Frage von WAGZZ, 71

Eine gute Verteidigungssportart?

Hey,

ich habe vor eine Selbstverteidigungssport zu lernen. Ich habe mich ein wenig umgesehen und bin unter anderem auf dieses Video gestoßen da es, zwar schwer, aber produktiv aussieht. Sprich, Angreifer entwaffnen usw. da ich vor einiger Zeit mal mit einem Messer bedroht wurde aber mich zum Glück retten konnte. Die Frage geht an ein Die unter euch die wirklich seit längerem eine derartige Sportart machen und mich interessieren eure Erfahrungen mit den jeweiligen Sportarten. Jedenfalls, die im Video gezeigte Kampfsportart, ist das eine Mischung aus Aikido und Judo?

Das Video https://www.youtube.com/watch?v=h__CdPeJoXo

Grüße und danke im vorraus.

Antwort
von jsch1964, 33

Das Video scheint mir ganz typisches Jiu Jitsu zu sein.

Das habe ich selber ein paar Jahre lang betrieben. Die Effektivität hängt sehr davon ab, wie ernsthaft Du trainierst und wieviel Wert Euer Trainer auf Realismus im Training legt.

Antwort
von Goolash, 26

Judo ist eine großartige Sache aber für die Selbstverteidigung nicht wirklich empfehlenswert. Versteh mich nicht falsch, ich finde Judo super aber das große Problem beim Kampfsport ist, dass es eben Sport ist. Es gibt Regeln, es gibt Gewichtsklassen, der Zweck ist, sich miteinander zu messen. Wenn du auf der Straße angegriffen wirst, ist es dem Kerl egal, dass er 40 kg schwerer ist und es "verbotene Schläge" und so etwas gibt. Daher würde ich dir Selbstverteidigung anstelle von Kampfsport empfehlen. In welcher Stadt lebst du? Schau doch mal auf iaw-hq.com ob es eine WingChun Akademie in deiner Nähe gibt.

Antwort
von Rottx1512, 14

hi :)

puh..wirklich schwer zu sagen was für ein SV System die im Video anwenden. Manche Techniken ähneln Aikido, manche Krav Maga. Naja, bin zwar Kampfsportler aber auch kein richtiger Experte auf dem Gebiet "Selbstverteidigung" :) Ich mache seit 2 Jahren traditionelles Taekwondo. Auch da haben wir zahlreiche Selbstverteidigungstechniken. Allerdings würde ich dir keine Kampfkunst empfehlen wenn du wirklich Selbstverteidigung lernen willst. Wing Chun zum Beispiel ist eine uralte Form des Kung Fu. Heißt: Es hat sehr viel  auch mit spirituellen Dingen zu tun die wirklich nicht jeden interessieren. Darum mein Tipp: Willst du Selbstverteidigung lernen dann geh auch in Vereine wo solche Systeme angewendet werden. Auch Taekwondo hat effektive Selbstverteidigungstechniken, allerdings gibts zehnmal bessere. Ich schreibe dir mal ein paar empfehlungen auf:

Krav Maga: Ist ein israelisches Militär-Nahkampf- und Selbstverteidigungssystem. Da gehts wirklich verdammt hart zur Sache. Von Messer bis zu Schusswaffenabwehr ist da alles dabei

Systema: Kommt aus Russland und wurde von der Russischen Spezialeinheit "Speznaz" benutzt. Mehr kann ich darüber leider auch nicht sagen

Hapkido: Soll auch effektiv auf der Straße sein. Ist aber jedoch auch eine Kampfkunst :)

Hoffe ich konnte etwas helfen. LG

Antwort
von judgehotfudge, 20

Hallo WAGZZ,

wie Du an den bisherigen Antworten siehst, empfehlen die meisten das, was sie selbst am besten kennen. Das ist auch normal. Letzten Endes bringt es Dich aber bei Deiner Entscheidungsfindung nicht so viel weiter. Am besten ist es, wenn Du mal ein paar verschiedene Kampfsportarten/Kampfkünste ausprobierst. Es ist schließlich eine sehr persönliche Entscheidung. Die Kampfsportart/Kampfkunst muss Dir Spaß machen und Du musst Dich auch in der Gruppe und mit dem Meister/Trainer wohl fühlen. Alles Dinge, die Du nur durch Ausprobieren herausfinden wirst. Wohlgemerkt: durch Ausprobieren, nicht durch Zuschauen!

Ich selbst mache Kung Fu (Shaolin) und würde Dir auch empfehlen, das mal auszuprobieren, weil es sehr vielseitig von den Techniken her ist und Körper und Geist gleichermaßen trainiert. Und bei uns lernt man auch solche Sachen wie in dem Video gezeigt (aber nicht nur).

Da Deine Frage ja in Richtung Selbstverteidigung geht, solltest Du Dich eher nach Kampfkünsten umsehen als nach Kampfsportarten, denn bei letzteren wird nach Wettkampfregeln gekämpft, die "draußen" nicht gelten.

Kommentar von jsch1964 ,

Die Frage war, was das in dem Video ist. Das ist am ehesten Jiu Jitsu. Ich bin vom Jiu Jitsu zu Chan Shaolin Si (bis 1. Toan) gewechselt und kann daher ganz gut beides voneinander unterscheiden. ;-)

Vom Ansatz her stimme ich Dir aber zu: Jeder sollte ein paar Probetrainings in verschiedenen Vereinen machen. Es ist nicht der Stil oder die Kampfkunst, sondern der Mensch, der sein Zeugs beherrschen sollte.

Antwort
von HopeFee, 26

Hey,

ich mache schon jahrelang Judo und muss wirklich sagen das es mir sehr hilft.

Es macht Spaß und man lernt tolle Leute kennen.

Du kannst dich gut verteidigen tust deinem Gegner aber nur so doll weh das du ihn unter Kontrolle hast.

Judo ist wirklich zu empfehlen.

LG Fee

Antwort
von TheAllisons, 39

Judo ist eine der besten Verteidigungsarten, da lernt man alles was man zur Selbstverteidigung braucht

Kommentar von Rottx1512 ,

Tut mir leid das jetzt zu sagen aber...bist du dir da ganz sicher?????? Judo ist ein Kampfsport, hat also nichts mit Selbstverteidigung zu tun. Außerdem gibt es weder Schläge, noch Tritte, noch Blocktechniken. Ich habe selbst Judo gemacht. Nein, glaube nicht dass es wirklich was für SV ist :)

Kommentar von TheAllisons ,

sorry Rottx1512, ich bin Judotrainer, mache auch SV Kurse, und ich weiß von was ich hier schreibe

Antwort
von Germandefence, 32

Krav Maga ist auch passend

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community