Frage von Ilana7, 67

Bin jüdische Frau,schwanger und möchte jüdisch heiraten.Mein Freund ist Christ und möchte konvertieren.Schaffen wir das bis zur Geburt im Mai 2017?

Ich bin Jüdin und israelische Staatsbürgerin.Mein Freund kommt aus Peru und ist Christ.Ich bin schwanger und möchte jüdisch heiraten.Ist das alles in der Schwangerschaft noch möglich,daß er zum orthodoxen Judentum konvertieren kann,oder sollte ich unser Kind erst gebären und dann später,wenn er konvertiert ist,heiraten? Zur Zeit lebe ich in Deutschland und mein Freund in Peru. Zum sog. Reformjudentum zu konvertieren macht wohl keinen Sinn,da wir dann nicht jüdisch heiraten können! Für Antwort danke ich Euch. Shalom

Antwort
von Accountowner08, 20

Soviel ich verstehe besteht keine Eile...

Normalerweise dauert ein Giur ziemlich lange... Er sollte auch Gelegenheit haben, sich zu überlegen, ob er das wirklich will... und nicht aufgrund der Situation zu irgend etwas gedrängt werden...

Antwort
von bobby68, 20

Eine orthodoxe Konversion dauert normalerweise 2 bis 3 Jahre, oftmals auch länger. Unsicher ist zudem, ob nicht zuletzt das Beit Din den Kandidaten ablehnt, weil er seiner Meinung nach nicht genug weiss oder sonst was nicht gut genug macht. 

Antwort
von staycurious, 27

Ich bin zwar kein Experte, glaube aber das in solchen Fällen,sofern der Mann den bereit ist die Mitzvot wirklich einzuhalten,auch in einem kurzen Zeitraum konvertiert werden kann.
Du solltest dich auf jeden Fall an einen Rabbiner deines Vertrauens wenden.

Antwort
von Dahika, 18

Dein Kind wird doch auf jedenfall jüdisch sein. Also kannst du dem Rest doch mit Ruhe begegnen.

Antwort
von Blitz68, 7

wenn du Jüdin bist, solltest du dich doch in der Frage des Konvertierens auskennen , oder ?

Antwort
von Nimrox, 43

Frag doch einen Rabbi.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten