Em10 mark 2 wie kann ich hintergrund und vordergrund gleich scharfstellen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du einen möglichst gro0en Schärfebereich haben wills, nimmst Du eine voreingestellte blende. Die öffnung muss möglicht klein sein, das bedeutet Du stellst eine möglichst große Zahl ein - 16 oder 22.

Und weil dadurch die belichtungszeit verlängert wird, brauchst Du evtl. ein Stativ.

Ein Weitwinkelobjektiv hat einen viel größeren Schärfenbereich als ein Teleobjektiv. Also je höher die Brennweite beim Zoomobjektiv, desto geringer die Schärfentiefe.

Google mal: Schärfentiefe, Tiefenschärfe, Brennweite, Blende und Belichtungszeit. Wenn Du die Kamera sinnvoll nutzen willst und nicht nur als Prestigeobjekt rumschleppst, solltest Du Dir ein gutes Fotobuch kaufen, gibt es allgemein und auch speziell für viele Kameramodelle.

Wenn Du das durchgehst und danach mit deiner Kamera ausprobierst, was welche Einstellung bedeutet, wirst Du viel Spass und tolle Bilder haben.

Ebenso ist ein Forokurs in der VHS ein guter Weg. Viel Spaß!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, aber Achtung...!

Moin Bonzeundjetzt und moin Runde! :- )
Jo, grundsätzlich stimmts schon. je geringer die Brennweite, desto größer der Schärfentiefebereich. Ebenso, je enger/kleiner der Lichtdurchlass, die Blende, ist (also größer die Zahl). Doch... bei Digitalkameras tritt ein Effekt sehr störend hervor, die Beugungsunschärfe!

Das hat was mit der Physik/Optik zu tun und versaut uns die gewonnene Schärfentiefe nämlich mit einer richtig ekligen und leider deutlichen Unschärfe!

Tipp dazu (ich weiß nicht, ob es dazu Beispielabbildungen gibt)
Mache jeder doch einfach seine eigenen Testaufnahmen mit immer enger werdender Blendenöffnung. Und, man wird frustriert sehen, dass (etwa ab Blende 8) der schöne Schärfegewinn dahin ist! :- (

Wenn man also schon bei der Aufnahme abschätzt, wo man es gerne scharf hat, kann man mit gezielter Schärfesetzung viel deichseln. Und ich denke mit Blende 8 ohnehin das Optimum erreichen. Dieser Effekt wird bei größerem Aufnahmeformat geringer und schlägt bei Kleinstsensoren unerbittlich zu! Aber immerhin gut zu wissen. Mit der Abblendtaste kann man ja seine Schmerzgrenzen bei der jeweiligen Aufnahme abchecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je besser die Kamera, oder genauer: je lichtstärker das Objektiv, desto geringer der Schärfebereich (die Tiefenschärfe). Für viele Motive ist gerade das optimal, wenn der hintergrund unschaft ist und das Motiv "knackscharf" 

Aber einen grosse Tiefenschärfe bekommt man ganz einfach indem man abblendet. Modus A (für Aperture - Blende) und z.B. 8 oder 16 wählen. Dann wird die Belichtung länger, und/oder die Empfindlichkeit geht rauf, aber man hat einen sehr grossen Schärfebereich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo BonzeUndJetzt,

wie hier schon geantwortet wurde, macht es meist Sinn, den Wert der Blende hochzustellen. Wie aber auch gesagt wurde, gibt es natürlich Einzelheiten hierbei zu beachten.

Eine weitere Möglichkeit, wenn man tatsächlich viel oder alles scharfgestellt haben möchte und man mit den Einstellungen der Kamera schon an's Limit gegangen ist, ist das so genannte Bracketing / Stacking.

Hier gibt es verschiedene Varianten, aber in diesem Fall würde man mehrere Fotos des gleichen Motivs aufnehmen, bei denen die unterschiedlichen Bereiche scharfgestellt sind. Diese Bilder kombiniert man dann und kann so, gerade z.B. bei Makroaufnahmen, gesamte Motive / Kompositionen scharfstellen, was bei gleichem Equipment  mit den Kameraeinstellungen alleine nicht geglückt wäre.

Bildquelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Bracketing

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich geht das gar nicht. Es werden immer nur jene Punkte scharf abgebildet, welche bei richtiger Entfernungsmessung des gleichen Abstand zur Film-/Sensorebene haben. Den Effekt, welchen du haben willst kriegst zu annähernd hin, wenn du mit einem Weitwinkelobjektiv fotografierst.

Von bedeutung ist jedoch auch in diesem FAll dein Abstand und der Abstand des Gebäudes zur Kamera. Google einfach mal nach "Schärfentiefe"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BonzeUndJetzt
10.09.2016, 09:51

Also ich ein iphone dann doch ein vorteil sozusagen? Weil meine kamera stellt es wirklich zu stark scharf ein

0

Was möchtest Du wissen?