Frage von mfuerli, 152

3xAA Batterien ersetzen durch USB-Netzteil?

Ist zwar schon oft ähnlich gefragt worden, aber als Elektronik Dummy brauche ich trotzdem nochmal Hilfe? Auch das googeln nach z.B. "Spannungsregler" etc. hat mir bisher nicht weiter geholfen. Daher freue ich mich nun auf jeden hilfreichen Tip.

Ich habe einen kleinen Bluetooth-IrDa Sender (gear4 unityremote) welcher leider nur mit 3xAA Batterien betrieben werden kann. Problem: Die Batterien oder Akkus sind einfach zu schnell leer.

Die Idee: Ich will den Bluetooth Sender über einen am Aufstellort vorhandenen USB-Port speisen. Aber: 3xAA=4.5Volt und USB: 5V (halbwegs konstant). Brauche ich nun wirklich einen Spannungsregler? Oder eine Schottky Diode dazwischen? Kann ich nicht einfach einen 1(?)Ohm Widerstand vorschalten? Die Spannungsdifferenz ist so gering und die Spannung aus dem USB Port sollte doch keine "Spitzen" liefern. Was ist die Beste Lösung für mich? Danke vorab....

Antwort
von BigBen38, 105

Eine Batterie liefert voll schon mal mehr als 1,5V ...eher 1,55 bis 1,6V

Geht die zur Neige, liefert sie noch ca. 1,35V ...das ganze mal 3 ...Akkus eher 1,2 V

Dein Sender muss also unterschiedliche Spannung verkraften ...und tut das sicher auch...

Vermutlich sogar ganz ohne Wandler...

Allerdings spielt die Amperezahl ne Rolle ...

Wieviel Watt hat denn der Sender ?

Volt X Ampere = Watt ...

Wenn Du also zb 3 Watt hast solltest Du bei 5V ca. 0,6 ampere haben ( also das Ladegerät)

Das ganze ohne Gewähr...mein Physikunterricht ist 30 Jahre her ^^

Kommentar von PauSteu98 ,

Das ist korrekt.

Kommentar von mfuerli ,

Danke BigBen - Ich denke auch, dass der Bluetooth Sender recht tolerant mit Spannung umgehen müsste und wage daher den Anschluß ohne etwas davor oder dazwischen zu schalten. Info folgt.

Zum Wattbedarf kann ich leider nix sagen. Da aber einfach Alkaline Batterien mit 800mAh schon 1 Woche durchgehalten haben (Lithium AA mit fast 3000mAh etwa doppelt so lange), sollte mein USB Netzteil mit 2.4Ah locker ausreichen - zuviel A ist ja kein Problem ;-) womöglich etwas unwirtschaftlich ....

Aber das USB Netzteil ist in meiner Dreiersteckdose integriert und aus Platzgründen kann ich kein exakt abgestimmtes 4.5V Netzteil einsetzen.

Liege ich/wir falsch? Doch besser 'nen kleinen Widerstand oder Diode dazwischen? Hat jemand Erfahrung?

Mein letzter Physik Unterricht ist übrigens auch schon - naja 25 Jahre her....

Antwort
von atoemlein, 104

Ich würde das auch wagen. 5 V statt 4,8V aus 3 neuen Batterien ist nun wirklich kein Problem für den Sender.
Auch die Leistung aus dem USB-Port dürfte bei weitem genügen.

Die Idee mit der Schottkydiode ist nicht übel. Damit wird die Spannung um ca. 0.3-0.4V gesenkt.
Vorwiderstand ist aber sinnlos, die Spannungssenkung wäre dann abhängig vom bezogenen Strom.

Kommentar von mfuerli ,

Was für Werte bräuchte denn die Schottkydiode für mein Szenario?

Kommentar von atoemlein ,

Schottkydiode mit ca. 1A erlaubtem Vorwärtsstrom IF. So bist du sicher, dass sie nicht draufgeht und auch nicht warm wird. Geht aber wohl auch mit weniger, wäre gut, wenn du die Stromaufnahme des Sender kennen oder messen würdest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community