Eltern üben extremen Druck aus... Wie kann ich Lernen damit umzugehen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du bist volljährig. Zieh Deine Konsequenzen. Finde heraus, was Du wirklich machen möchtest und nimm Dein Leben selbst in die Hand. Du musst dann zwar alle Konsequenzen tragen, aber das macht Dich erst erwachsen und stark. Klar wollen Eltern immer nur das Beste fürs Kind, aber wenn es darunter leidet und gar nicht zurechtkommt, muss man eben einen anderen Weg gehen. Wenn die Eltern das nicht akzeptieren können, müssen sie eben auch noch dazu lernen. Aber erwarte nicht, dass sie Dein Vorhaben unterstützen oder gar finanziell für Dich da sein werden. Wenn Du Dir ganz sicher bist, was Du beruflich willst, erst dann würde ich mit Deinen Eltern reden. Nicht nur klagen, wie unzufrieden man ist, sondern handeln und dazu muss man aktiv werden. Wünsche Dir viel Glück für die Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kontakt abbrechen mit den Eltern - als erstes -  (irgendwann nach einer gewissen Zeit wird sich alles automatisch wieder ok sein - glaub es mir , habe Erfahrungen)

Zweitens: Studiere das was dir Spaß macht (zur Not nochmal was neues)

Drittens: Lebe dein Leben, geh raus, lerne Menschen kennen, schmeiss dein Handy für ein paar Wochen unters Bett

--falls Drohungen von deinen Eltern kommen sollten wegen der finanziellen Unterstützung ------ deine Eltern sind verpflichtet die erste Ausbildung zu zahlen ---

Habe Eier und ziehe es durch, es wird sicherlich nicht einfach dich zu lösen und erwachsen zu werden.

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So schnell wie möglich so weit wie es nur geht weg von diesen Menschen, die zwar auf dem Papier sich als deine Eltern bezeichnen dürfen, sich aber nicht wirklich so verhalten (haben).

Dein Vater will nicht das Beste für dich.
Er will, dass er bei anderen als "guter Vater" dastehen kann und der "undankbare, dumme Sohn" ihm das zunichte macht.

Dein Vater macht sich mehr Sorgen darum, was andere denken könnten, als sich für dein Befinden zu interessieren.

Du kannst ihm getrost sagen, dass er mit seinem Verhalten erst recht zu deinem Scheitern beiträgt.
Jedes miese Wort seinerseits, ist ein Baustein für dein Versagen.

Oder aber du gehst jedes Mal raus, wenn er damit anfängt.
Er ignoriert dich? Dann mache es ebenso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Das Beste wollen, ist das Gegenteil von das Beste tun, genauso wie gut gemeint das Gegenteil von gut gemacht ist.

Dein Vater ist der Egoist. Es scheint fast, als würde er sich zu den  Leistungen antreiben wollen, die er selber nicht erbringen konnte. Es  gibt auch heute noch Eltern, die ihren Kindern den Lebensweg aufzwingen wollen, des sie selbst gern gegangen wären.

Oder die, die ein Klon von sich produzieren möchten.

Da kommen Sätze wie: Ich will, dass mal "Etwas" aus dir wird- aber sie vergessen dabei, dass du schon "Etwas" bist- nämlich du!

Wenn du (nicht), dann....

Wie kannst du nur so undankbar sein...

Dankbar wofür? Hast du sie gebeten geboren zu werden, oder war es deren Entscheidung?

Du bist gut so wie du bist, nicht so, wie deine Eltern dich formen wollen.
Du hast das Recht dein Leben so zu leben, wie du es möchtest.

Wie du das angehst solltest du dir überlegen. Wenn du finanziell von ihnen  abhängig bist, dann such dir zuerst eine Ausbildungsstelle die dir zusagt- und stelle sie dann vor vollendete Tatsachen, wenn du deine Ausbildung schon begonnen hast.

BAB-Anträge schon vorbereiten und wenn sie sich weigern ihre finanziellen Verhältnisse offen zu legen, werden sie vom Amt dann schon noch dazu aufgefordert, denn sie haben die
Pflicht dazu.

WG Zimmer ist immer billiger als eine eigene Wohnung.

Ich würde da garnicht groß drüber reden, denn sie werden dann wieder anfangen Druck auszuüben.

Nable dich ab, such dir Freunde die dich dabei untertützen, denn leicht wird es nicht- und dann lebe!





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung