Frage von Muslim1161, 195

Ich bin Muslim und eine Muslima will mein Handy ausleihen (keine Bilder von mir auf dem Handy)?

Ist das erlaubt? Ich bin sehr streng praktizierend, aber gerade sehr
verwirrt. Es sind keine Bilder von mir oder anderen Personen drauf. Das
Handy ist theoretisch leer.

Vielen Dank.

Antwort
von saidjj, 39

Esselamu alejkum

Es gibt nichts was dagegen spricht .

Antwort
von muhamedba, 79

Alejkumu selam

Ich würde erst einmal gerne wissen, ob du das ernst meinst... sollte das der Fall sein, dann würde ich nur zu gerne wissen, in welche Gruppe du geraten bist.

Antwort
von Giustolisi, 43

Ich habe den Koran gelesen und darin gibt es meines Wissens keine Passage, die das Verleihen von elektronischen Kleingeräten reglementiert.
Überhaupt steht nicht besonders viel über Elektrogeräte darin.

Du kannst auch Allah persönlich fragen, ob er dir Bescheid geben kann, falls er es nicht möchte. Ich bin sicher, du wirst keine Antwort erhalten und kannst das Handy ruhig verleihen.

Bilder auf dem Handy sind auch egal, es sei denn du hast deinen Dödel fotografiert.

Kommentar von HansH41 ,

"Überhaupt steht nicht besonders viel über Elektrogeräte darin."

Du rettest mir den Tag.

Antwort
von EdnaImmers, 132

Schlimm ist doch wohl nur der Kontakt / die  enge Vertrautheit mit einer fremden Muslima. Händy-Verleih setzt eine große Intimität voraus .... lass es, wenn es sein muss- schenke ihr ein Händy und tue dadurch ein gutes Werk. 

Kommentar von earnest ,

Was ist da denn "schlimm"? Was ist da denn so "eng"? Wo ist denn da die "große Intimität"?

Kommentar von EdnaImmers ,

Ok / intim ist vllt für dein ( und eigentlich auch für mein Sprachempfinden) etwas hoch gegriffen weil es oft mit Sexualität in Verbindung gebracht wird. Die Verbindung mit Sexualität ist aber nicht zwingend  bei dem Begriff  "Intimität "

Ok, wem würdest du dein Händy leihen?  ( keine Dauerleihgabe - das wäre ja quasi ein Geschenk)  - ich glaube,  einen gewisse Vertrautheit muss schon bestehen.

Auch ist jede Ausleihe mit nahem Kontakt verbunden ( es sei denn, das Händy wird über eine dritte Person/ einen toten  (?) Briefkasten (soll es noch geben) oder einen Paketdienst ausgetauscht.

Sie spricht ihn an - bittet um das Händy- und er reicht es ihr. Außerdem muss auch die Rückgabe vereinbart werden.

Der "enge" (nicht rein- geschäftliche) Kontakt zwischen einer unverheirateten Muslima und einem Mann ( egal ob verheiratet oder nicht) ist wohl nicht so gern gesehen.

Verschenken / Geschenke machen wird jedoch gern gesehen. 

Antwort
von JustNature, 68

Hört sich sehr nach Islamtroll an.

Erstens HABEN heute junge in Deutschland lebende Muslimas Handys. Das "Ausleihen" von Handys ist keineswegs üblich, keineswegs sinnvoll, keineswegs nötig.

Und wenn man es doch tut, spricht aus "religiöser Sicht" null dagegen. Eure Religion ist eine Katastrophe und sogar für das Mittelalter zu spinnig.

Kommentar von oelbart ,

Mal ne rein technische Frage: Durchsuchst Du gf.net eigentlich nach Islambezogenen Fragen, um den Leuten zu erzählen, dass ihr Glaube doof ist? Oder was treibt Dich dazu, hier zu antworten?

Kommentar von JustNature ,

Ich antworte bevorzugt auf Fragen, die krasses Bildungsdefizit erkennen lassen und versuche den Leuten wenigstens eine Minimal-Ahnung von der Welt zu vermitteln. Das werde ich defintiv fortsetzen, auch gegen Geschrei sogenannter "Gutmenschen".

Antwort
von Fortuna1234, 93

Ist das nicht Nächstenliebe, dass du jemandem etwas gibt, über das er sich freut? warum sollte das eine Sünde sein?

Kommentar von Muslim1161 ,

Sie ist aber Mahram,also unverheiratet und   Es ist schon haram(verboten) mit ihr in einem Raum alleine zu sein :)

Kommentar von Fortuna1234 ,

Bist du ja aber nicht. Du gibst ihr etwas, was sie möchte. Das ist ehrenhaft, keine Sünde.

Kommentar von furkansel ,

Sie ist kein Mahram, da sie nicht in einem engen verwandschaftsverhältnis zu dir steht und du mit ihr auch nicht verheiratet bist.

Antwort
von Misrach, 19

also ich würde mein handy nicht einfach so ausleihen.

Antwort
von SturerEsel, 35

Auch wenn es sich evtl. um eine "Aufmischfrage" handelt ...

gibt es im Islam eigentlich irgendetwas, das nicht reglementiert ist?

Kommentar von furkansel ,

Nö und gerade darum geht es auch. Der Islam gibt antworten auf jegliche Angelegenheiten im Leben.

Kommentar von SeifenkistenBOB ,

Aber offenbar keine für den Verleih von Handys.

Kommentar von earnest ,

Oder für das Halten von Kanarienvögeln.

Und für vieles mehr, was die unzähligen haram/halal-Fragen bei GF belegen ...

Wie wäre es, einfach mal den gesunden Menschenverstand zu bemühen?

Kommentar von SturerEsel ,

Ist doch aber sehr praktisch.

Was mich aber stutzig macht ist, dass es IMMER nur EINE Wahrheit gibt. So funktioniert diese Welt nicht.

Antwort
von Delveng, 96

@Muslim1161,

ich wundere mich darüber, was für Sorgen Du Dir machst. Was bedeutet eigentlich "Halal"?

Kommentar von Muslim1161 ,

Erlaubt = Halal :) 

Ich habe halt meine bedenken :(

Kommentar von Korrelationsfkt ,

Wurde entsprechend übersetzt.

Antwort
von nowka20, 13

um allahs willen, tu das nicht, denn sowas darf keine gläubige muslimin!

Antwort
von GGninetynn, 52

Aleykum Selam, ich denk da gibts kein Problem, da du ja so oder so nichts drauf hast was sie sehen könnte wie du meinst

Antwort
von earnest, 35

Guten Morgen, Mitmensch.

Wo ist das Problem?

Du verleihst das Handy, und gut ist. 

Gruß, earnest

Kommentar von Succcer ,

immer freundlich hhahaha

Kommentar von earnest ,

Aber sicher, Succcer.

Was soll deine Bemerkung?

Kommentar von earnest ,

P.S.: Auch deine andere Frage hat für mich ein "Geschmäckle".

Haben wir es hier vielleicht mit einer Aufmischfrage zu tun?

Antwort
von BadANDHappy, 49

Das sind wahrhaftig grausame Probleme.. steht nichts in eurem "heiligen" Buch darüber wie es beim Handy leihen aussieht? Komisch denn diese Religion ist wie fürs 21. Jahrhundert gemacht..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community