Frage von Lenaa3000, 120

Geht Handyakku kaputt, wenn man ihn 2 Jahre lang nicht geladen hat (und er noch nie benutzt wurde)?

Hier liegt ein Samsung Galaxy Note 3, noch originalverpackt und nie benutzt, aber schon 2 Jahre alt etwa.

Deshalb die Frage: Geht Handyakku kaputt, wenn man ihn 2 Jahre lang nicht geladen hat (und er noch nie benutzt wurde)? Oder hat er jetzt schon weniger maximale Kapazität?

Danke!

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Handy & Internet, 71

Nur durch eine Tiefentladung kann ein Akku geschädigt werden. Originalakkus beim Kauf sind in der Regel mit 60% aufgeladen. Der hält mehrere Jahre. Lädst du den Akku einmal auf 100%, hält er noch länger.

Kommentar von Lenaa3000 ,

was bedeutet TIefenentladung? Wie kommt eine Tiefenentladung zustande?

Kommentar von dadamat ,

Wenn nach Abschalten der Akku noch für mehrere Monate ohne Aufladung gelagert wird.

Kommentar von Lenaa3000 ,

Hä, aber er wurde doch schon 2 jahre ohne aufladung gelagert?! :D

Antwort
von deruser1973, 90

wenn er kaputt ist, siehst du das an einer Wölbung des Akkus, nach dem ersten Laden... Tritt diese Wölbung auf, kannst du ihn sofort entsorgen, denn er kann dann anfangen zu brennen.

Sollte er noch grade sein, kannst du davon ausgehen, dass er noch in Ordnung ist...

Kommentar von Lenaa3000 ,

die Frage ist aber, hat er noch die maximale Ladekapazität? Also kann man ihn noch maximal aufladen wie vor den 2 Jahren?

Kommentar von deruser1973 ,

das musst du ausprobieren.. Ob du es messen kannst, weiß ich nicht - ich könnte das...

Expertenantwort
von realistir, Community-Experte für Elektronik, 51

Du stellst interessante Fragen ;-)

Wenn jeder Handyhersteller davon ausgehen müsste, einige seiner Handy liegen 2 Jahre unbenutzt irgendwo rum, müssten die sich vielleicht Gedanken machen. Vielleicht. ;-)

Aber erstens sind diese neuen Akkus der Generation Lithium um Welten besser als das was vorher da war. Zweitens gibt es zwar an den meisten Handy keine echten Aus-Schalter sondern meistens nur ein Taster.

Das bedeutet in technisch tiefergehende Belange gedacht, es wird da ja zwangsläufig einen Stromverbrauch geben müssen, denn ein Teil der Elektronik muss ja immer kontrollieren, ob der Ein Taster gedrückt wurde.

Die Elektronik ist aber so ausgeklügelt konstruiert, die fragt nur alle 0,3 Sekunden ob die EinTaste gedrückt wurde und legt sich dann wieder schlafen.

So betrachtet wird zwar Strom verbraucht, aber so minimal, dass ein Akku durchaus wie in deinem Falle diese 2 Jahre bequem übersteht.

Ich spreche dir hier also meine Theorie aus, der Akku hat das problemlos überstanden. Du solltest ihn jetzt aber mal so richtig verwöhnen, ihm für sein wohlergehen das normale Ladegerät spendieren und ihn aus seinem Erholungsschlaf ins normale Akkuleben zurück holen.

Verdient hätte er es, also tue ihm jetzt den Gefallen und bedanke dich bei den Herrn Ingenieuren die sich solcherlei Technik ausgedacht haben einfach nur mal gedanklich.

Kommentar von Lenaa3000 ,

Interessante Fakten, danke! Aber ich denke mal wenn der Akku jetzt eh ganz leer ist, ob das ihm schadet wenn er länger ganz leer ist? Das hat ja auch nix mit diesem Überwachen des Ein Schalters zu tun dann.

Kommentar von realistir ,

Die Technik ist für alle, die davon nichts verstehen nicht so einfach zu verstehen.

Versuche doch einfach mal positiv zu denken. Ich übetreibe mal und versuche dir was verständlicher zu machen. Angenommen wir arbeiten im gleichen Betrieb und ich sehe, wie dein Akku namens Herz aus setzt, du rum fällst. Dann ist dein Akku auch sinngemäß leer, aber ich erkenne es und setze einen Defibrillator ein, hole dich und deinen Akku zurück ins Leben.

Es muss dann nicht immer ein neuer Akku sein, der kann sich auch erholen wenn der noch nicht ganz klinisch tot war.

Ausprobieren schadet nichts. Mehrmals laden, manche dieser Akkus regenerieren sich.

Antwort
von Retch, 63

Probier es aus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community