Frage von DarkLea, 150

Am berg anfahren, wie?

Ich hab erst seit kurzem meinen Führerschein. Gelernt hab ich auf nem Golf, der am Hang nie weggerollt ist, weils dafür nen bestimmten System gab. Anfahren war also wie auf der Ebene.

Das Auto meiner Eltern jedoch ist schon alt und hat das nicht (wie die meisten Autos denk mal). Und mein Problem ist, dass ich auf der Fahrschule nie das Anfahren am Berg gelernt hab. Also ich weiß, dass es zwei Möglichkeiten gibt: 1. Mit Handbremse, nur welche Reihenfolge und muss ich iwas bestimmtes beachten? 2. Ganz normal mit Bremse, Kupplung und Gas. Das macht meine Mum immer. Bei mir stirbt das Auto jedoch immer ab. Was muss ich da also anders machen als auf ner Ebene?

Und zum Schluss: Welche Variante ist die einfachere und welche bevorzugt ihr?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo DarkLea,

Schau mal bitte hier:
Auto Angst

Antwort
von peterobm, 69

ganz einfach - Schleifpunkt der Kupplung suchen - etwas aufs Gas und Kupplung kommen lassen. Am Anfang kannst auch zusätzlich die Handbremse nutzen.

Antwort
von HalbesHaehnchen, 49

Ganz einfach und Schritt für Schritt:

1. Am Berg anhalten
2. Handbremse anziehen (so stark, dass du den Fuß von der Bremse nehmen kannst), den Fuß von der Bremse nehmen, ersten Gang einlegen.
3. Einen Fuß aufs Gas, einen aufs Kupplungspedal, die rechte Hand an die Handbremse

So stehst du am Berg während die Ampel rot ist. Wenn du nun losfahren möchtest machst du folgendes:

1. Etwas Gas geben (Drehzahl bei ~2000U/Min halten, bei einem Benziner evtl auch etwas mehr).
2. Kupplung kommen lassen bis der Wagen leicht nach vorne zieht
3. Handbremse lösen (quasi dann, wenn der Wagen anfängt nach vorne zu ziehen)
4. Du fährst ;)

Von deiner 2. Variante halte ich gar nichts, Variante 1 ist immer Materialschonender (v.a. was die Kupplung anghet).

Grüße

Antwort
von Willy1729, 54

Hallo,

such Dir eine ruhige Straße und übe erst einmal solange das Anfahren, bis Du den Schleifpunkt der Kupplung ohne langes Überlegen kennst und weißt, wieviel Gas Du geben mußt, damit der Wagen weder absäuft noch loshoppelt. Wenn das klappt, übst Du in einer ruhigen Straße mit leichter Steigung dasselbe noch mal.

Mein 'Rekord' als Anfänger lag irgendwo zwischen 20 und 30mal hintereinander Absaufenlassen am Berg. Wo mein Vater auf dem Beifahrersitz die Geduld hernahm, das durchzuhalten, ist mir immer noch ein Rätsel.

Heute - 33 Jahre später - kann ich es.

Viel Spaß beim Üben.

Willy

Antwort
von LaurentSonny, 62

Als Fahranfänger machst du wohl alles nacheinander. Am Berg jedoch machst du das gleiche, nur ineinander geschnitten. Das heißt, du drückst entweder die Bremse oder hältst deine Hand auf der Handbremse bereit. Dann drückst du die Kupplung und legst den 1. Gang ein. Dann lässt du die Kupplung so langsam zurückfahren, bis du einen Griff verspürst. In dem Moment machst du dann weiter mit der Kupplung, löst dabei aber die Handbremse und drückst gleichzeitig auf das Gas. Wenn du via Fußbremse bremst, musst du schnell von der Bremse auf das Gaspedal drauf. Scheue dich beim Berg nicht, das Gas zu drücken. Das Auto braucht ordentlich Kraft, also drücke ruhig etwas fester zu. Wie fest, hängt natürlich von der Empfindlichkeit des Gaspedals ab.

Alles in einem empfehle ich dir jedoch, das Anfahren, wo man das alles gleichzeitig macht, auf einer Ebene zu üben, wo frei ist. Wenn du das dann beherrscht, versuch es dann mal mit einem leichten Hang. Erst wenn du dann auch das im Schlaf kannst, würde ich einen steilen Hang ausprobieren.

Wenn es nicht beim ersten Mal klappt - probiere es weiter aus! Übung macht den Meister und mit der Zeit schaffst du auch das ;)

Antwort
von Branko1000, 18

Bei den Fahrschulautos hast du eine Anfahrhilfe, also die Bremse wird entweder nach dem betätigen des Gases gelöst oder erst nach ein paar Sekunden.

An Anfang habe ich mithilfe der Handbremse angefahren. Am Berg schaltest du in den ersten Gang und ziehst du die Handbremse an, manuell bremsen brauchst nicht mehr, aber Kupplung treten, da du einen Gang eingelegt hast.

Wenn die Ampel auf Gelb schaltet, dann eine Hand an die Handbremse, dann Gas geben und Kupplung langsam loslassen und dann sofort die Handbremse herunternehmen, damit du losfährst.

Du rollst zurück, da du zu lange brauchst, bis zu den Schleifpunkt findest bzw. Gas gibst.

Antwort
von Nayes2020, 54

Ist schon richtig. Handbremse anziehen. Fuß auf Bremse und Kupplung. dann fuß von der bremse und Gas geben. Dabei ist die Kupplung noch gedrückt. Dann mit der Hand die handbremse lösen und gleichzeitig Kupplung kommen lassen.

Antwort
von SoliBoli, 62

Beim Anfahren ohne Handbremse musst du die Kupplung ganz langsam kommen lassen, bis du an den "Schleifpunkt" kommst. Das hört man auch.
Normalerweise müsstest du dann von der Bremse runter können, ohne rückwärts zu rollen und dann halt Gas geben.

Antwort
von SoVain123, 49

Ich mache auch immer die 2. Option.
Du musst die Kupplung kommen lassen und gleichzeitig von der Bremse runter, dann sofort (Während die Kupplung leicht kommt) mit dem Fuß der auf der Bremse war auf das Gas drücken.

xD ich hoffe das war irgendwie verständlich.

Antwort
von Schuby221, 31

Mach mal folgendes, Auto in der Ebene abstellen Handbremse anziehen. 1.Gang einlegen Kupplung ganz ganz langsam kommen lassen und minimal Gas geben dabei. Nun geht das Auto hinten runter, da hälst Du mal die Kupplung fest und wiederholst es ein paar Mal. Damit bekommst Du ein Gefühl für den Schleifpunkt. Wenn Du das Gefühl für den Schleifpunkt hast fährst mal an eine kleine Anhöhe, hier wiederholst Du die Schleifpunktübung löst aber am Schleifpunkt die Handbremse und schon fährst Du los. Fleißig üben und dann klappt es. Im daran denken ich schaffe das, dann mal viel Erfolg

Antwort
von Betonphilosoph, 22

Hey,

1.) Am Berg anhalten

2.) Handbremse einlegen

3.) Kupplung kommen lassen

4.) Gas dazunehmen

5.) Handbremse lösen (dabei natürlich weiter Gas geben)

So sollte es ganz gut klappen. :P

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community