Frage von melaniePerle,

Beilagen zur Gans außer Rotkohl???

Hallo zusammen! :) Ich habe ein (für mich) riesiges Problem... Traditionell gibt es bei uns zu Weihnachten gefüllte Gans mit Apfelrotkohl und Kartoffelklöße. Nun wurden wir aber von einer sehr guten Freundin für den 2. Advent zum Essen eingeladen. Und was gibt es?? UNSER WEIHNACHTSESEN.... :((( Für mich persönlich ein Desaster, da ich wirklich sehr an dieser Tradition hänge!! Auf die Gans möchte ich nicht verzichten. Aber ich möchte meiner Familie zu heilig Abend auch nicht genau das Gleiche Essen vorsetzen, das es bereits kurze Zeit vorher schon bei meiner Freundin gab. Ich hätte dann (glaube ich) das Gefühl, dass es nichts Besonderes mehr ist...Absagen kommt für uns jedoch auch nicht in Frage. Nun weiß ich nicht, was ich anstelle von Rotkohl und Klößen zu der Gans servieren soll. Hat vielleicht einer von euch einen Tipp für mich??

LG Melanie

Hilfreichste Antwort von koch234,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

http://www.westingrandberlin.com/de/Gans:

  • Essenz von der Hafermastgans mit eigenem Ravioli
  • Gebratene Gänseleber mit gebackenem Apfel, gefüllt mit Kartoffelpüree, Perlzwiebeljus und Kräutersalat
  • Das Beste von der Gans: Brust und Keule knusprig geschmort, serviert mit Berliner Grünkohl, Rotkohl und Maronen, Preiselbeersauce und Kartoffelkloß

Ich finde die Idee mit dem Feldsalat zwar ganz gut, aber nicht für Gäste, die bei Gans doch eine gewisse traditionelle Erwartung haben. Dabei hab ich erst vor ein paar Jahren festgestellt, dass die traditionellen Belagen tatsächlich örtlich sehr unterschiedlich sind,

ein Nachbar kennt die Kombinationion glasierte Gans (Gänsekeule) mit Grünkohl, ebenfalls leicht süß, und dann noch süße kleine gebratene Pellkartoffeln (wie P.Parisienne) das ist wohl Brandenburger Küche.

Aber um mal was ganz anderes zu machen, würde ich gebratene Topinamburscheiben dazu geben, oder mit Zwiebeln in Butter geschwitze Kürbisstreifen. Oder einen Salat von Steckrübenstreifen, vielleicht blanchiert. Und auf jeden Fall gäbs bei mir keinen Kloß gleichwelcher Art, das ist für mich Verschwendung von guten Zutaten, da ziehe ich jede frisch gekochte Salzkartoffel vor ;-)

Kommentar von melaniePerle,

Mit so vielen unterschiedlichen Ideen habe ich nun wirklich nicht gerechnet... Einfach klasse! Vielen Dank!! :) PS: Jetzt habe ich richtig Appetit auf Grünkohl bekommen...^^

Kommentar von koch234,

PS: ich würd es an deiner Stelle einfach nochmal drauf ankommen lassen und das Essen bei den Freunden als "Vergleichsessen" sehen, sicher wird der Rotkohl völlig anders schmecken als dein eigener, und dann würdest du es bedauern, dass du gar nicht dieses besondere Essen hattest, dass du zu Weihnachten gerne hast.

Sollte der Rotkohl wieder alle Erwartungen noch besser als deiner sein, hast du den direkten Vergleich, der dich ermutigen wird, dein Rezept anzugleichen? Vielleicht gibts ja was ganz anderes, keinen Apfelrotkohl mit Zucker, sondern Kümmelrotkohl mit schwarzen Johannisbeeren ;-) Und die Füllung ist anders, die Soße völlig anders und du hast den großen Überblick, die Auswahl ob du etwas übernehmen könntest oder ob die die große Vorfreude auf dein viel ausgefeilters Menü mit gleicher Überschrift hast!?

Und wenn ich etwas besonders gern mag, dann esse ich es auch noch gern sogar öfter als zwei Ma(h)l.

Kommentar von seefee11,

Ich würde Nuss-Spätzli, Rosenkohl und gelbeRüben dazu machen, schmeckt lecker

Antwort von Taddhaeus,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich würd trotzdem nochmal Rotkohl kochen. Der 2. Advent ist dieses Jahr 20 Tage vor Weihnachten, und danach kann man locker wieder Gans mit Rotkohl essen. Für die Tradition, und weil's gut schmeckt =)

Antwort von ereste,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Rosenkohl, Wirsing oder gefüllte Äpfel, vielleicht mit Maronen, würden auch passen.

Wenn es aber noch deutlicher anders sein soll: bei chefkoch.de gibt es eine "orientalische Gans" mit Feigen und Datteln, Beilage ist Couscous. Klingt spannend, finde ich: http://www.chefkoch.de/rezepte/216651090494603/Gans-auf-orientalische-Art.html

Kommentar von melaniePerle,

Das ist wirklich mal etwas ganz anderes! Hört sich köstlich an! Dieses Rezept werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Vielleicht ja auch zu Weihnachten ;) Danke vielmals!!

Antwort von thebasile3146,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich habe etwas für dich. Die Gans ist auch bei uns zu Weihnachten Tradition. Statt Klöße, mach (Wrucken) das sind Steckrüben. Keine Angst, sie schmecken gut. Hier kommt ein Danziger Rezept. Steckrübe und Kartoffeln 1 zu 1 schälen und kleinschneiden. Alles weichkochen und das Wasser abgießen. Etwas Wasser zur Seite stellen. Nun das Steckrüben-Kartoffelgemisch stampfen. Zucker und Muskatnuss hinzu und etwas oder etwas mehr von dem Bratensaft der Gans dazu geben. (ich habe vor Jahren geglaubt, Steckrüben sind nur für Schweine usw. stimmt aber nicht)

Als Gemüse wären da noch rote Beete angesagt. Damit hast du keinen Stress, kauf sie im Glas.

Rosenkohl, als Beilage mal etwas anders. Rosenkohl putzen. Den Strunk herausschneiden, den Rest teilen und in die Pfanne damit. Butter dazu geben. Wieder etwas Muskatnus und als Geschmacksträger, etwas Zucker.

Kommentar von melaniePerle,

Hmmmm... Das hört sich interessant an :) Ich werde das Rezept für Wrucken mal am Wochenende ausprobieren. Vielen Dank schonmal! :)

Antwort von skeks,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

einfach nur gutes Baguette/Ciabatta und einen grossen Teller Feldsalat das reicht vollkommen dazu

Hier meine Lieblingszubereitung

Feldsalat

Pfeffer, Salz, Zucker

2 Orangen (davon eine halbe auspressen)

Haselnussbalm und ein bisschen Essig

ein gutes Pflanzen oder Rapsöl

ein kleiner klecks Senf

(bei belieben Sahne dazu)

in die Salatsosse gehackte Wallnüsse

und von dem Rest der Orange

Filetstückchen schneiden und diese auch dazu.

und bei belieben noch braune Champignons in Scheiben schneiden und anbraten und diese darüber.

Da ihr ja einmal die "Vollversion" zu essen bekommt, ist diese nicht so "füllig". Ich finde man muss nicht immer so üppige Beilagen dazuessen.

Kommentar von melaniePerle,

Mir lief beim lesen gerade das Wasser im Munde zusammen!!! Danke für dieses tolle Rezept!! :)

Antwort von Koechlein1948,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Rosenkohl,Spitzkohl,Wirsing,Maronenmus,Apfelkompott u.s.w.

Antwort von BigRoyal,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Esskastanien, Wirsinggemüse oder Rosenkohl - dann ist es zwar auch traditionelll aber eben anders.

Antwort von Chipcore,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du könntest auch mal, ganz anders als sonst, Wild mit Preiselbeeren, Bratensoße und Semmelknödeln machen. Auch ein exzellentes Weihnachtsessen ;)

Antwort von rawalpinti,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

fischbrötchen

Kommentar von maddimo,

hmmmm fischbrötchen

Antwort von zeitreise393,

Das Problem hatte meine Mutter kürzlich auch und sie fand hier ein Rezept für Rosenkohl. Die Kombination mit Gans kam bei den Gästen sehr gut an, ist also sicher eine gute Empfehlung für dich.

Antwort von nicrob,

ich würde dazu eine leckere Pilzsoße machen und natürlich Rotkohl der gehört einfach dazu. Meine eine Oma macht dazu immer Rosenkohl mit erhizter butter zum drübergießen und das schmeckt einfach genial!!!

Ich wünsche denn guten appetit :)

MFG ...

Antwort von minkerl58,

Es gibt auch Brezenknödeln oder gekochte Kartoffelklöße und ausserdem kann man auch Sauerkraut oder Rote Bete zur Gans essen.L.G.

Antwort von tmobile1946,

Rosenkohl schmeckt auch gut dazu!!!!!

Antwort von shinely,

Kartoffelbrei, oder keine Ahnung iwas mit Ei. probier einfach was neues aus vlt. auch mit nudeln, sorry wenn ich dir nicht helfen konnte!

Antwort von maddimo,

gestofte bohnen...finde ich sehr lecker, geht irgendwie mit schnittbohnen aus der dose, dem saft , mehlschwitze und dosenmilch

Kommentar von Koechlein1948,

Pfui deibel da dreht sich ja der magen um

Kommentar von maddimo,

kennst du gestofte bohnen?

Kommentar von Isar12,

seh ich auch so. Aber: Geschmäcker sind nicht alle gleich. Es gibt anscheinend tatsächlich Menschen, denen das zu Gans schmeckt

Kommentar von maddimo,

wenn ihr wisst wovon ihr redet ist es ok

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community