Frage von FrauWms, 122

Eine Lehrerin sagte mir, "Ich mag schwimmen" ist falsch, denn man "mögen" mit Infinitiven nicht verwenden sollte aber ich sehe und höre es. Was denkt ihr?

Ich bin kein Muttersprachler.

Antwort
von MrHilfestellung, 96

"Ich mag schwimmen" ist Dialekt. Dialekt muss nicht grammatikalisch richtig sein.

Antwort
von TorDerSchatten, 64

Die Lehrerin hat Recht.

Man sagt, "ich mag es, zu schwimmen" oder "ich schwimme gern"

Eine Tätigkeit, grob gesagt, umschreibt man nicht in dieser Form "ich mag laufen" - "ich mag sprechen"

Sondern man sagt grammatikalisch korrekt "ich mag Hunde", also das Subjekt. "Ich mag Schiffe"

Kommentar von SarieI ,

Kleine Frage von außerhalb aus Neugier:

Wenn man sagt "Ich mag das Schwimmen." Dann ist ja schwimmen substantiviert wurden. Könnte man dann nicht einfach das "das" weglassen, aus Verkürzungsgründen und "Ich mag Schwimmen." bilden, was dann wieder richtig wäre? Oder ist das "das" essenziell für den Satz? Oder darf man substantivierte Verben nicht verwenden?

Kommentar von TorDerSchatten ,

die Frage lautete nach "ich mag schwimmen" - eindeutig ein Verb. Und der Artikel gehört mit dazu in deinem Beispiel.

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik & Sprache, 22

1.) Da ist tatsächlich ein Unterschied zwischen
"Ich mag schwimmen" und "ich mag Schwimmen".

Man schreibt es groß (also substantiviert), wenn man es allgemein als Sportart mag. Und dann verwendet man auch "mag".

2.) Die Infinitivkonstruktion ist nicht gerade falsch, aber "ich möchte (jetzt) schwimmen" ist da wohl angebrachter. (Deshalb hatte sie wohl auch gesagt, dass man es nicht verwenden sollte. Das ist ja ein klarer Konjunktiv.)

Antwort
von Dummie42, 61

aber ich sehe und höre es.

Es kann schon sein, dass du das oft so hörst, aber schönes Deutsch ist das trotzdem nicht. Da höre bitte auf deine Lehrerin.

Kommentar von merkurus ,

Genau - z.B. in einem Bewerbungsschreiben sollte man so nicht schreiben.

Antwort
von Hardware02, 37

Deine Lehrerin hat nicht verstanden, dass es einen Unteschied zwischen gesprochender und geschriebener Sprache gibt.

Kommentar von earnest ,

Woraus schließt du das? 

Die Lehrerin hat aber verstanden, dass sie den Schülern korrektes Hochdeutsch beibringen soll. Auch Schriftdeutsch.

"Mutti, ich mag nicht nach Amerika schwimmen" wäre allerdings korrekt.

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Grammatik & Sprache, 29

Die Lehrerin hat recht. 

Du kannst aber sagen: Ich mag Schwimmen (z.B. als Schulsport).

Dann handelt es sich aber nicht um ein Verb, sondern um ein Substantiv. 

Gruß, earnest

Antwort
von KeinNameGER, 26

Ich mag es ZU schwimmen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten