Frage von marymary96, 105

Eltern wollen dass ich schluss mache?

ich kam vor 4 Monaten mit meinem freund zusammen , den ich schon seit 2 jahren kenne ..meine Eltern fanden ihn anfangs sehr nett ..danach fing alles an..er darf nicht mehr zu mir und ich jetzt eigentlich auch nicht mehr zu ihm´..am besten sollte ich schluss machen. wir sind beide 20..ich fange jetzt mein Studium an und er ..nun ja...er hat eine problematische Vergangenheit...er war im knast, hat 2 jahre lang Drogen konsumiert (hash, Speed) war auch schon mal in der psychiatrie und hat schon mal seine Pulsadern aufgeschnitten...er muss jetzt in eine geschlossene Wohngruppe sonst muss er wieder im knast..dort kann er sein abschluss nachholen und eine Ausbildung anfangen...als mensch ist er treu, weil er auch selber ver*rscht wurde von Mädchen, er ist richtig süß obwohl man sich das nicht vorstellen kann weil er ja soviel ...gebaut hat...ich bin eigentlich glücklich mit ihm...ich kann auch verstehen dass Eltern nicht zufrieden sind bei der Situation...sie wollen dass ich schluss mache oder dass ich meine fehlern selber mache und alleine wohne..wollte Meinungen hören von gleichaltrigen und von Eltern...

Antwort
von BarbaraAndree, 17

Du musst doch selber zugeben, dass dein Freund eine "bewegte" Vergangenheit hat und immer noch Hilfe braucht und zwar professionelle! Du bist zwar seine Freundin, aber nicht in der Lage, ihm in kritischen Situationen wirklich zu helfen. Deine Eltern, und das kann ich als Mutter gut verstehen, haben Angst, dass du zu ihm aus Liebe und Hilfsbereitschaft "herübergleitest", deinen Studienplatz nicht annimmst und letztendlich mit ihm in einer Hütte zusammenwohnst.

Ich empfehle dir, dein Studium (hoffentlich an einem anderen Ort) anzutreten. Du wirst automatisch einen neuen Freundeskreis kennenlernen, schon durch gemeinsame Seminare und Vorlesungen. Denke an dich und deine Zuknft und vor allem: gewinne Abstand zu ihm.

Kommentar von NadimFalastin ,

Jeder hat eine zweite chance verdient

Antwort
von Sisalka, 32

Mal ganz abgesehen davon, was du gerade brauchst. Es klingt so, als bräuchte dein Freund gerade jede Unze Kraft für sich selbst. Wenn er wirklich wieder für sich ganz und gar auf die Beine kommen will, dann hat er weder Zeit noch sonst irgendwas frei um sich wirklich in eine Beziehung einzubringen.

Und wie sieht's dann für dich aus. Wenn er für dich und eure Partnerschaft Gefühle, Zeit und Gedanken investiert, dann fehlen ihm die für seine eigenen Sachen. Es klingt so, als wäre weder seine Konflikte mit dem Gesetz bereits erledigt, noch schreibst du davon wie intensiv seine Therapie ist (ich vermute sehr, denn sonst würde er nicht in einer geschlossenen Wohngruppe leben sollen).

Willst du deine Bedürfnisse in einer Partnerschaft für unabsehbare Zeit aufschieben? Denkst du, es ginge ihm besser, wenn du für ihn da bist? Das wäre eine sehr gefährliche Falle von Koabhängigkeit.

Bist du dir sicher, dass eine Beziehung für euch im Augenblick das Richtige ist? Mal ganz abgesehen von der enormen Belastung, die ihr euch selber und einander auflegt, wenn ihr auf so komplett anderen Wegen seid.

