Frage von Virtualrides, 66

Baby-Katze sehr verspielt, aktiv & faucht?

Hallo. Wir haben seit ner Woche einen Kater, der jetzt ca 9 Wochen alt ist. Jedoch ist dieser sehr verspielt und aktiv. Wäre jetzt nicht so das große Problem. Unser Problem ist, dass er meine Freundin angreift und dann faucht. Obwohl sie nur im Bett liegt und nichts macht. Er rennt durch das Haus wie ein Verrückter und spielt mit allem, was er gerade so findet (obwohl er einen Kratzbaum und jede menge Spielzeug hat). Wir sagen immer laut NEIN! wenn er was nicht darf. Aber er hört trotzdem nicht auf. Erst wenn man zu ihm hingeht ,fängt er an wegzulaufen und versteckt sich dann irgendwo. Er hat aber auch Momente, wo einfach gestreichelt wird und er auch Zuneigung zeigt. Und die Situation kann direkt wieder umsteigen auf fauchen und spielen/wegrennen. Wir sind ratlos was wir tun sollen. Wir haben beide schon Katzenerfahrung mit Jungen. Die waren nie so. Wäre gut, wenn uns jemand helfen könnte mit ein paar Tipps für die Erziehung. Er hört auf ein NEIN einfach nicht. Soll man wirklich mit einer Wasserpistole so nen "unerzogenen" Kater erziehen?

Antwort
von melinaschneid, 29

Wenn ihr Ahnung von katzen hättet wäre der kleine nicht alleine.... gerade kitten NIE alleine halten. Der kleine will nie spielen, sich ausprobieren und Kräfte messen. Da ihn ein katzen Kumpel fehlt müsst ihr eben dran glauben. Und das wird noch viel schlimmer werden.

Einzige Lösung: einen mindestens 12 Wochen alten Kater dazu.

Kommentar von melinaschneid ,

Ach ja und zum Thema viel Ahnung. katzen darf man erst ab 12 Wochen von der Mutter trennen. mit 8 Wochen habt ihr dem Kater die Chance genommen Sozialverhalten von seiner Mutter zu lernen.

Antwort
von PikachuAnna, 25

Naja,anscheinend habt ihr nicht wirklich Ahnung von Katzen.

Wenn es so wäre,würdet ihr wissen,dass Katzen erst bis zur 12. Woche bei der Mutter bleiben sollen und,dass man Katzen zu zweit hält,besonders Kitten.Ohne einen Partner langweilen sie sich.

Antwort
von RasThavas, 30

1 Ein Kratzbaum ist kein Spielzeug, der dient dazu, das sich eine Katze die Krallen wetzen kann

2 Gib die Katze jemandem, der AHNUNG hat,

DU hast keine. Trotz deiner Behauptung.

Der Kater ist VÖLLIG NORMAL

Kommentar von Virtualrides ,

Wir haben am Kratzbaum ein Spielzeug hängen, aber jop. Wir haben Ahnung. Hatten beide genug Katzen in unserem Leben. Haben auch alle zahm bekommen. Unsere Katzen die wir hatten, waren eben "anders" und nicht so unberechenbar wie diese. Hat auch einen Grund warum ich hier Frage. 

Kommentar von PikachuAnna ,

Nein,ihr habt nicht wirklich Ahnung..warum hält ihr das Kitten alleine?Und warum ist es nicht bis zur 12. Woche bei der Mutter geblieben?

Kommentar von RasThavas ,

ALLE Katzen sind "anders"! Das ist bei Katzen so. Die sind egoistische Individuen, die dich beherrschen wollen, Das muss man nicht bis zum Ultimo dulden, aber man muss akzeptieren, dass eine Katze der Herr im Haus ist. Eine Katze ist ein PARTNER, kein Schmusetier,

Akzeptierst du das, hast du eine Freund, der notfalls für dich durch das Feuer geht....

https://www.youtube.com/watch?v=NmDM4HHaDlE

Antwort
von MaggieundSue, 30

Deinem Kater ist es langweilig! Hole ihm schnellst möglich einen Kumpel! Und inert kurzer Zeit, wird er der liebste Kater der Welt sein. 

Warum?

Könntest du ohne deine Freundin sein? Stelle dir dafür aber ein Gorilla- Dame zur Verfügung ;) Wärst du damit glücklich ?

Genau so, wie du Menschlichen Kontakt brauchst, braucht dein Kater einen Katzen Kumpel. Ist doch logisch...oder?

Und ein Kater wäre besser als eine Katze! Denn jungs spielen anders als Mädels....;)

Antwort
von Lilly11Y, 15

Das Kätzchen gehört mit 9 Wochen noch zu Mutter und Geschwistern.

Katzen dürfen frühestens mit 12 Wochen abgegeben werden. Erst in dem Alter haben sie alles was wichtig ist gelernt.

Und Katzen brauchen einen Artgenossen bei sich.

Wenn es die Möglichkeit gibt, bring die Kleine zurück zur Mutter und nutz die Zeit um dich über die Haltung von Katzen zu informieren.

Das sollte immer vor der Anschaffung schon passiert sein.

L. G. Lilly

Antwort
von gottesanbeterin, 44

Katzen kann man nicht "erziehen", die erziehen dich (hoffentlich)!

Kommentar von Virtualrides ,

Tolle Antwort. Damit kann ich wirklich viel anfangen. Danke dir. Bevor du sowas von dir gibst, kannst du einfach leise sein ;)

Kommentar von RasThavas ,

Und NOCH ein Beweis, das du keine Ahnung von Katzen hast!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community