Frage von frisur87, 127

Crossover Lan Verbindung (Direcktverbindung) zwischen Linux Ubuntu 15.10 und Windows 8?

Hallo zusammen, ich nutze auf meinem Laptop Linux Ubuntu 15.10 um meine Tagesaufgaben zuerledigen.

Desweiteren nutze ich auch einen Desktop PC mit Windows 8 um Spiele zu spielen. Da Spiele auf windows (von der Hardware) besser laufen.

Jetzt meine Frage an euch: Möchte beide per Crossover Lankabel verbinden. So das ich schneller daten austauschen kann.

Da ich den Windows Rechner NICHT ins INTERNET bringen möchte, mache ich dies auch nicht per wlan oder sonstige wege. (Linux user wissen warum man Windows nicht ins internet bewegt ;D)

Da ich aber ein paar daten wie musik usw. von Laptop nach Desktop bringen möchte wäre es klasse wenn ihr mir sagen könnt was ich an welchem computer einstellen muss.

Hatte es schon versucht aber dann hies es von:

Linux Ubuntu 15.10: Nur das wlan symbol blinken.

Widows 8: Netzwerk Identifizierung Begrenzt

Hatte in einigen foren schon was gelesen aber es hatte nichts wirklich funktioniert.

Hat mir jemand eine Einfache (Dummi) erklärung wie ich die beiden Rechner verbinden kann?

LG Frisur

Antwort
von Jack63G, 75

Du hast sicher schon festgestellt, dass das blosse Zusammenstecken mit Crossover-Kabel nicht funktioniert...  Warum ?

Netzwerke sind ein komplexes Thema und das Verständnis z.B. dieses hier:

http://www.netzwerke.com/OSI-Schichten-Modell.htm

ist sehr hilfreich, die Problematik zu verstehen.  Mit der physikalischen Verbindung hast du Schicht 1 und 2...  Für Schicht 3 bedarf es einer Adresse, falls IP als Transportprotokoll verwendet wird.   Diese Adresse vergibt i.d.R. ein DHCP-Server und ein solcher läuft in jedem Router, jedoch nicht auf dem Arbeitscomputer....

Nun ist dir sicher schon mal klar, warum hier nichts geht, warum "eingeschränkte Netzwerkfunktionalität" gemeldet wird..  Ein Ausweg:  Man legt einfach die Adresse des Netzwerkinterfaces manuell willkürlich fest.  Dazu gibt es Regeln, Netzwerkklassen, Adressbereiche, Netzmasken..... ....und das muss so eingestellt werden, dass beide Systeme kommunizieren können

Beispiel für ein privates Class-C Netzwerk:  

1. Computer Adresse 192.168.1.2 Netzmaske 24 (255.255.255.0)

2. Computer Adresse 192.168.1.3 Netzmaske 24 (255.255.255.0)

Die anderen Felder für Gateway und DNS-Server werden für diesen Zweck nicht benötigt und können leer bleiben.

Nun sind wir bei Schicht 5 angekommen und benötigen eine Software für den Datentransport und was bietet sich hier nicht besser an, wie CIFS, Windows-Freigaben, Samba (Linux) zu verwenden,  denn bei Standarteinrichtungen von Windows und auch bei Linux ist diese Client-Server-Software zur Dateiübertragung und gemeinsamen Druckernutzung bereits vorhanden.  Es muss also bei keinem etwas nachinstalliert werden !

Es muss lediglich festgelegt und eingerichtet werden, wer die Freigabe zur Verfügung stellt (Server) und wer darauf zugreift (Client).  Da bietet sich natürlich das Windowssystem als Server an ( Freigabe einrichten ) denn andersherum müsste auf dem Linuxsystem zunächst erst ein Sambaserver installiert und konfiguriert werden und das würde deine Aufgabenstellung unnötig verkomplizieren. 

Der Samba-Client ( um auf Windows-Freigaben zugreifen zu können ) ist hingegen fester Bestandteil des Nautilus-Dateimanagers von Ubuntu '( mit Netzwerkserver verbinden > Windows-Freigabe...) ....

Wenn das selbe Netzwerkunterface des Linuxcomputers auch für die Internetverbindung genutzt wird, muss die Einstellung dafür angepasst werden, weil mit o.g. Einstellungen die Verbindung wahrscheinlich nicht funktionieren wird. Oft lässt die Firewall aktueller Router nur Kommunikation von Geräten zu, deren Adresse vom DHCP vergeben wurde...

Kommentar von frisur87 ,

Hallo Jack63G, erst mal danke für deine Antwort. Ich habe es auch versucht. 

Zu erst wurde mir dann beide Rechner angezeigt, daraufhin wollte ich zu greifen aber ich wurde nach einem Benutzer und einem Kennwort gefragt da ich keines vergeben hatte, war ich etwas stutzig. 

Als ich dann weg vom Rechner war (Frühstücken), war schon einer im Standby. Als dieser dann wieder "Wach" war, hatte ich auf einmal wieder bei beiden keine möglichkeit, bzw. es war keiner der Rechner sichtbar. Nach neustart immer noch nichts zu sehen.

Nach gefühlt 1000 mal neu anlegen und einrichten und nichts zu sehen habe ich den plan mit dem Crossover verworfen und mich für eine andere Variante entschieden.

Habe den Rechner (Windows 8) per Wlan mit der FritzBox! verbunden. Darauf habe ich mich auf der Fritzbox eingeloggt und die Kindersicherung für den Rechner (Win8) eingeschalten. 

Nun greife ich Lokal auf meine WD Cloud zu.

War der einfachere Weg,

Rechner (Win8) ins wlan einspeißen, auf der fritzbox die Kindersicherung einschalten und den zugang für Win8 Rechner Sperren, Filezilla über den Linux (Ubuntu 15.10) runterladen, auf SD karte packen und auf Win8 Installieren. Filezilla lokale IP anwählen von der Cloud, zack daten von Cloud holen und hinschieben

Aber noch einmal ein großes DANKE an dich und deine Mühe für den tollen text. Ich hoffe das deine antwort anderen Usern helfen kann. 

LG Frisur

Antwort
von Linuxhase, 54

Hallo

ich nutze auf meinem Laptop Linux Ubuntu 15.10 um meine Tagesaufgaben zuerledigen.

Das ist ein guter Anfang....

Da Spiele auf windows (von der Hardware) besser laufen.

Wenn doch die Hardware die selbe ist, dann ist es auch kein Vorteil des OS; allenfalls die Verfügbarkeit von optimaler Treiber-Unterstützung ist, temporär besser bei Windows.

Eine Hardware die heute von Linux unterstützt wird, wird es auch in 10 Jahren. Bei Windows hingegen läuft meist auf der nächsten erscheinenden Version kein Treiber mehr der alten Version. Oder anders gesagt "Versuche mal ein Spiel oder eine Hardware aus der WindowsXP Zeit unter Windows 7 (und neuer) zu benutzen".

Möchte beide per Crossover Lankabel verbinden. So das ich schneller daten austauschen kann. 

Das kann man natürlich tun. Wo genau ist dabei Dein Problem?

Da ich den Windows Rechner NICHT ins INTERNET bringen möchte

Da fallen ja Multi-Player Spiele alle aus dem Topf und das trügt das Benutzererlebnis wie ich finde.

Da ich aber ein paar daten wie musik usw. von Laptop nach Desktop
bringen möchte wäre es klasse wenn ihr mir sagen könnt was ich an
welchem computer einstellen muss.

Da ich aber ein paar daten wie musik usw. von Laptop nach Desktop
bringen möchte wäre es klasse wenn ihr mir sagen könnt was ich an
welchem computer einstellen muss.

Wenn es nur um den Datenaustausch zwischen zwei Computern des gleichen LAN-Subnetz geht ist doch der Weg über den Router ein legitimer und einfach umzusetzender - Ganz ohne Internet.

Aber wenn Du das direkt machen willst, dann braucht wohl einer der beiden (am besten der Linux Rechner) einen (dhcp) Server um dem (Windows) Rechner vorzugaukeln das der Linux-Rechner ein Router ist. Natürlich kann dieser Server auch einfach ein virtuelles System auf dem Linux Host sein. Dieser Linux Rechner sollte dann aber auch über zwei Netzwerkanschlüsse verfügen um das "Austauschnetz" vom WAN zu trennen.

Hat mir jemand eine Einfache (Dummi) erklärung wie ich die beiden Rechner verbinden kann?

Mit einem USB Kabel. ;-)

Linuxhase

Kommentar von frisur87 ,

Hallo Linuxhase,

Habe eine noch einfacheren Weg gefunden ;)

Habe den Rechner (Windows 8) per Wlan mit der FritzBox! verbunden. Darauf habe ich mich auf der Fritzbox eingeloggt und die Kindersicherung für den Rechner (Win8) eingeschalten. 

Nun greife ich Lokal auf meine WD Cloud zu.

War der einfachere Weg,

Rechner (Win8) ins wlan einspeißen, auf der fritzbox die Kindersicherung einschalten und den zugang für Win8 Rechner Sperren, Filezilla über den Linux (Ubuntu 15.10) runterladen, auf SD karte packen und auf Win8 Installieren. Filezilla lokale IP anwählen von der Cloud, zack daten von Cloud holen und hinschieben 

LG Frisur

Kommentar von Linuxhase ,

@frisur87

Habe den Rechner (Windows 8) per Wlan mit der FritzBox! verbunden.

Das ist doch genau was ich geschrieben hatte:

Wenn es nur um den Datenaustausch zwischen zwei Computern des gleichen LAN-Subnetz geht ist doch der Weg über den Router ein legitimer und einfach umzusetzender

Schön wenn es für Dich gut ist, viel Freude damit.

Linuxhase

Expertenantwort
von guenterhalt, Community-Experte für Computer & Linux, 43

zuerst musst du die Lan-Verbindung (auf der unteren Ebene) einrichten.
Die Netzwerkkarten beider PC's müssen dafür eine,vom WLAN-Netzwerk zu unterscheidende Netzwerkadresse bekommen.
Wenn das WLAN z.B. die Adresse: 192.168.0.0 Maske: 255.255.255.0 hat, dann könnte die fürs LAN ( kabel-gebunden) 192.168.1.0 Maske auch 255.255.255.0 lauten ( Beachte die Unterschiede in der vorletzten Stelle, einmal 0 , einmal 1 ) An dieser Stelle  können die Zahlen von 0 bis 255 eingesetzt werden.

Jeder Rechner bekommt dann eine Adresse, wobei dann die Letzte Stelle unterschiedlich sein muss. So z.B.

Linux-Rechner:       192.168.x.10
Windows-Rechner: 192.168.x.11
( das x ist der Wert, den du zur Unterscheidung LAN<->WLAN benutzt hast)

Wenn das eingerichtet ist, sollte auf beiden Seiten mit jeweils der Adresse des anderen also:

Linux-Rechner:         ping 192.168.x.11
Windows-Rechner:  ping  192.168.x.10

funktionieren.

Jetzt muss noch die höhere Ebene eingerichtet werden. Da Windows nicht mit Linux "reden" will, muss Linux so tun, als wurde es auch Windows sein. Das macht das Paket "samba". Das musst du unter Linux installieren. Das dann sicher später, andere wissen da mehr.

Kommentar von frisur87 ,

Hallo guenterhalt, 

Danke für deine Antwort,

Habe ich deinen Rat auch befolgt und versucht. 

IP vergeben und dann auch einen Ping-Test gemacht.
Nun von Win8 PC zu Linux Ubuntu15.10 ging der ping auch, 

Win8 nach Linux Ubuntu15.10:

Win8: 4 Pakete gesendet 4 Pakete erhalten 0% verloren.

Linux Ubuntu15.10 nach Win8:

3 Pakete gesendet 0 Pakete erhalten 100% verloren.

Das war mein ergebniss. Nach gefühlt tausend mal neu einrichten andere IP's vergeben war mir das ganze dann einwenig zu doof, darauf habe ich mich für einen anderen weg entschieden.

Habe den Rechner (Windows 8) per Wlan mit der FritzBox! verbunden. Darauf habe ich mich auf der Fritzbox eingeloggt und die Kindersicherung für den Rechner (Win8) eingeschalten. 

Nun greife ich Lokal auf meine WD Cloud zu.

War der einfachere Weg,

Rechner (Win8) ins wlan einspeißen, auf der fritzbox die Kindersicherung einschalten und den zugang für Win8 Rechner Sperren, Filezilla über den Linux (Ubuntu 15.10) runterladen, auf SD karte packen und auf Win8 Installieren. Filezilla lokale IP anwählen von der Cloud, zack daten von Cloud holen und hinschieben 

Trotz alle dem möchte ich mich bei dir bedanken für deine Antwort, ich hoffe sie kann in Zukunft anderen Usern helfen die das selbe Problem haben.

LG Frisur

Kommentar von guenterhalt ,

so einen Rat konnte natürlich niemand geben, wenn das Drum-Herum nicht bekannt ist. Warum Windows nicht antwortet kann ich auch nicht sagen. Vielleicht verhindert eine Firewall im Windows-PC diese Funktion.
Die Kopplung über eine Cloud ist keine so schlechte Idee.

Antwort
von bergerle, 39

Ob Crossover Kabel, oder normales ist bei moderner Hardware völlig egal, die regelt das automatisch. Dein problem scheint die Zuweisung der ip-adresse zu sein. Da du bei der Direktverbindung natürlich keinen Router oder sonstigen DHCP Server hast, musst du auf beiden Geräten die Adresse manuell setzen. Die sollten natürlich im gleichen subnetz liegen, sonst gibt es voraussichtlich Probleme. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community