Frage von Emily0o0, 70

Gute alte Plattenspieler?

Hallo meine lieben ich bin momentan auf einer Suche nach einem "gutem altem Plattenspieler" ich kenne mich ehrlich gesagt überhaupt nicht mit sowas. Ich lebe für Musiker wie : the Police oder oasis und würde diese gerne über Schallplatten hören. Ich würde mich über Marken und Tipps beim Kauf freuen. Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von peazmaker1, 47

hi meine liebe,

also ich hatte bis vor kurzem den hier: https://www.amazon.de/Omnitronic-BD-1350-Plattenspieler-Watt-silber/dp/B000QGK1R...

preis/leistung ist der wirklich top! aber dazu brauchst du noch einen phono vorverstärker, den du zwischen anlage und plattenspieler anschließt, um die platten auch zu hören. da würde zb. sowas reichen: http://www.phonophono.de/phono/phono-vorverstaerker/b-tech-bt26.html

lg

Kommentar von peazmaker1 ,

kommt aber auch immer darauf an, wieviel geld du zur verfügung hast :D sonst könntest du dir den holen: http://www.planet-stereo.de/products/de/Plattenspieler/Dual-CS-415-2-EV-Plattens... .. mit eingebauten vorverstärker

Kommentar von Emily0o0 ,

Danke für die schnelle Antwort :) 

Kommentar von peazmaker1 ,

Gern geschehen :)

Antwort
von Peter42, 49

falls du (gebraucht) zufällig auf einen Thorens stößt: das lohnt sich. Mein Thorens TD 126 Mk 3 dreht seit über 3 Jahrzehnten meine Vinylplatten und erfreut mich (fast) täglich neu. Dank dieser Qualität sind diese Dinger aber auch gebraucht nicht gerade billig. Ansonsten sind etliche Modelle von Dual auch sehr gut (nicht die Billigdreher - da ist auch diverser Schrott dabei, eher die höherwertigen).

Antwort
von KarlKlammer, 46

Wenn du einen alten haben möchtest; natürlich ein schöner alter Dual. Aber die gut erhaltenen kosten mitlerweile auch ein kleines Vermögen. Akai wäre auch nichts verkehrtes.

Aber wenn du wirklich keine Ahnung hast, kauf dir doch besser einen neuen. Was bei alten Plattenspielern alles ein Problem bereiten kann bemerkt man als Einsteiger evtl. garnicht.

Wichtiger als die Mechanik - wenn halbwegs vernünftig - ist eh der Tonabnehmer. Damit hat noch so mancher seinen Plattenspieler in neue Sphären gehoben.

Antwort
von Colopia, 26

Zum Plattenspieler hier mein Tipp für Einsteiger:

Woran man einen guten Plattenspieler erkennt

Wenn du einen guten Plattenspieler kaufen willst, hier die Kriterien die das Gerät erfüllen sollte:

•Plattenteller aus Metall (oder POM)

•Tonarm aus Metall (oder Kohlefaser)

•Magnetischer Tonabnehmer (MM-System)

•Tonarm mit einstellbarer Auflagekraft

•Tonarm mit einstellbarem Antiskating

Optional:

•gefedertes Subchassis (z.B. wie bei Thorens)

•hochwertige Standfüsse (Silikon-Shockabsorber)

•eingebauter Entzerr-Vorverstärker zum direkten Anschluss an "Aux"-Eingänge

Was der Plattenspieler keinesfalls haben sollte:

•Plattenteller aus Plastik

•Tonarm aus Plastik

•die Geschwindikkeit 78 Upm, wenn das Headshell nicht wechselbar ist

•Kristalltonabnehmer (auch Piezo oder Keramiktonabnehmer genannt)

•SD-Kartenleser

•CD Brenner

•Radio

•Eingebaute Lautsprecher

•Eingebaute Audio-Verstärker

•Plattenwechlser-Funktionen (plattenkillende Steinzeit-Technik!)

Je häufiger du deine Platten auf diesen Billig-Geräten marterst, desto schlechter werden sie klingen. Diese minderwertigen Plastikdinger beschädigen die Rillenflanken der Platten während des Abspielvorgangs.

Weitere Tipps:

Extra Chinchanschlüsse sind nicht unbedingt notwendig. Bei guten Herstellern wurde das installierte Kabel bereits am Werk in Sachen Impedanz und Kapazität auf den Tonabnehmer angepasst. Kabeltauscher ohne Ahnung werden hier bestenfalls eher etwas "verschlimmbessern"

Hier einige (gebraucht) erschwingliche und gute Einsteigergeräte: Yamaha TT-300,400,500 - Denon DP-300F - Pro-Ject Debut - Technics SL-BD20,22 (die Liste kann beliebig fortgesetzt werden)

Lass dir nicht von irgendwelchen "ewig gestrigen" erzählen, DUAL hätte die "besten" Plattenspieler gebaut. Das ist nämlich eine urbane Legende und nur auf der Aussage der Verkäufer in den 1970er Jahren basierend, da an einem überteuertem Dual nunmal viel mehr zu verdienen war als an einem modernerem und preiswerteren Produkt aus Japan.

Antwort
von rotreginak02, 44

Ich kann mich an die Firma "dual" erinnern....die hatte verschiedene Qualitäten. . selbst relativ einfache waren schon gut....mein Bruder hatte eine Anlage von Dual, die recht teuer damals, aber auch saugut war.

Antwort
von Almuric, 29

In der Preisklasse bis 100 € würde ich auf Geräte von Dual, z.B. der 12er-Reihe ( Dual CS 1225, 1226, 1228) zurückgreifen. Die sind so aus den späten 70ern/Anfang 80er. Spätere Geräte, wie z.B. die 400er-Reihe (Dual CS 415, CS 435 etc.), tun zwar auch ihren Dienst, sind eher "Billigheimer" und längst nicht so wertig oder langlebig.

Über 100 € kann man schon gute Geräte von Thorens, Technics oder Denon bekommen. Auch hier würde ich auf ältere Geräte aus der Hoch-Zeit des Plattenspielerbaus (70er/80er) setzen.

Am besten siehst du dich mal auf Ebay-Kleinanzeigen nach Angeboten in deiner Nähe um. Da kannst du das Gerät selber anschauen und abholen.

Abholung ist grundsätzlich zu empfehlen.

:-)

Antwort
von Balthazar101, 24

Technics , für die Ewigkeit gebaut.

Antwort
von RexImperSenatus, 25

Einen mit Direkt Drive, gedämpften Tonarmlift und Stroboskopanzeige

nach HiFi Din Norm 45500 - da haste Spaß dran - was die allerdings heutzutage kosten, weis ich nicht - gebraucht mal bei Ebaykleinanzeigen googeln - ich habs mal getan - schau mal - hier :

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/dj-tech-vinyl-usb-20-weiss-plattensp...

Der klingt vernünftig !

Antwort
von micompra, 45

früher haben sich die Plattenspieler von dual gut verkauft

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community