Frage von AntonioC, 144

Auto gekauft ohne TÜV was tun?

Wir haben gestern Abend ein Auto gekauft undbdie "Verkäufer" sagten dass, das Auto noch 1 1/2 Jahre TÜV hat und im Nachhinein ist uns aufgefallen dsss der TÜV auf dem Schein seit 2015 abgelaufen ist.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 9

Was der Verkäufer so alles erzählt ist eigentlich nicht wichtig, weil man das vor Gericht eh nicht beweisen kann und Autoverkäufer und Märchenerzähler vom Berufsbild her ähnlich sind. Alleine entscheidend ist der Kaufvertrag und da wird sowohl Tag der Erstzulassung als auch nächster HU-Termin eingetragen. Was da steht, ist verbindlich. Daher die Frage: was steht da?

Für den HU-Bericht besteht grundsätzlich Aufbewahrungspflicht bis zur nächsten HU und dementsprechend gehört der aktuelle HU-Bericht zu den Papieren, die mit dem Verkauf mitgegeben werden müssen. Das gehört zum Auto einfach dazu.

Habt ihr nur die Plakette, aber keinen Eintrag im Schein und keinen TÜV-Bericht, liegt der Verdacht sehr nahe, dass da was nicht stimmt. Ich frage mich nur, wie man einen Kaufvertrag unterschreiben kann, ohne den Schein und den HU-Bericht geprüft zu haben. Das ist dann wohl eher blauäugig.

Auf jeden Fall habt ihr das Recht, den HU-bericht vom Verkäufer zu bekommen. Ist der weg, muss der Verkäufer eine Zweitschrift bei der untersuchenden Stelle besorgen, falls es denn eine gibt.

Antwort
von ramay1418, 42

Na ja, die Daten checkt man doch, bevor man kauft. Ein Blick in den Schein und ein Vergleich mit der Plakette reichen aus. OK, ist nicht passiert, also ist jetzt schnelles Handeln erforderlich. 

Den Vertrag kannst Du doch anfechten, weil eine zugesagte Eigenschaft nicht gegeben ist. Mündlich und per Mail zunächst mal den Verkäufer informieren und um Klarstellung und Beseitigung des Mangels bitten. 

Mach' ein Bild vom Nummernschild (ist die Plakette überhaupt echt?) und vom Kfz-Schein. Außerdem muss es doch einen TÜV-Bericht geben, auch wenn das Auto mängelfrei ist (ich bekomme jedenfalls immer einen). Bitte den Verkäufer um Aushändigung des Berichts und der bezahlten TÜV-Rechnung. Dann hast Du einen Beleg, wo das Auto vorgeführt wurde. 

Stimmen überhaupt die Verkäuferdaten in Vertrag, Schein und Brief überein? Falls nicht: Gab es eine Vollmacht für den Verkauf? 

Also, erst alle Daten checken, dann um Korrektur bitten, und erst dann dem Verkäufer mit einer Anzeige drohen und mal sehen, wie er reagiert. 

Oder lassen und das Auto selbst beim TÜV vorführen. Was ist Dir die Sache wert? 

Expertenantwort
von TransalpTom, Community-Experte für Auto, 26

Es muß 3 Nachweise für eine gültige HU geben.

1) einen gültigen HU Bericht

2) einen Eintrag im Fahrzeugschein (a) von amtswegen eingedruckt oder b) von amtswegen nachgestempelt oder c) durch einen Stempel des Prüfers oder d) durch einen Aufkleber des Prüfers (TÜV Nord)

3) eine Plakette auf dem hinteren amtlichen Kennzeichen

Der Halter muß Dich auf jeden Fall den HU Bericht geben, bzw Dir das Duplikat beschaffen können.

Er wird ja wohl noch wissen, bei welcher Prüforganisation er gewesen ist.

Ansonsten werden da bei Euch in der Region ja wohl nicht soviele in Frage kommen, die kann man auch alle mal eben anrufen und mit der Fahrgestellnummer und dem amtl. Kennzeichen fragen, ob eine Bericht vorliegt.

Frag bei den in Deiner Region tätigen TÜV nach (es können mehrere sein), bei DEKRA, KÜS, GTÜ, dann hast Du sie großen 4 schon mal erledigt.

ansonsten kannst Du mal über die Plakette fühlen, wnen die glatt ist, ist es eine Fälschung, die sind immer geprägt, die Zahlen sind fühlbar und die Plakette hat ein sichtbares Raster.

Natürlich kann das alles gefaked sein, das kommt immer wieder vor.

Aber auch hier muß man unterscheiden zwischen zwei verschiedenen Betrugsarten.

a) das ist ein Schrottauto und der Halter hat wissentlich eine "schwarz HU" machen lassen, weil das auto eine echte HU nicht bestanden hätte,

das gibt es sowohl mit gefälschten als leider auch mit echten Nachweisen (leider gibt es immer noch, wenn auch zum. Glück sehr selten Prüfer die sowas tun)

b) das Auto ist vollkommen OK, aber der Halter selbst wurde durch eine Fake HU betrogen.

auch das kommt recht häufig vor,

Gefälschte HU Berichte erkennst Du daran, dass

Im Zweifelsfall führ das auto einer HU vor, das kostet Dich ca 100 EUR, die soll Dir der alte Halter erstatten und dann weißt Du woran Du bist.

Im optimalsten Fall wurde der stempelabdruck aus irgendeinem Grund vergessen oder konnte nicht angebracht werden und der HU Bericht wurde einfach nur verbummelt.

Antwort
von newcomer, 88

nun redet mit den Verkäufern dass ihr nicht zögert den Misstand anzuzeigen da er euch auf 1 1/2 Jahre versprochen wurde. Entweder Verkäufer holen das nach oder Kauf wird storniert

Antwort
von wfwbinder, 37

Sehr ungewöhnlich, dass die Plakette drauf ist und nicht eingetragen.

Gehe auf jeden Fall vom Verkäufer, der muss das klarstellen.

Eventuell, auch wenn es komisch klingen mag, hat er die Plakette geklaut.

So, oder so ist es eine Sache, die der Verkäufer zu regeln hat.

Antwort
von franneck1989, 65

Lässt diese Aussage sich beweisen, d.h. steht das so im Kaufvertrag? Falls nein, hast du offensichtlich Pech gehabt. So etwas kann man doch mit einem Blick prüfen.

Kommentar von AntonioC ,

Das Auto hat eine Grüne TÜV Plakette d.h bis 2018

Kommentar von janus160 ,

Dann liegt doch aber alles auf der Hand!!

Klär, ob irgendein umherreisender, verpeilter "TÜV-Prüfer" in der hintersten Hinterhofwerkstatt die letzte Abnahme machte und den Eintrag vergaß. Oder ob in betrügersicher Absicht nur eine Plakette aus fragwürdiger Herkunft aufs Nummernschild gepackt wurde.

Du kannst zwar nicht hellsehen. Aber da der Vorbesitzer eigentlich null Interesse haben dürfte, hier wahnsinnigen Ärger zu bekommen, dürfte er da entweder relativ kooperativ werden  - oder nicht, worauf du dir dann auch einen Reim machen darfst.


Kommentar von TransalpTom ,

... vielleicht hat auch der "verpeilte Halter" einfach den Fahrzeugschein nicht dabei gehabt.

Wenn der Wagen in serienmäßigem Zustand ist reicht dem Prüfer oft auch der Datensatz aus deren System, wenn das Fahrzeug dort schon einmal geprüft wurde ist der ja vorhanden.

Ggf hatte der Halter ja auch den Brief dabei (Zul Besch Teil II)

Kommentar von Skinman ,

Welcher Sachverständige macht denn eine HU, wenn der Papierkram nicht vollständig ist?

