Frage von schneeflocke49, 200

Bin ich doch in meine Kollegin verliebt?

Hallo. Einige Zeit schon bin ich(weiblich ) heimlich in meine Kollegin verliebt. Dachte ich. Habe noch nichts weiter unternommen aber wollte jedes mal, wenn ich sie gesehen habe mit ihr drüber reden. Entweder traue ich mich dann nicht oder es ist nicht der richtige Moment gewesen. Schließlich habe ich an mir gearbeitet, weil es vielleicht ja auch eine Übertragung sein kann. Analysiert und analysiert. Heute dann wollte sie von mir einen Becher Wasser. Ich füllte ihn auf, reichte ihn ihr und ihre sanften Finger berührten meine beim Übergeben. Sofort schoss ein Blitz durch meinen Bauch. Selbst jetzt, Stunden später bin ich noch ganz platt. JA BIN ICH DENN NOCH NORMAL? Dann bin ich doch in sie verliebt? (In seine eigene Mutter ist man doch nicht so verliebt, sollte ich von einer Übertragung aus gehen.) Also wie soll das nur weitergehen? Wie finde ich erst mal raus, was jetzt wirklich ist? Hat noch jemand einen Tip, wie ich es anstellen kann, sie privat auf der Arbeit anzusprechen? Danke für eure Geduld.

Antwort
von Jack19X1, 118

Ich kann dir mal sagen, was bei Galileo gesagt wurde: Viele Frauen können sich sowohl eine Beziehung zu einem Mann, als auch zu einer Frau vorstellen. Ich glaube, das waren so 80 % alle Frauen. (Bei den Männern sind es nur die, die wirklich schwul sind, die sich eine Beziehung mit einem Mann vorstellen können)

(Bei den Frauen) Das soll nicht heißen, dass sie deswegen lesbisch oder bisexuell sind, sondern nur, dass sie es sich vorstellen können.

Zum Ansprechen: Nach einem Einkaufsbummel fragen, oder zusammen nach Hause gehen/fahren. Zusammen mal einen Kinofilm angucken, fragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten