Frage von LisaLisa1996w, 170

Fahrlehrer hat mir viele falsche Sachen beigebracht!?

Hey,

hatte gestern meine letzten beiden Stunden vor der Prüfung (morgen) mit einem anderen Fahrlehrer (und Auto) der selben Fahrschule, weil mein alter Fahrlehrer morgens arbeiten ist.

Jetzt bin ich gestern gefahren, ich sollte einparken und er fragte nur so "wie parkst du denn bitte ein?" und zeigte mir daraufhin, wie ich es richtig mache... und nach 1 min erklären konnte ich die ganzen Male perfekt einparken, sogar ohne Korrekturzüge. Und vorher habe ich es in den knapp 40 Fahrstunden selten (und wenn nur so, dass ea im Rahmen des möglichen war) hinbekommen! Außerdem meinte er, dass mein Lenkverhalten total falsch sei. Es sei nicht prüfungsrelevant aber ich solle mir die richtige Haltung allein schon wegen meiner Sicherheit später richtig angewöhnen. Und bei einer bestimmten Einbahnstraße hat mir mein Fahrlehrer immer gesagt, dass ich mich beim links abbiegen mittig einordnen soll, weil die, die von links kämen, schlecht geradeaus fahren könnten. Der andere Lehrer meinte, dass bis jetzt jeder durchgefallen sei, der sich an der Stelle mittig eingeordnet hat.

Ich fühle mich total unsicher und habe jetzt 2h vor der Prüfung 2 komplett neue Einpark-Strategien beigebracht bekommen... Außerdem fühle ich mich total verar***t, weil ich die letzten 10h nur einparken geübt habe! Aber was soll ich denn machen, wenn er mir das scheinbar verkehrt erklärt!

Mein neuer Fahrlehrer war total sauer und meinte am Anfang, dass er sofort merkt, dass ich ein Fahrschüler von diesem Fahrlehrer bin, da die alle die selben Fehler machen und er schon zig mal mit dem geredet hat!

Was würdet ihr denn da machen? Ich fühle mich echt um mein Geld betrogen!

Antwort
von Lottl07, 89

Fahr am besten so wie du es gut kannst. Einparken wie es der letzte Fahrlehrer dir gezeigt hat den es hat ja wohl einwandfrei geklappt. Und wenn du eine Einbahnstraße verlässt dann kommt es darauf an in welche Richtung, rechts abbiegen, dann auch rechts einordnen, links abbiegen oder geradeaus fahren dann mittig einordnen, so habe ich es noch gelernt.

Wichtig ist immer der Schulterblick beim Abbiegen, darauf wird immer sehr viel Wert gelegt!

Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute für die Prüfung und lass dich nicht verrückt machen.
Toi toi toi

Antwort
von Vando, 67

Hmm schwer. Ich würde mich da auch aufregen und verarsc-ht fühlen.

Ich hätte es jetzt so gemacht: Einparken wie es der neue Fahrlehrer gezeigt hat. Falls ihr genau in der Einbahnstraße langkommen solltet, weißt du ja nun das du dich richtigerweise links einordnen solltest. Den Rest würde ich gar nicht ändern und bei allem weiteren so fahren, wie du immer gefahren bist.

PS: Ich weiß nicht ob du eventuell eine ,,Entschädigung" für die verfehlten Inhalte einfordern kannst. Man kann es zwar mal versuchen, aber ich schätze die Chancen sind eher gering. Der schlechte Fahrlehrer wird sicher meinen, dass sein Unterricht richtig war, sonst hätte er es dir nicht so beigebracht. Auf alle Fälle würde ich mal auf ein Acht Augen Gespräch bestehen, mit dir, dem Fahrrschulleiter und beiden Fahrlehrern. Je mehr der Leiter merkt, dass der Mist macht, wird er den schlechten Fahrlehrer ,,entlassen". (Da muss Schüler um Schüler bei dem klingeln und sich beschweren. Dann bringt das auch (hoffentlich) was).

Antwort
von Centario, 107

Konzentriere dich jetzt nur auf die Prüfung, oder willst du die jetzt absetzen lassen? Danach kannst du dann immer noch etwas unternehmen wenn die Prüfung schief gehen sollte. Du bist ein typischer Fall der keine Gelegenheit hat mal mit jemanden ganz privat etwas mehr Praxis anzueignen. Viel Glück morgen

Antwort
von Deepdiver, 79

Ich würde mit dem Leiter der Fahrschule reden und evtl versuchen sich gütlich zu einigen, das es evtl eine Rückerstattung für diese Stunden gibt.

Antwort
von checkpointarea, 34

Fahrlehrer sind auch Menschen und machen vieles falsch. Ich beobachte z.b. regelmäßig Fahrlehrer, welche ihren Schülern beibringen, am hellichten Tag das Abblendlicht einzuschalten, obwohl das Fahrzeug mit einem hierfür wesentlich besser geeigneten Tagfahrlicht ausgestattet ist. Da muss ich jedes Mal den Kopf schütteln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community