Kommentar von janus160 ,

"verpeilte Halter...." :  und für solche Kommentare gibt´s auch noch 2x Daumen hoch, nicht zu glauben. Aber Skinman hat´s ja schon dazu Stellung genommen.

Antwort
von gromio, 6

Hallo, 

hast Du mit schriftlichem Vertrag gekauft? Wenn ja, steht da drin, der Wagen hat Tür bis 2018? Wenn ja, geh gleich zum Anwalt.

Wenn Nein: Hast Du Zeugen? Wieviel? Hat er auch Zeugen, wenn ja wieviele? Ab zum Anwalt, Fahrzeug nicht anrühren, mit Anwalt Geld zurückfordern oder TÜV Untersuchung einfordern.

cheerio

Antwort
von Odenwald69, 44

Kaufvertrag ist bindend uns hoffentlich wart ihr zu zweit.. Auch sind ja die TÜV / deka Siegel auf dem Nummernschild

Kommentar von AntonioC ,

Ja, wir waren zu zweit. Auf dem Farzeugschein steht drauf dass dass Auto nur bis 2015 TÜV hat aber auf den Kennzeichen bis 2018.  

Antwort
von Marco350, 9

Schau hinten aufs Nummernschild. Außerdem muss es einen tüv Bericht geben

Antwort
von ArminSchmitz, 26

Wenn das Fahrzeug eine TÜV-Plakette bis 2018 hat, aber keinen Eintrag im Fahrzeugschein dieser Art ist doch zu vermuten, daß Du einem Betrüger zum Opfer gefallen bist. Der hat offenkundig eine entweder nachgemachte oder irgendwo entwendete Plakette auf das Kennzeichen geklebt.

Das ist dann ein Fall für die Anfechtung des Kaufvertrags wegen arglistiger Täuschung. Allerdings: Wer so etwas macht, der sorgt auch dafür, daß er nicht so schnell zu kriegen ist. Hast Du überhaupt die Anschrift des Verkäufers? Wenn ja, auch schon mal überprüft, ob der tatsächlich da wohnt?

Antwort
von janus160, 47

Da fehlen Infos. Auto ungesehen gekauft und nur auf mündliche Aussage verlassen? Naja, dann leider etwas selber Schuld. Rechtliche Schritte "moralisch richtig" aber mit fragwürdiger Aussicht, wenn keine Zeugen oder Beweise.

TÜV fehlt "nur" im Schein, Plakette klebt aber?  Betrug vom Vorbesitzer!? Nicht nur an dir! Dann eindeutig, dass man rechtlich gegen vorgehen sollte.



Antwort
von Novos, 62

Welches TÜV-Label ist am Fahrzeug und hat der Verkäufer den letzten TÜV-Bericht den Papieren beigelegt? Daraus reultiert die TÜV-Laufzeit.

Kommentar von AntonioC ,

Keine TÜV Berichte und es hat ein Grünen Aufkleber d.h. Bis 2018. auf dem Schein steht aber bis 2015

Kommentar von Novos ,

in der Zulassung II (früher Kfz-Schein) steht nur der nächste TÜV-Termin nach der Erstellung der Zulassung, die bei jeder Ummeldunge (Zulassung) neu ersetllt wird. Dieser Termin wird dort nicht fortgeschrieben (sonst müßtest Du auch die früheren Termine ersehen können)

Kommentar von TransalpTom ,

Der Kommentar von "Novos" ist Blödsinn.

der nächste HU Termin nach Erstellung der Zulassungsbescheinigung Teil I wird von amtwegen direkt eingetragen, aber die folgenden HU Termine werden immer mit Stempelabdruck (beim TÜV Nord mit einem Aufkleber) auf der Zulassungsbescheinigung im Feld "weitere amtl. zulässige Eintragungen" dokumentiert.

Nur vorherige Fälligkeiten werden nicht nachgetragen.

Antwort
von jimpo, 18

Ich würde mal sagen, bei dem Kauf war was nicht ganz koscher.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten