Frage von Johannnaa, 169

Dürfen Moslem und Christen heiraten?

Hey Leute,

Mein Freund ist Moslem und ich bin Christin :) Dürften wir eines Tages später zusammen heiraten ?

Antwort
von Eselspur, 53

Aus katholischer Sicht kannst du.

Wenn ihr beide euren Glauben wichtig nehmt, rmsollt ihr aberbesonders ausführlich über eure Vorstellungen reden. Mitunter treten Schwierigkeiten auf, mit denen vorher nicht gerechnet worden ist.

Antwort
von Harleyflo1702, 52

Das mit dem kirchlichen kommt auch einfach auf den Pfarrer an. Die evangelische Kirche ist oft bei sowas toleranter. Die katholische ist da meist konservativer. Aber Ausnahmen gibt es überall. Ob eine Muslime bzw. derren Familie einer christliche Eheschließung zustimmen würden, steht allerdings auf einem anderen Blatt.

Aber rein standesamtlich steht dem nix im Wege.

Antwort
von Maarduck, 24

Gemäß christlicher Sichtweise: Ja dürft ihr, sofern ihr euch darauf einigt, dass die Kinder christlich erzogen werden und insbesondere die Jungen nicht beschnitten werden.

Gemäß islamischer Sichtweise: Ja dürft ihr, sofern ihr euch darauf einigt, dass die Kinder islamisch erzogen werden und insbesondere die Jungen beschnitten werden.

Gemäß  Sichtweise der BRD: Ja dürft ihr - ohne Einschränkung.

Gemäß Sichtweise der Vernunft: Sei vorsichtig! Sieh dir ganz genau an wie religiotisch er ist, gegebenenfalls lass es besser sein.

Antwort
von SailorMoonFan1, 48

Ihr dürft Standesamtlich auf jeden Fall Heiraten, jedoch nicht kirchlich!

Antwort
von Baoshan, 43

Sicher, dürft ihr. Beim standesamt ist das glaubensbekentniss irrelevant und wird, soweit ich mich erinnern kann auch nicht abgefragt.

Antwort
von AnnaOffiziell, 58

Standesamtlich auf alle Fälle. Ob kirchlich da bin ich allerdings überfragt.

Antwort
von reifermann, 81

Rhein theorerisch schon. Ihr müsst nur beide kein Problem damit haben und damit klar kommen dass der eine jeweils von dem anderen denkt, dass er/sie nach seinem/ihrem Tod in die Hölle kommen wird ;)

Aber wie gesagt müsst ihr mit klar kommen.

Antwort
von OnkelSchorsch, 26

Selbstverständlich. Für eine Heirat ist es völlig unerheblich, welcher Religion die Heiratswilligen angehören.

Nicht einander heiraten dürfen in Deutschland  Verwandte in gerader Linie, also Personen, die direkt voneinander abstammen sowie Geschwister und
Halbgeschwister. Religion ist unwichtig.

Allerdings wage ich mal die Vermutung, dass dein muslimischer Freund bezüglich deiner Person an so allerlei denkt, nicht jedoch an Heirat. Er wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein muslimisches Mädel heiraten, sehr wahrscheinlich steht auch bereits fest, wer das sein wird. Du bist mit hoher Wahrscheinlichkeit nur für "andere Dinge" da.

Kommentar von Johannnaa ,

Hä ?? Wie kommst du auf sowas ?
"Für andere Dinge" 😐

Antwort
von Jogi57L, 21

Auszüge aus: http://islam.de/1641.php

Ein Muslim kann auch eine Frau jüdischen oder christlichen Glaubens heiraten. 

Der Islam unterstützt nicht die Ehe einer muslimischen Frau mit einem Nicht-Muslim. 

Die Frau stünde in diesem Falle nicht mehr unter dem Schutz des Islam und ihre freie Religionsausübung sowie ihre Rechte in der Ehe sind nicht gewährleistet

Die Kinder einer Mischehe zwischen einem Muslim und einer Jüdin, Christin und Muslima müssen islamisch erzogen werden.

Allerdings ist es für deinen Freund islamsich verboten, eine voreheliche Beziehung überhaupt zu haben.

Aber wenn ihm das schon egal ist, wird ja einer späteren, standesamtlichen Eheschließung nichts im Wege stehen.. man muss ja nicht "religiös" heiraten...

Antwort
von mampfmampf11, 74

ja natürlich warum denn nicht?:)

Kommentar von Johannnaa ,

Ich weiß nicht :) einige sagen es sei verboten

Antwort
von DerTroll, 40

Klar geht das.

Antwort
von Jessminda, 7

Soweit ich mich erinnern kann steht im Koran dass es erlaubt ist, jedoch solltest du an 1. Den alleinigen Gott "Allah" glauben & 2. An den Tag des jüngsten Gerichts.. schau das lieber nochmal nach aber soweit ich weiß ist das erlaubt, weil der Mann eben auf natürlicher Art derjenige ist, der die Familie führt..

Antwort
von 716167, 41

Da eine Heirat vor einem Standesbeamten geschlossen wird, somit ein staatlicher Akt ist und unser Staat sich nicht in deinen Glauben einmischt: ja klar dürft ihr heiraten.

Kommentar von dfsJKADSFHL ,

Dann wird das wahrscheinlich aber von der Familie des Moslems nicht akzeptiert.

Antwort
von josef050153, 7

Ein Moslem darf eine Christin heiraten und ein Christ eine Muslima. So sagt es zumindest das Gesetz. Alles andere ist religiöser Irrsinn im Sinne des Islamischen Staats.

Antwort
von SechsterAccount, 47

An sich schon , meist will die Familie vom moslem dann ,dass du konvertierst. Je nach strenge , versteht sich. Eine bekannte will nicht konvertieren und wird deshalb kein Erbe erhalten .

Kommentar von 716167 ,

Für eine Ehe muss man nicht konvertieren.

Antwort
von OlivianaSanne, 55

Ich glaube das geht

Antwort
von KillerSteveHD, 55

Es ist nicht verboten, aber es wird kaum einen Pfarrer geben, der euch trauen wird.

Kommentar von 716167 ,

Ein Pfarrer hat mit einer Heirat nichts zu tun. Die Ehe wird vor dem Standesbeamten geschlossen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community