 0,2%), Fischöl 0,4%, Sonnenblumenöl 0,3%, Betaglucan 0,05%, Traubenkernextrakt (Polyphenol), Grünlippmuscheltrockenfleisch 0,03%, getrockneter Oregano 0,008%, getrocknete Petersilie 0,008%, getrockneter Majoran 0,008%, getrockneter Salbei 0,008%, getrockneter Thymian 0,008%

Zusatzstoffe pro kg Vitamin A 15000 IE, Vitamin D3 1500 IE, Vitamin C (Ascorbylmonophosphat, Calcium-Natrium-Salz) 300mg; Kupfer (Kupfer-(II)-sulfat, Pentahydrat) 12mg, Eisen (Eisencarbonat) 179mg, Jod (Calciumjodat, wasserfrei) 1,8mg, Mangan (Mangan-(II)-oxid) 17mg, Selen (Selenmethionin aus Saccharomyces cerevisiae*) 0,18mg, Zink (Zinkoxid) 78mg; Taurin 600mg

LG Alina und sorry für den Langen Text :P

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dsupper, Community-Experte für Hund, 112

Hallo Alina,

eigentlich ist es für einen Hund sehr viel besser, nur eine Futterart zu verfüttern.

Trockenfutter und Nassfutter stellen völlig unterschiedliche Ansprüche an das Verdauungssystem - diese ständige "Umstellung" tut dem Hund nicht wirklich gut.

Außerdem ist Trockenfutter - auch als gut eingestuftes - kein wirklich geeignetes Futter für Hunde, unnatürlicher geht es nicht!

Schade, dass ihr euch einen Hund kauft - aber nicht bereit seit, entsprechend Geld für eine qualitativ gute Ernährung auszugeben.

Gutes Futter hat nicht umsonst seinen Preis - gute Rohstoffe kosten, das ist bei Hundefutter nicht anders als bei Menschen-"Futter".

Und natürlich gibt es Unterschiede - dass wird nicht nur draufgeschrieben! Sonst würden die Billigmarken sicher auch draufschreiben, dass in ihnen viel mehr Fleisch enthalten wäre. Das wird schon überprüft.

Ein gutes und preiswertes Nassfutter ist das Futter von Rocco - muss man allerdings meist im Internet bestellen. Es hat zumindest einen hohen Fleischanteil.

Besser, aber auch teurer - aber durchaus bezahlbar - ist das Gran Carno von Animonda.

Bitte erinnere deine Mutter daran, dass durch eine Mangel- oder Fehlernährung viele gesundheitliche Probleme entstehen - bei einem Welpen in der Wachstumsphase ganz besonders. Die Tierarztkosten werden höher ausfallen als die Kosten für ein vernünftiges Hundefutter.

Du siehst ja: mit dem Durchfall fängt es schon an. So ein Durchfall kann für einen Welpen ganz schnell lebensbedrohlich werden! Sie dehydrieren sehr schnell.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von anila78 ,

Danke für die Antwort, das mit nur einer Futterart wusste ich nicht :o

Ich hatte mit ihr eigentlich auch geredet dass der Hund gutes Futter braucht, sonst müssen wir ständig zum Tierarzt und lieber viel fürs Futter ausgeben als dann später eine 1000 Euro OP zu bezahlen. Naja, wir kriegen das schon hin, und nochmal danke für die Tipps :)

Antwort
von Inmetsu, 113

Sofort weg mit dem Trockenfutter, zum einen entzieht es Wasser und zum anderen ist dort fast kein Fleisch drin, fast nur Kohlenhydrate und dann auch noch Zucker als Rübenschnittzel getarnt. Sag deiner Mutter, dass ihr nun für ein weiteres Familienmitglied verantwortlich seid, dir hat sie auch nicht nur Billigfraß gegeben weil Gemüse so teuer war! Außerdem werdet ihr sehr viel Geld beim Tierarzt mit dem Futter lassen, schlussendlich finanziert ihr damit nur eueren Tierarzt. Real Nature (Wilderness) Nassfutter! kein Trockenfutter. Außerdem jede Woche fleischige Knochen für die Zähne geben. Aber erst mit Hühnermägen beginnen und später auf richtige Knochen umsteigen. Außerdem wäre es nicht schlecht, deiner Mutter auszurechnen, dass barfen am Ende sowohl der Gesundheit, als auch dem Geldbeutel gut tut

Kommentar von anila78 ,

Danke! Ich werde ihr das gleich sagen. 

Antwort
von DB00296, 105

Gegensätze schliessen sich meistens aus. Gut und günstig in diesem Fall. Du möchtest ein gutes getreidefreies Hundefutter und dann soll es noch billig sein.

Schlechte Ernährung resultiert genau wie beim Menschen in Krankheiten. Wer Nassfutter füttert muss mit Mindgeruch rechnen! Wobei ich (selbst Hundehalter) nicht nachvollziehen kann wieso du Nass- und Trockenfutter fütterst.

In der Regel enthält das richtige Trockenfutter alles was das Tier braucht nebst einer Schale Wasser zu den Mahlzeiten.

Abschliessend ein Link dem du einmal folgen solltest was Futter anbelangt:

http://www.hundefutter-testsieger.de/getreidefreies-hundefutter/?tr_source=googl...

Markieren und nachlesen.

Kommentar von anila78 ,

Danke, werde ich gleich tun! Die Züchter hatten den Welpen auch immer Nass und Trockenfutter gegeben, und das auch von Premiere deswegen wollten wir ihm nicht soviel Stress mit dem umstellen machen.

Kommentar von dsupper ,

Es ist ein Märchen, dass Nassfutter Mundgeruch bei Hunden verursacht!

Mundgeruch kommt immer von Zahnbelag und der entsteht bei Trockenfutter, das übrigens das artfremdeste Futter für Hunde ist, genauso.

Wer keinen Wert auf die richtige und ausreichende Zahnpflege bei Hund legt, der darf sich über Mundgeruch nicht wundern.

Das Verdauungssystem des Hundes ist auf die Verarbeitung von Trockenfutter gar nicht ausgelegt.

Kommentar von AnimalRs ,

meine drei hunde bekommen schon immer nur nassfutter ( gran carno) und keiner hat Mundgeruch oder Zahnstein.

Antwort
von derHundefreund, 101

Das hier ist ein sehr gutes Hundefutter: http://www.aras.de/. Das kann ich dir auch gerne Begründen bzw. spreche ich selbst aus Erfahrung, da ich viele Hundebesitzer und -trainer kenne, die dieses verwenden.

Ob das euren Erwartungen, was den Preis angeht, entspricht, weiß ich leider nicht - ich hoffe es aber :-)

Lieben Gruß

Kommentar von anila78 ,

Dankeschön :) 

Antwort
von flatfaan, 102

Trockenfutter weg! Ich füttere nur noch Rinti,manchmal Premiere Nassfutter

Antwort
von LaMounte, 76

Hey anila78,

hier gibts erstmal eine gute Übersicht über verschiedenstes Trockenfutter verschiedenster Preisklassen: http://hundeleinekaufen.de/index.php/rezepte/erfahrungsberichte-trockenfutter-fu...
Da sind auch Wolfsblut und Josera aufgeführt und du hast einen preislichen Überblick.

Ich finde es gut, dass du etwas Abwechslung ins Füttern bringst (nass & trocken), würde es aber nicht so oft machen. Wechselst du das Futter generell, muss das über mehrere Wochen passieren!

Wenn du noch etwas stöbern willst, dann kannst du hier rein schauen:
http://hundeleinekaufen.de/index.php/rezepte/

Ein Richtwert, den ich immer nutze (neben dem vitalen Verhalten und Aussehen meines Hundes natürlich): je weniger Kot desto besser verwertbar ist das Futter!

Eine Bekannte von mir hat einen witzigen Artikel geschrieben zu den sogenannten BARF-Nazis: http://www.hund-natur.de/barf-nazis/
Ich empfehle dir trotzdem, dich damit auseinanderzusetzen und später darauf umzusteigen (meine Empfehlung: wenn dein Hund 1 Jahr ist).

Ich würde mich freuen, wenn du hier schreibst, wofür du dich letztendlich entschieden hast :-)

Liebe Grüße,
LaMounte

Kommentar von anila78 ,

Vielen dank für die Antwort :D. Wir sind noch am diskutieren ob wir Nass oder Trockenfutter geben werden, ich bin aber der Meinung dass Nassfutter natürlicher ist. Ich mein, ich habe noch nie einen Wolf kleine kalt gepresste Fleisch Stückchen mit Getreide essen gesehen. Meine Mama bestellt jetzt ENDLICH eine Packung Wolfsblut Trockenfutter um von diesem blöden Premiere zeugs da weg zu kommen. Habe aber jetzt noch bissl übers barfen infomiert, und vielleicht werde ich es doch machen. Meine Eltern mal wieder meinen aber dass wir ihm einfach die Reste von unserem Essen geben sollen....och je.

Kommentar von HeikePlauner ,

Der Hund stammt vom Wolf ab, allerdings wurde er über hunderte von Jahren zum Haushund domestiziert. Sein Verdauungstrakt ist mit dem eines Wolfes nicht mehr zu vergleichen. Wir stammen vom Affen ab und hängen auch nicht mehr auf den Bäumen und essen nur Bananen. 

Das Futter "Wolfsblut" des Vertriebs healthfood24 welcher in Leipzig ansässig ist, ist leider auch nicht mehr das, was es zu Beginn war. Seit die Produktionsstätte von England nach Tschechien verlagert wurde, nehmen viele Hunde das Futter kaum noch an, oder der Kotabsatz sowie das Fell veränderten sich zum Nachteil. 

Des Weiteren enthält die Wide Plain (Pferdefleisch) Variante einen exorbitanten Kupferanteil, so dass ich bei West Highland Terriern und weißen Schäferhunden rötliche Verfärbungen feststellte. Noch eine Kuriosität bei dem Futter ist, dass die Varianten Puppy für Welpen und Small Breed für kleinere Hunde, die identischen Zusammensetzungen aufweisen. Bedeutet, hat man einen kleinen Hund, so bekäme er quasi nach dem 12. Monat noch immer Welpenfutter. Auch die Deklarationen stimmen nicht mehr überein. Auf der healtfood24 HP finden sich ganz andere Nährstoffangaben und Zusammensetzungen, als auf den Verpackungen. Und seit des Relaunchs (vorher silberne Verpackungen, jetzt stark bedruckte Bunte), wurde auch bei der Wild Duck Variante die Anteile Süßkartoffel und Kartoffel verändert. Das Futter wird leider auf Grund der Zusammensetzung und der Produktionsstätte viel zu teuer angeboten. Ein 15kg Sack, kostet im EK nur 22€. Der VK beträgt teilweise sogar 72€. 

Antwort
von Virgilia, 90

Am besten lasst ihr das Trockenfutter komplett weg. An günstigem Nassfutter fallen mir spontan Rinti Kennerfleisch, Rocco und Real Nature ein.

Wie viel Platz habt ihr, um Sachen einzufrieren? Am Anfang könntet ihr sonst Fertigbarf kaufen und die Sachen später einfach selber nachmixen. Allerdings muss man in den meisten Shops mindestens 10kg kaufen (wegen der Kühlung), aber damit müsstet ihr dann eine Weile auskommen ^^ 

Kommentar von dsupper ,

Ich glaube, Barf ist keine gute Idee, wenn es um preiswertes Futter geht.

Kommentar von HeikePlauner ,

Es kommt darauf an, woher man das Fleisch bezieht. Ich zahle für 10kg 13€. Da ist auch Pansen und Blättermagen mit dabei. Ich hole es mir direkt am Schlachthof ab.

Antwort
von daisy07509, 101

Hallo,

Das Futter von "Royal canin" soll sehr gut sein, ausserdem hat man bei "Royal canin" den Vorteil das es so viel auswahl gibt, je nach lebens style, größe...
Sonnst währe das Barfen eigentlich eine sehr gesunde Preiswerte Ernährung, allerdings wolltest du das ja nicht.
Ich kann dich da auch verstehen, für mich ist das auch nichts, da kaufe ich lieber teures Nassfutter.

Viel Spaß dir noch mit deinem Hund!

LG daisy07509

Kommentar von derHundefreund ,

Der arme Hund :-(

Kommentar von daisy07509 ,

welcher?

Kommentar von derHundefreund ,

Deiner. Kaufst teures Futter und dann noch das falsche.

Kommentar von NoLies ,

Royal Canin ist nicht gut - auch wenn es die meisten Tierärzte haben. Die werden nur gesponsort. Ansonsten kannst du Royal Canin genauso wie Pedigree und co in die Tonne hauen.

Kommentar von derHundefreund ,

Die meisten Tierärzte haben sowieso keine Ahnung von Hundefutter.

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

Royal Canin? HAHA

Antwort
von lena0lila, 84

Ein Test sagt das Pedigree Nassfutter und Pablo Nassfutter von Netto mit 1,2 bestanden hat und sind beide auf Platz 1. Kannst ja einfach mal googeln

Kommentar von NoLies ,

Pedigree ist so ziemlich das schlimmste was man füttern kann.

Kommentar von derHundefreund ,

Genau so ist es. Alle die etwas anderes behaupten haben schlicht weg keine Ahnung.

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

Das Fleisch besteht aus Tierischen Nebenerzeugnisen heißt HÜHNERKÖPFE GEDÄRME HALT ABFALL VON DER METZGEREI.
Und!! Es hat einfach mal Scheiss Getreide braucht ein FLEISCH FRESSER GETREIDE? NÖ.

Kommentar von dsupper ,

Tierische Nebenerzeugnisse - also Schlachtabfälle - sind wichtig für die hundische Ernährung. Kein Hund kann gesund ausschließlich mit reinem Muskelfleisch ernährt werden. Bevor du also solch abwertenden Kommentare hier abgibst, solltest du dich mal informieren.

Richtig ist, dass Hunde kein Getreide brauchen

Kommentar von minahenry ,

In diesem Test wurde nur auf die ausreichende Nährstoffversorgung getestet. Ob es künstlich Hergestellte oder Nätürliche sind, war egal. Desweiteren wurden weitere Inhaltsstoffe und Fleischanteile aussen vor gelassen.

Wenn wir solchen Tests glauben sollten, könnten wir Menschen uns auch ausschließlich von Kellogs ernähren, optimale Versorgung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community