Frage von IhaventIdeas, 99

Bei Excel alle Felder gleichzeitig zur Zahl umwandeln?

Durch eine besondere Formatierung ist es mir nicht möglich durch den SVERWEIS die Zahlen aufzuspüren, damit meine ich das ich 2 verschiedene Excel Tabellen vorgesetzt bekam in welchen ich die Projektnummer vergleiche sollte, also ob welche aus der kleinen Liste in der großen fehlen. (Ich hoffe das versteht jemand :D) auf jeden Fall ist das leider nicht möglich da die Projektnummern der großen Tabelle quasi nicht als Zahl formatiert sind und ich jede einzeln umwandeln muss, hat mir diesbezüglich vielleicht jemand einen Tipp? :D

ich Danke schon jedem im Voraus der sich Gedanken dazu macht

PS: ich weiß das es manuell möglich ist, aber ich hab knapp 7000 Zeilen mit Projektnummern

Antwort
von Rubezahl2000, 63

Um die "Zahlen" in einem Schritt vom Textformat ins Zahlenformat zu bringen, gehst du folgendermaßen vor:
Wenn deine Textformat-Zahlen z.B. in Spalte A ab Zeile 2 stehen, dann gibst du in einer Hilfsspalte direkt daneben z.B. in Zelle B2 die Formel "=A2+0" ein und kopierst diese Formel runter.
Das Runterkopieren geht in einem Schritt, wenn du auf der rechten unteren Ecke der Zelle einen Doppelklick machst.
Dann hast du in der Hilfsspalte B die Zahlenwerte stehen, aber noch mit den Formeln im Hintergrund.
Danach kopierst du die Spalte B in sich selbst mit "nur Werte einfügen" - fertig :-)

Kommentar von Iamiam ,

"Danach kopierst du die Spalte B in sich selbst"

besser ist es, sie gleich direkt in Sp.A als Werte einzufügen.

Muss übrigens nicht Spalte B sein (da was neu einzufügen, würde den SVERWEIS durcheinander bringen, sondern besser eine Spalte weit rechts oder aber

-noch besser- vor A eine neue Spalte einfügen, dort die Formel, Doppelklick aufs Ausfüllkästchen füllt alle 7000 Zellen unterhalb mit dieser Formel.

Spalte kopieren, Als Werte in die jetzt Spalte B einfügen, anschließend Spalte A wieder löschen:

Alles ist wie vorher, nur die Textzahlen sind jetzt Werte.

Sind die Zellen allerdings als Text formatiert, musst Du erst das Format von der neuen Spalte A auf die alte A =B übertragen. oder das Format anderweitig ändern.

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Die Original-Einträge dann gleich komplett zu überschreiben, finde ich immer etwas riskant. Wer weiß, ob man die nicht auch noch mal in der Original-Fassung braucht.
Aber das muss jeder selbst wissen.
Bei jemandem, der "sverweis" anwendet, gehe ich mal davon aus, dass der so etwas auch selbst weiß ;-)

Kommentar von augsburgchris ,

Bei jemandem der SVERWEIS verwendet, handelt sich vermutlich um einen blutigen Anfänger der sowas nicht zwingend weiss.

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Hast du was gegen sverweis?
Ich nicht. Ich (Power-EXCEL-User) benutze sverweis tagtäglich in riesigen EXCEL-Tabellen und finde es viel einfacher und bequemer als die Kombi aus "Index und verweis".
Selbstverständlich sind alle meine EXCEL-Tabellen so aufgebaut, dass das eindeutige Identifizierungskriterium immer in der 1. Spalte steht :-)

Kommentar von Iamiam ,

Hast du was gegen sverweis?

Es gibt einfach Besseres!

=index(Holspalte;Vergleich(Abfragewert;Suchspalte;0)

  • benötigt nicht die Suchspalte an erster Stelle,
  • passt sich beim Umordnen ganzer Spalten an (der SVerweis hält stur am Holspaltenversatz fest),
  • erlaubt es also auch, ganze Spalten neu einzufügen, ohne dass man sonstwas ändern müsste,
  • er zeigt sofort, welches die Suchspalte und welches die Holspalte ist und
  • mit dieser Formel kann man auch eins(oder mehrere) drüber oder drunter abfragen, um festzustellen, ob es mehrere gleiche gibt bzw was danach und was davor kommt.

Ich gebe zu, die Verschachtelung macht (geringfügig) mehr Denkarbeit, aber ich hab alle neuen Dateien vollständig auf diese praktische Paarung umgestellt (und ich musste erst zum Jagen getragen werden! Übrigens das Verdienst von A-Chris!)

