Frage von lillymoritz, 78

Dürfen Katzen normale Milch trinken die 1,5% fett hat?

Ich habe eine Katze die nur Nassfutter frisst sie trinkt aber kein wasser und Katzenmilch jetzt haben wir ihr normale milch mit 1,5 % fett gegeben die drinkt sie sehr viel bis jetzt hat sie aber noch keinen durchfall oder anderes und ich wollte fragen ob das katzen trinken dürfen und sei trinkt es auch nur Verdünt oder wir geben es ihr nur Verdünt Lg und danke für die antworten;)

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 21

Hallo lillymoritz,

Katzen nehmen die meiste Flüssigkeit über ihre Nahrung auf. Daher bitte auf Trockenfutter als Hauptmahlzeit verzichten. Denn Trockenfutter entzieht dem Körper die Flüssigkeit !

Hochwertiges Nassfutter oder BARF sind viel gesünder.

Gute Hochweritige Futtermarken sind: Animonda, MAC`s, Miamor, Josera, Catz Finefood, Bozita, Purina, Grau, Happy Cat, Smilla, Vet-Concept, Herrmanns, Schesir, TigerCat, Petnatur...

Alle Nassfuttersorten in Form von Patè, lassen sich sehr gut mal mit etwas Wasser verdünnen.

Da Katzen also sie meiste Flüssigkeit über ihre Nahrung beziehen, ist es nicht ungewöhnlich, wenn die Katze nicht viel am Wassernapf trinkt.

Der Flüssigkeitsbedarf einer ausgewachsenen Katze liegt bei etwa 50-60ml pro Tag und Kilo Körpergewicht. Das sind z.B. bei einem 6 kg Stubentiger 250 bis 300 ml !

Das Wasser bitte nie direkt neben das Futter stellen ! Das kann zwar gut gehen, aber oft gibt das Probleme, das die Katze gar nicht mehr trinkt. In der Natur würde kein Tier sein Futter direkt neben dem Wasserloch erlegen, um die Wasserstelle nicht zu verunreinigen. Dieser Gedanke ist auch heute noch bei unseren Hauskatzen verankert, auch wenn sie ganz schön vermenschlicht sind.

Man sollte der Katze mehrere Trinkmöglichkeiten bieten. Also mehrere Näpfe Wasser in der Wohnung zur Verfügung stellen, oder auch einen Trinkbrunnen wie z.B. den Fresh Flow, da viele Katzen einfach fließendes Wasser viel lieber trinken.

Und dann kommt es auch auf das Wasser selbst an. Viele Katzen mögen kein Leitungswasser, sondern eher Regenwasser, Teichwasser oder abgekochtes Leitungswasser. Dann der Napf. Viele Katzen mögen nicht aus Plastiknäpfen speisen. Lieber Keramik oder Melamin.
Man muss also etwas ausprobieren, was der Katze am bestes gefällt.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Katzen sollen keine Milch trinken, denn sie enthält Laktose (Milchzucker).
Den Katzen fehlt von Natur aus das sogenannte Verdauungsenzym Laktase. Das ist aber Notwendig, um die Laktose zerlegen und verdauen zu können.
Wenn die Katze Milch trinkt, gelangt der Milchzucker also unverdaut in den Darm und verursacht dadurch Diarrhö (Durchfall). Für Hunde gilt übrigens das gleiche.

Manche Katzen können eine gewisse Menge an Laktose tolerieren und reagieren nicht gleich mit Durchfall. Um eine Darmerkrankung jedoch zu vermeiden, sollte ganz auf die Fütterung von Milch verzichtet werden bzw. auf Laktosefrei Milch zurück gegriffen werden.

Diese Katzenmilch im freien Handel ist ebenso ungeeignet. Es ist keine Nahrungsergänzung und enthält auch Zucker und ist nur Laktose reduziert ! Sie sollte, wenn überhaupt, also nur ab und zu als Leckerchen gereicht werden und nicht regelmäßig ! Bitte der Katze Wasser hin stellen, das ist immer noch das Beste. Mehrere Möglichkeiten in der Wohnung verteilt, steigert auch das Trinkverhalten. Mal ein Napf, oder auch mal ein Trinkbrunnen, da freuen sich die Fellnasen.

Alles Gute

LG

Antwort
von Luzie9, 32

Viele Katzen kriegen von Kuhmilch Durchfall, aber nicht alle. Wenn deine Katze Milch verträgt und gerne mag, gib ihr halt welche. Allerdings nur als zusätzliches Leckerli. Zur Ernährung braucht sie das nicht.

Etwas anderes ist es, wenn deine Katze sonst nicht trinkt. Dann ist es durchaus weise, das Wasser mit etwas Milch "aufzupeppen". Katzenmilch und Dosenmilch sind übrigens sogar noch besser als Frischmilch. 

