Darf die Lehrerin die Noten der Schularbeiten nach dem austeilen verschlechtern, falls sie eine Fehler vorher nicht gesehen hat (Österreich, Steiermark)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Leider ja.

Wird bei dir nochmaligen Durchsicht eines Leistungsnachweises festgestellt, dass die Bewertung etwa auf einer mathematisch fehlerhaften Addition der Punkte beruht oder Fehler übersehen wurden so muss dies bei der Neubewertung berücksichtigt werden. Grund dafür ist das fest verankerte Prinzip der Gleichbehandlung aller Schüler. Auch der Umstand, dass der Leistungsnachweis bereits benotet und dem Schüler bzw. seinen Erziehungsberechtigten zur Einsicht ausgehändigt wurde, rechtfertigt keine Abweichung von diesem Grundsatz, denn sonst wären Schüler benachteiligt, die mit der gleichen Fehler- bzw. Punkteanzahl von vornherein eine schlechtere Note erhalten hatten. Natürlich gilt dies auch im umgekehrten Fall, so dass sich die Bewertung eines Leistungsnachweises im Nachhinein nicht nur verbessern, sondern auch verschlechtern kann.

Aufgrund dieser Gesetzeslage kann ein Lehrer die Note IMMER nachträglich ändern - es muss natürlich einen Anlass dazu geben.

Ich hoffe, ich konnte dir Frage damit beantworten.

LG Willibergi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NEIN NATÜRLICH NICHT!!!!

Lehrer dürfen höhstens deine note so weit verschlechtern das du z.b von einer 3 auf eine 3- kommst, sie dürfen aber keine ganze note abziehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Messerset
20.11.2015, 16:08

Unsinn, die Leistung muss so dokumentiert werden, wie sie ist. Und wenn dabei ein Irrtum passiert, muss ercauch korrigoert werden, egal ob zum Vor- oder Nachteil des Schülers.

0
Kommentar von Willibergi
20.11.2015, 19:45

Ein Lehrer darf die Note sehr wohl verschlechtern. So gern er dir auch die Note lassen würde, laut SchuUG muss er bei einer fehlerhaften Addition der Punkte oder einem übersehenen Fehler die Note gemäß der BE angleichen.

Das wäre ja sonst unfair - stell dir vor, ein Lehrer übersieht bei einem Schüler, den er gern mag "aus Versehen" ein paar Fehler und verbessert damit seine Note.

Hat der Lehrer Kenntnis über die Inkorrektheit der Note, setzt er seinen Lehrerberuf aufs Spiel, sollte er die Note nicht korrigieren.

0

Bei der Schule wo ich bin auf dem Gymnasium 7.Klasse in Deutschland darf man es nicht nur verbessern
Gesetzlich ist es nicht erlaubt mein ich hat und so mal ein Lehrer erklärt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An sich dürfen sie es, aber meistens ist es so das du mehr Punkte als Fehler findest 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar dürfen sie das, sie sind eigentlich sogar dazu verpflichtet. Wenn du einen netten Lehrer hast, wird er/sie aber nichts an der Note ändern, falls dein erneuerter Punktestand was an der Note ändern sollte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von samura12345
20.11.2015, 15:15

Nein, der Lehrer hat nach dem Austeilen der Arbeiten nicht mehr das Recht die Note zu verschlechtern.Es liegt dann in seiner Schuld. Er darf sie nur verbessern!

0
Kommentar von Nanni00
20.11.2015, 17:54

nein.

0

Warum sollte das in Ö anders sein als in D. Fehler werden berichtigt und das ist gut so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnt ihr mir von Österreich, Steiermark sagen. Und gibt es ein Gesetz?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Willibergi
20.11.2015, 19:52

Es gibt ein Gesetz - in Österreich das SchuUG (Schulunterrichtsgesetz).

Laut §17 Abs. 2 SchuUG hat der Lehrer das Recht, bei einer nachträglichen Korrektur die Note anzugleichen. (sowohl besser, als auch schlechter!)

LG Willibergi

1

Was möchtest Du wissen?