Kommentar von Iamiam ,

noch zur Verdeutlichung

  • er zeigt sofort, welches ... die Holspalte ist:

Ich hatte im Beruf mit Tabellen zu tiun, die 40 und mehr Spalten hatten. Steht nun beim SVerweis der Spaltenversatz 34, dann weißt Du im Prinzip gar nichts oder fügst eine Spaltenzählzeile ein.

Bei Index/Vergleich dagegen siehst Du sofort, dass das Spalte AI ist (habs jetzt nicht ausprobiert, ob Spaltenversatz zu A mit 34 wirklich Ai ergibt, aber auch Du wirst das aus dem Stand nicht erkennen!

Leider kannte ich diese Paarung damals noch nicht, hätte mir viele Klimmzüge erspart: So musste ich zB neue Hilfsspalten vor A einfügen, wenn ich nach einem zweiten Kriterium abfragen wollte, die Holspalte aber zufällig vor der neuen Suchspalte lag. Der Spaltenversatz ändert sich zwar nicht, wenn A durch einer neuen Spalte vor A zu B wird, aber die Bedeutun ist jetzt nicht mehr Ai, sonden AJ usw...

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Ich arbeite im Job ebenfalls mit riesigen EXCEL-Tabellen. Eine tagtägliche Standard-Anwendung für die sverweis-Formel ist bei mir z.B. aktuelle Zahlen aus einer neu heruntergeladenen Tabelle an eine bestehende Tabelle anzufügen - passend zu den Vorgangs-Nummern in der 1. Spalte.
Die sverweis-Formel schreibe ich also in eine neue Spalte der bestehenden Tabelle, hole damit die aktuellen Zahlen aus der neuen Tabelle rüber, lösche die Formel und behalte die Zahlen.
Das Schreiben der sverweis-Formel geht viel schneller als "Index+Vergleich", weil ich beim Formel Schreiben nur einmal die Tabelle wechseln muss.
Ich hab "Index-Vergleich" schon öfters ausprobiert, aber das Formel Schreiben ist umständlicher und die sverweis-Formel tut genau das, wofür ich sie brauche.

Deswegen bleibe ich dabei: sverweis ist (für meine Anwendungen) besser als Index+Vergleich ;-)

Antwort
von augsburgchris, 44

Warum so kompliziert?

Ganze Spalte Markieren. Registerkarte "Daten" --> Text in Spalten --> "Fertig stellen" --> Done

Kommentar von Oubyi ,

DH!

Das ist imho der optimale Trick.

Kommentar von Funfroc ,

genau so... einfachste Variante, kann man nix falsch machen.

Kommentar von Iamiam ,

ich verstehs nicht: je nach gewählter Option behält es die Unterschiede Text/Zahl bei oder wandelt alles in Text um.

Das KANN sinnvoll sein, aber beim Sortieren verhalten sich eben Texte anders als Zahlen, v.a., wenn führende Nullen drin sind.

Ausserdem muss man dann alle bishereigen Abfrageformeln auf Text-abfrage umstellen, kann eine Heidenarbeit sein!

Oder habe ich da eine Wissenslücke?

Kommentar von augsburgchris ,

Wieso, die Fragestellung war, wie wandel ich Textzahlen in echte Zahlen um. Und das geht am schnellsten so wie ich beschrieben habe.

Antwort
von Andreas703, 55

Wenn es sich bei den Texten nur um Ziffern handelt, sollte es eigentlich mit der Formel =WERT(XXX) funktionieren, wobei "XXX" die Zelle ist mit dem Text.

Ich würde mir also eine Hilfsspalte mit dieser Formel machen.

(Ist allerdings nicht getestet.)

Kommentar von IhaventIdeas ,

Jetzt komm ich wieder durcheinander, ich arbeite ja mit =SVERWEIS zum vergleichen, das Problem an der Sache ist, das die Zahlen als Text gekennzeichnet sind, aber so das man sie nicht so einfach zurück formatieren kann. 

Ich probier es noch einmal so simpel wie möglich zu erklären.

Ich hab 2 Excel Tabellen, in beiden stehen Projektnummern, da in der kleinen Liste aber noch welche drin sind die in die Große gehören muss ich sie über den =SVERWEIS "raussuchen"sag ich mal, aber in der großen Tabelle sind die Projektnummer als Text und nicht wie gewöhnlich als Zahl formatiert, das heißt SVERWEIS findet diese nicht und ich würde gerne alle 7000 auf einmal in eine Zahl umwandeln und nicht jede einzeln. :D

Kommentar von Iamiam ,

sowohl =Wert(A1) wie auch =A1*1 oder =A1+0 lesen eine Textzahl als Zahl, dann der Anweisung bei Rubezahl folgen.

Kommentar von Britzcontrol ,

Noch ne Variante:

umzuwandelnde Werte markieren
im VBA-Direktfenster den Befehl "selection.parse" mit Return ausführen - fertig

Gruß aus Berlin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten