Warum gehst du erst morgen und nicht schon heute zum Arzt? Dann könntest du dir die Panik ersparen. Wenn du die Symptome eh schon länger hast ist früher immer besser als später.

...zur Antwort

Frauen sind nicht schwierig nur anders. Das macht es manchmal schwierig, so wie bei Katzen und Hunden. Wedelt der Hund mit dem Schwanz, heißt das für die Katze Aggression. Sprächen beide dieselbe Sprache wärs leichter.

Ungefähr so ist es auch bei Frauen und Männern. Sie sprechen nicht dieselbe Sprache und dann es gibt es auf beiden Seiten auch noch "gute" und "schlechte". Wenn du die "Fremdsprache" Frau mal kennst, wirds leichter, aber ganz leicht wirds nur, wenn du eine wirkliche Seelenverwandte findest und das ist sehr selten.

...zur Antwort

Also eine Katze ist mal KEIN Mensch (Menschen ärgern andere Menschen, Tiere nicht). Sie hat halt ihren eigenen Kopf und du wirst sie nicht "abrichten" können, außer du findest ein paar gute Tricks und hast viiiiiel Geduld.

Ich habe meine Katze zum Beispiel an die Leine gewöhnt und bin mit ihr spazieren gegangen wie mit einem Hund. Sie hat anfangs frei laufen dürfen, dann hab ich sie gerufen und angeleint (als ich sie schon daran gewöhnt hatte) und sie ging brav neben mir her (ich hab sie auch nie gezerrt).

"Tiererziehung" ist reine Geduldssache und braucht feste Rituale, regelmäßige Belohnung, aber keinen Zwang, aber es gibt mehr und weniger "gelehrige" Tiere - manche bleiben ewig Individualisten.

...zur Antwort

Ein Model braucht nicht nur Idealmaße (nicht Masse, du solltest als Model nämlich nicht dick sein) sondern auch Ausstrahlung und ein Gesicht, dass grade "in" ist. Zu den Maßen ist zu sagen, dass Oberweite und Hüftumfang ungefähr gleich groß sein sollten, die Taille aber mindestens 20 und mehr cm schlanker (außer es werden besondere "Besenstiele" gesucht).

Bei Castings sei vorsichtig, denn es gibt auch Agenturen, die nur Geld von DIR wollen, dir aber nie auch nur einen einzigen Fototermin verschaffen. Das sind nur Fakes.

Rede auf alle Fälle auch mit deinen Eltern darüber und hole ihr Einverständnis ein und ansonsten: Zuerst die Schule fertig machen und dann ab in die Traumwelt - oder, was wohl wahrscheinlicher ist - in die Realität.

...zur Antwort

Vielleicht sprichst du das Problem einfach mal an, sagst, dass du es nett findest morgens so herzlich begrüßt zu werden, dich aber in der Pause wie "Luft" fühlst. Vielleicht fällt es den Anderen gar nicht auf. Du musst nicht so "cool" sein, wie die anderen Mitschüler, du musst nur DU sein, aber ich weiß, wenn man jung ist, ist das leichter gesagt als getan.

...zur Antwort

ein Blaulicht am Dach ist noch kein Freibrief für ein "Loch in der Birne", aber wahrscheinlich würde kein Kollege den anderen anzeigen, aber DU kannst als Privatperson Anzeige erstatten, indem du die Nummer des Polizeiwagens und deine Beobachtungen weitergibst (es war ja eindeutig KEIN Einsatz).

Inwieweit du dann bei der Polizei auf dem "Abschussliste" stehst, weil du ja auch deine persönlichen Daten angeben musst, steht auf einem anderen Blatt. Aber du kannst ja mal auf einer Polizeiwache telefonisch anfragen, ob so eine Vorgehensweise jetzt "Standard" ist und anmerken, dass du so eine "Vorbildwirkung" als fahrlässig bis nachahmenswert empfindest und es vielleicht gut wäre, die Kollegen darauf aufmerksam zu machen.

...zur Antwort

Also der "richtige" Weg ist mal: a) das Gespräch suchen. Falls der Bauwagen euch die Sicht beim Ausfahren nimmt und damit eine Gefährdung vorliegt, sollte das auf Verständnis stoßen. Ganz wichtig: immer freudlich und sachlich bleiben, Emotionen helfen keinen Milimeter weiter! Einmal auf den Weg gekackt, ist ja noch kein Weltuntergang. Entweder bittest du den Nachbarn es wegzumachen oder machst es selbst weg, Tiere kennen nunmal keine Grundgrenzen. Vielleicht hilft ein dünnmaschiger Drahtzaun, der die Sicht nicht behindert.

b) Wenn du gar nicht mit ihm reden kannst, dann kannst du dich immer noch informieren, ob es andere Wege gibt, aber bitte: Renn nicht gleich zu einem Rechtsanwalt oder so, das ist immer der LETZTE und meist auch schlechteste Weg, weil du musst ja noch Jahrzehntelang neben diesem Nachbarn oder seinen Tieren leben.

...zur Antwort

Also wenns schon sooo schlimm ist, dann wird deine kleine Schwester bald auch "flohkrank" sein und ob DAS deinem Vater dann gefällt, weiß ich nicht.

Also wird wohl bald eine "Generalentflohung" notwendig sein und dein Vater hat sich nicht nur viele "Floheier" gelegt sondern wird tief in die Tasche greifen müssen. Wer nicht früh vorsorgt muss lange nachsorgen - blöd gelaufen.

...zur Antwort

also warum haben so viele Leute bei den kleinsten "Wehwehchen" oder "komischen" Geräuschen gleich sooo eine Panik kriegen, versteh ich nicht. Unser Körper ist ein Wunderwerk der "Technik" und in der Regel hoch robust und regenerationsfähig sprich selbstheilend.

Je weniger (besonders schwere) Medikamente man nimmt, umso besser (eine ist so gut wie keine, da gehts eher um Langzeitmedikamentationen). Ich nehme fast NIE Medikamente, kenne viele Naturheilmittel und arbeite mit Schüssler-Salzen und Ähnlichem und werde je älter ich werde umso "gesünder" (weil ich als Kind sehr verhätschelt und verweichlicht war).

Also mach dir nicht soo viele Sorgen, nimm, wenn es dich beruhigt ein Medikament zu Regenierung der Darmflora (also was mit Milchsäurebakterien), du kannst auch nur mit Milchsäurebakterien angereichertes Joghurt oder Sauermilch nehmen und dann wirds schon wieder.

...zur Antwort