Antwort
von kkatzenfreund, 18

Also..
Ihr seid beide 20 Jahre.. sprich du kannst selber entscheiden was du tun und lassen solltest
Deine Eltern verstehst du ja hast du gesagt
Jeder von uns versteht sie.. sie haben Angst um dich.. wollen nicht das du dich mitreisen lässt und wollen das du dich aufs Studium konzentrierst usw.
Du bist 'eigentlich' glücklich mit ihm..
Du findest ihn süß
Wenn wir das 'eigentlich' weg lassen haben wir doch schonmal genug ordentliche Gründe mit ihm / bei ihm zu bleiben..
Stell dir vor du verlässt ihn obwohl du ihn liebst und er dich auch?
Euch wird es beiden schlecht gehen.. am Ende nimmt er wieder Drogen oder ritzt sich weil er danach so traurig ist und keinen anderen Ausweg kennt
Nur weil er solch eine Zukunft hat sollte man nicht Schluss machen finde ich..
Meine Meinung wäre folgende:
Du machst nicht Schluss
Gehst du ihm und redest mit ihm
Sagst ihm das du schon zu knaubeln hattest und am überlegen warst Schluss zu machen..
Sagst ihm das er sich bessern soll weil du dir keine Zukunft mit so einem Menschen vorstellen kannst >ist doch so oder?<
Sagst ihm er soll nichts mehr anstellen und das dort durchziehen wenn er dich liebt.. dir zuliebe bzw zu seinem Wohlbefinden
Wenn er nochmal zu Drogen greift bzw. Straftaten dann schadet das wie gesagt nur sehr eurer Beziehung bzw sag ihm das ist ein Zeichen für dich das er dich nicht mehr mag und du ihm nicht mehr wichtig bist..
Mach ihm das klar
Wenn du ihm mehr bedeutest also die ganze drogengeschichte dann wird er sich ändern
Mach ihm das klar und gebe ihm diese 2 Wege vor
Wenn er psychologische Hilfe braucht kann bzw soll er zum Psychologen gehen.. evtl mit dir.. evtl aber auch nur mit dir reden.. biete ihm deine Hilfe an.. ABER! Nur wenn du auch damit klar kommst! Wenn du sagst dir wird das zu heftig und du musst dich auf dich konzentrieren dann sag ihm er soll zum Psychologen.. und damit kommen wir zum nächsten Thema
>DEINE ZUKUNFT<
Du! Musst dich voll und ganz auf das Studium konzentrieren.. damit du wie du weist am Ende einen guten Abschluss hinlegst und das beste aus dir raus holst.. wenn du gut darin bist hast du irgendwann ein richtig schönes Leben! Dir werden viele Türen offen stehen und du kannst ohne zu viel Aufwand (und wenn dann 'nur' geistig) am pc oder so richtig viel Geld verdienen..
Also konzentrier dich voll und ganz auf dein Studium! Das werden dir auch deine Eltern sagen und sie werden auch auf Nummer sicher gehen wollen..
Es muss so sein das du ihn mitreist auf den richtigen Weg
Und nicht er dich auf dein falschen oder dir deinen erschwert.
Aber ich geh davon aus das du dass eigentlich schon alles weist
Ansonsten könnt ihr doch zusammen bleiben.. auch wenn ihr euch nicht jeden Tag sehen bzw sprechen könnt kann man doch zusammen sein.. und an jedem anderen Tag noch Schluss machen..
Vielleicht ändert er sich..
Aber wenn du merkst es schwankt alles Richtung negativ dann mach Schluss oder eine beziehungspause
Manche Menschen merken erst was der andere wert ist wenn er nicht mehr da ist..
Ich bin selber so einer
Bin auch m21 und meine Freundin w20 hat nach 3,5~4 Jahren Schluss gemacht
Ich habe mich leider erst verändert als es zu spät war
Also überleg es dir nochmal genau
Aber denk an deine Zukunft.
Hoffe ich konnte dir etwas helfen bzw. die pro's und kontra's nochmal etwas unterstreichen

Sry für falsche Rechtschreibung und Grammatik

Lg

Antwort
von Zockerin1984, 22

Bin zwar älter als Du aber hier meine Meinung: Du musst selber für dich entscheiden, schließlich bist Du kein Kind mehr. Wenn Du Ihn liebst und er Dir treu ist, dann ist seine Vergangenheit egal und es ist auch egal was andere sagen. Du musst für Dich selber entscheiden. Maht doch erstmal über 1 Jahr Beziehung und  lern dein Freund richtig kennen, dann siehst Du a ob er sich ändert und von den sch.... wegkommt und wenn nicht dan kannst Du immer noch schluß machen. Ich würd mir von keinen reinreden lassen was ich zu Tun oder zu lassen habe, es ist dein Leben. Dann kann man ja gleich sagen: Spring aus den Fenster. macht man das auch? NEIN. Also ich hoffe das hilft Dir weiter, man muß nicht immer den Kopf einziehen und auf andere hören, es ist dein LEBEN.

Antwort
von Narave, 18

hey! du hörst dich stark danach an, dass du ihn gerne "da rausholen", ihn quasi retten möchtest aus seiner situation. eine beziehung besteht aber im idealfall aus zwei stabilen menschen, denn es werden noch genug rückschläge, niederlagen, enttäuschungen mal auf euch zukommen. ob er dich da unterstützen kann bzw du ihn ist fraglich, wenn er schon so viel mitgemacht hat und nicht gerade widerstandsfähig ist. sorry, aber ich hab das gefühl, da steuert dich, außer natürlich dass du ihn magst, dein "helfersyndrom." solche menschen ziehen einen gerne, auch unabsichtlich oder unbewusst, mit runter, stecken in ihrer opferrolle, brauchen hilfe, fordern hilfe, die ganze welt meint es ja schlecht mit ihnen... deine eltern erkennen das vermutlich auch und sorgen sich darum um dich. außerdem hätte er von anfang an mit der sprache rausrücken müssen über seine vergangenheit, das würde ich unter echtem vertrauen und ehrlichkeit verstehen. wenn es ihm in der wohngruppe gut geht, er an sich arbeitet und ausbildung/job hinkriegt, würde ich mich nochmal damit auseinandersetzen. wenn jemand eine zukunftsaussicht hat, wäre das schon mal ein guter anfang. ich wünsche dir alles gute.

Antwort
von NadimFalastin, 17

Schwierige Situation. Ich kann deine Eltern verstehn die sich sorgen machen. Letztendlich kann ich dir nur meine subjektive Meinung geben, endscheiden musst du dich selber was du tust.

Wenn du ihn wirklich liebst und mit ihm eine Zukunft aufbauen möchtest, wenn du dir hundert prozentig sicher bist, dass er sein Leben auf die reihe bekommt, dann kämpf für deine Beziehung. Du bist 20 und keine 14. Deine Eltern können dir nicht ein Leben lang vorschreiben mit wem du zu tun hast und mit wem nicht.

Versuch aber mit deinen Eltern vernünftig zu reden. Familie ist wichtig.

Antwort
von Meli6991, 18

naja sind wir mal ehrlich ... würden wir als Eltern wollen das unser Kind so einen freund hat.

klingt blöd aber ich fände es nicht gut und würde ihr das selbe raten.

Antwort
von MaraMiez, 20

Deine Eltern machen soch Sorgen. Das ist normal. Sowas machen Eltern eben.

Aber du bist 20 und kannst tun und lassen, was du willst. Sie sagens ja selbst: dann mach deine Fehler alleine. Das ist ja dein gutes Recht. Obs am Ende ein Fehler ist, weiß man ja eben erst am Ende.

Wenn sie sagen, dass du die Fehler alleine wohnend machen sollst, dann mach das so, du musst ja nicht bei ihnen wohnen bleiben und sie müssen dich auch nicht bei sich wohnen lassen, solang sie ihrer Unterhaltspflicht bis zum Ende deiner Erstausbildung/Erststudium nachkommen.

Antwort
von xXWhitePandaXx, 12

Jetzt ganz ehrlich ich find's Schwachsinnig nur weil sie davon jetzt wissen ihn anders zu behandeln.Sie sollen ihn einfach so behandeln wie am Anfang.Und selbst wenn was passiert auch wenn's schwer würde würdest du ihn ihn ja verlassen wenn es nötig ist.

Antwort
von FunnysunnyFR, 27

Klar sind deine Eltern nicht begeistert. Die haben Angst um dich. Hätte ich auch, und ich könnt vom Alter auch deine Mutter sein.

Aber auch wenn man sein Kind zur Vorsicht mahnt, das Vertrauen deiner Eltern sollte in dich so groß sein, das sie dir selber die Entscheidungsgewalt über dein Leben zutrauen.

Du bist 20. Du studierst, bist also nicht ein Naives Dummchen.

Es ist dein Leben, lass dir nichts vorschreiben. Schlag aber die Warnungen deiner Eltern nicht in den Wind, sondern behalte sie im Hinterkopf.

Aber tu was du für richtig hällst. Du bist alt genug um selber zu denken und zu entscheiden. Und im Zweifel mußt du auch Fehler machen, um daraus zu lernen.

Ich hoffe für euch, das dieses in dem Fall nicht eintritt. 

Ich wünsche euch alles Gute.

Antwort
von DarkSoulFL, 22

Du bist 20. Das sollte Deine Frage eigentlich beantworten......

Antwort
von Seeteufel, 15

Was mir bei dir aufgefallen ist. du schreibst: "Ich bin eigentlich glücklich mit ihm"

Dies eigentlich sagt schon sehr viel aus. 

Du solltest dir wirklich überlegen ob du nicht doch Schluss machen solltest. Nicht weil es deine Eltern wollen. Tue es für dich selbst.

Der Junge ist krank, sehr krank sogar und doch kannst du ihm nicht helfen.

Deine Eltern haben auch recht, wenn sie sagen, das du deine Fehler selber ausbaden musst. Kein Mensch ist fehlerlos. Manche nehmen einen Ratschlag an, manche wieder nicht. Was das beste ist: Der goldenen Mittelweg.

Antwort
von gutermax2, 12

Jeder Mensch kann sich ändern!

Kommentar von MTGISD ,

Menschen ändern sich nicht.

Kommentar von gutermax2 ,

man muss es wollen!

Kommentar von gutermax2 ,

wenn einer keine Lust drauf hat sich zu ändern dann ist das so

Antwort
von MTGISD, 8

Menschen ändern sich nicht, vergiss ihn.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community