Frage von littleapple98, 67

Gefühlskälte und weniger Empathie seid Trennung?

Wo soll ich anfangen... Ich habe bereits im Februar diesen Jahren mit meinen Beziehungsfragen genervt und seid dem ich mich von meinem Freund getrennt habe,

( ging 3 Jahre gut/ wurde dann betrogen, aber könnt ihr euch durchlesen wenn ihr wollt :)

bin ich einfach nicht wie vorher, das fällt meinen Eltern und meinem Freunden auf. Ich bin seid dem ziemlich Empathielos und man kann fast sagen gefühlskalt oder wie es besser verständlich ist, nicht mehr so in der Lage Gefühle zuzulassen, zu zeigen und zu verarbeiten.

Ich habe auch seid der Trennung n Niemanden mehr an mich herangelassen, weder seelisch noch körperlich.... Ich weiß auch gar nicht mehr ob ich das brauche... Oder ob ich was ändern muss... Könnt ihr mir ein paar Tipps geben ? Ich musste das einfach mal aufschreiben... Danke fürs Lesen :/

Expertenantwort
von pingu72, Community-Experte für Liebe, 25

Empathie verlernt/verliert man nicht. Du wurdest verletzt und hast Angst wieder verletzt zu werden, deshalb hast du eine Art Mauer um dich herum aufgebaut, das ist ein normaler Selbstschutz. Nach dem Motto: wenn ich keine Gefühle zeige habe ich keine, also kann keiner meine Gefühle verletzen...

Das ist völlig normal. Mit der Zeit wird es wieder besser, du lernst wieder zu vertrauen und zu lieben. Bitte mache nicht den Fehler jetzt alle Männer in eine Schublade zu stecken, auch wenn es im Augenblick schwer fällt.... sie sind nicht alle so.

Nehme dir erstmal Zeit für dich und tue was dir gut tut. Alles andere kommt nach und nach wieder....

Kommentar von littleapple98 ,

Danke für deine Antwort, nein das mache ich nicht, ich bin glaube ich auch nicht mal mehr sauer darauf was passiert ist, wenn ich mich vielleicht anders verhalten hätte wäre es gar nicht so weit gekommen...

Kommentar von pingu72 ,

Du kannst nicht ändern was passiert ist, aber daraus lernen. Du weißt jetzt worauf du achten musst, was du tun/nicht tun solltest, was dir wichtig ist usw. Nehme es als wichtige Erfahrung an, dann wird es beim nächsten Mal besser laufen ;)

Antwort
von konstanze85, 20

Es ist einfach zu früh. Gib dir zeit, lenk dich ab, mach schöne dinge, triff freunde, geh zum sport, übe hobbies aus, einfach alles, einfach leben. Es dauert halt. 

Ist bei jedem unterschiedlich lang.

Antwort
von Morpheus94, 20

Vielleicht ist die Wunde nicht mehr frisch, aber die Narbe bleibt ewig

Antwort
von Aruka97, 37

ging mir genauso, ich bin der meinung das wenn man selber ungücklich sein will man genug gründe finden wird , es ist sehr leicht gesagt also würde ich sagen kleine schritte bringen einen auch vorran :)

Kommentar von littleapple98 ,

Das ist ja das Problem, das ich nicht unglücklich damit bin, jetzt auch nicht glücklich aber mich belastet das glaube ich weniger wie die Personen in meinem Umfeld

Kommentar von Aruka97 ,

wenns dir gut geht sag das doch , und vielleicht kommt ja ein prinz der dich rettet :)

Antwort
von WilhelmLeibniz, 30

Ach warte mal ab, die Zeit heilt alle Wunden ^^

Kommentar von littleapple98 ,

Ich bin nicht mehr wirklich traurig darüber ... Ehrlich nicht

Antwort
von Kaiserrei, 41

Empathie ist das wichtigste am Menschen das darfst du auf keinen Fall verlieren !!! Sonst unterscheidest du dich nicht sonderlich vom Tier

Kommentar von littleapple98 ,

Vielleicht habe ich sie schon verloren ? Ab wann weiß man das denn ?

Kommentar von Morpheus94 ,

Empathieverlust merkt man am Verlust der Empathie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community