Wenn das Nassfutter genug Feuchtigkeit hat, muss die Katze aber kaum zusätzlich trinken. (Häppchen in Sauce z.B.)

Katzen kommen ursprünglich aus der Steppe, wo es wenig Wasser gibt. Sie nehmen Flüssigkeit überwiegend mit der Beute auf. Trinken tun sie nur selten. Und wenn, dann möglichst nicht da, wo sie fressen. Stell also den Trinknapf in eine andere Ecke als das Futter - und schon wird er für die Katze interessant.

Antwort
von schokocrossie91, 41

Katzen vertragen keine Laktose, der Fettgehalt der Milch ist zweitrangig. Ich würde dem Tier keine laktosehaltige Milch mehr geben.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze & Katzen, 18

Gib Deiner Katze lieber laktosefreie Milch, oder Ziegenmilch, das ist sicherer.

Die meisten Katzen vertragen keine Laktose, also den Milchzucker, der Fettgehalt spielt keine grosse Rolle.

Wenn Du Deiner Katze Wasser gibst, solltest Du das nicht täglich wechseln, denn viele Katzen mögen lieber Wasser mit Geschmack, also abgestandenes Wasser und das Wasser sollte nicht direkt neben dem Fressen stehen, sondern ne Ecke weg, oder sogar in nem anderen Raum.

Meine Katzen (Freigänger) trinken im Haus nie Wasser, bedienen sich aber aus dem Eimer in meinem Garten, der von mir bei Bedarf aufgefüllt wird.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze & Katzen, 23

Nassfutterkatzen trinken oft nicht. Ist nicht weiter schlimm. Nassfutter ist schließlich nass, das bedeutet Flüssigkeit. Nassfutterkatzen haben meist ne größere Wasseraufnahme als (trinkende) trockenfutterkatzen

Milch sollte mehr ein Leckerchen sein. Wenn sie Laktose verträgt ist das okay. Ansonsten laktosefreie aus dem Supermarkt geben.

Antwort
von AppleTea, 28

Wie jedes andere Säugetier, werden auch Katzen nach dem Säuglingsalter laktoseintolerant. Milch ist also alles andere als gesund für sie

Antwort
von cajale, 25

Hallo! Manchmal mögen Katzen einfach nur kein Wasser aus dem Napf. Meine liebt es zb die Tropfen in der Dusche zu süppeln(steht wenn ich dusche schon immer erwartungsvoll davor..), oder aber wenn ich den Wasserhahn mit nur kleinem Strahl anmache, dann steht sie daneben und hält die Zunge quasi immer genau in den Strahl. Die ersten Jahre ist der Wasser im Napf eher verdunstet als getrunken worden, daher machte ich mir da auch erst sorgen, aber durch die genauere Betrachtung (wie mit der Dusche) war klar, das sie genug Flüssigkeit bekommt. Und mit der Milch? Klar, es heisst, schädlich für Katzen, aber wenn es ihr bekommt, kann man ihr damit ruhig hin und wieder was gutes tun. ist wie bei uns Schokolade...

Antwort
von Calim8, 39

Erwachsene Katzen vertragen normalerweise keine normale Milch. Wenn sie Nassfutter frisst bekommt sie eigentlich genug Flüssigkeit. Da braucht sie nicht so viel trinken. Holt doch Katzenmilch als Leckerchen. Und immer frisches Wasser anbieten.

Antwort
von dasadi, 22

Keine Milch bitte. Höchstens lactosefreie Milch. Mein Tierzarzt meinte, etwas Dosenmilch mit Wasser geht auch, aber nur ausnahmsweise. Aber wozu bitte ? Wenn Du der Katze mal was Besonderes aus Menschensicht geben willst, lass sie mal etwas Schlagsahne vom Finger lutschen, dann ist die Menge wenigstens nicht so groß. Sie wird es genießen und Deine Seele hat hoffentlich Ruh. Katzen brauchen keine Milch, davon kriegen sie Durchfall und Bauchschmerzen. katzen brauchen Wasser. Es gibt keine Katzen, die kein Wasser trinken. Nur wenn man ihr ständig was anderes hin stellt,nimmt sie natürlich das, was am leckersten ist. Du füllst ein Aquarium für Fische ja auch nicht mit Sekt, nur weil das besser schmeckt.


Antwort
von rwinzek, 13

Eigentlich sollte man Katzen keine normale Milch geben. Und wenn dann 50 zu 50 mit Wasser verdünnt. Wenns bei deiner klappt und sie keine Laktoseintolerans hat, warum nicht.
Katzenmilch ist auch nicht viel besser.
Sehr Fetthaltig.

Kommentar von lillymoritz ,

Also wir machen es genau so das wir ihr 50 wasser geben und 50 Milch sie verträgt es sehr gut und seit dem trinkt sie auch was sie hat keinen durfall oder anderes sie ist genau so wie sie immer ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten