Hallo,

Du musst zunächst einmal die Begriffe verstehen. Benutzt du "FSJ [im Ausland]" als Überbegriff zu Engagement im Ausland oder bez. des klar definierten Freiwilligendienstes? kulturweit und weltwärts sind keine Organisationen, sondern ebenfalls Freiwilligendienst-Programme mit ihren eigenen Richtlinien.

Wenn du an einem geregelten Freiwilligendienst teilnimmst, ist das günstiger aber meist auch nicht kostenlos, weil man von dir erwartet, dass du über einen Spendenkreis zur Finanzierung mit beiträgst.

Wenn du flexible Freiwilligenarbeit außerhalb geförderter Freiwilligendienste machst, musst du für die Kosten zahlen.

Alles zu den Programmen und den Kosten findest du hier www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/freiwilligendienst-ausland/

Viel Spaß beim Lesen!

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com

...zur Antwort

Hallo Johanna,

Fangen wir bei deiner Frage nach finanzieller Unterstützung an: umfangreiche Zuschüsse gibt es nur bei sogenannten geregelten Freiwilligendiensten, bei denen die Rahmenbedingungen durch Richtlinien genau festgelegt sind und die Plätze deswegen von öffentlichen Stellen bezuschusst werden. Und selbst dann wirst du bei Einsätzen in Afrika von den Trägerorganisationen angehalten, mehrere tausend Euro über einen Spenderkreis zur Finanzierung beizutragen.

Mit 17 kommt nur der Internationale Jugendfreiwilligendienst (IJFD) in Frage, siehe www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/freiwilligendienst-ausland/#mindestalter-hoechstalter.

Realistisch musst du zusätzlich noch in Betracht ziehen, dass du dich bei geregelten Freiwilligendiensten wie dem IJFD in einem Bewerbungsverfahren gegen andere Berwerber*innen durchsetzen musst. Da darfst du zum einen nicht die Bewerbungsfrist verpassen (für 2018 ist es bereits zu spät) und zum anderen sind nach neuesten Zahlen nur 3,4% der Teilnehmer*innen an geregelten Freiwilligendiensten minderjährig.

Bei flexibler Freiwilligenarbeit außerhalb der geregelten Freiwilligendienste gibt es viele Programme, bei denen du auch mit unter 18 mitmachen kannst. Allerdings müssen dort die Freiwilligen selbst die Kosten der Organisation übernehmen. Mehr dazu hier: www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/so-funktioniert-unser-portal/freiwilligenarbeit-ab-16/

Speziell in Afrika solltest du, um zwei Arten von Projekten einen weiten Bogen machen:

  • Projekte in Waisenhäusern, weil sie den Kinderhandel fördern, siehe wegweiser-freiwilligenarbeit.com/waisen
  • Projekte mit Raubkatzen-Jungen, weil sie der Trophäenjagd zuarbeiten, siehe www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/wildlife/freiwilligenarbeit-afrika-tiere/

Viel Spaß und Erfolg bei der Suche nach deinem Freiwilligenprojekt!

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com

...zur Antwort

Hallo Muellerscholz,

Wenn du für weniger als 6 Monate ins Ausland willst, bleibt dir fast nur flexible Freiwilligenarbeit außerhalb geregelter Programme wie sie das DRK anbietet. http://www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/freiwilligendienst-ausland/

Auf www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/ratgeber findest du einen Ratgeber, der es dir erlaubt anhand von mehr als 50 Qualitäts-Kriterien unterschiedliche Freiwilligenorganisationen zu vergleichen.

Außerdem findest du dort mehr als 550 Projekte von 25 seriösen Freiwilligenorganisationen, die unseren Anmelde-Prozess durchlaufen haben.

Viel Spaß bei der Suche nach einem Projekt, dass zu dir passt!

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com

...zur Antwort

Hallo MariaEliana,

Bei bis zu 6 Monaten Engagement kommt nur flexible Freiwilligenarbeit in Frage. Geregelte Freiwilligendienste wie weltwärts oder IJFD dauern in der 11-12 Monate und für eine Ausreise im Oktober hättest du dich bereits vor Monaten bewerben müssen, denn bei diesen Programmen gibt es lange Bewerbungsfristen. Das Freiwillige Ökologische Jahr FÖJ ist außerhalb Europas sowieso ausgestorben. www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/freiwilligendienst-ausland/foej/

Bei flexibler Freiwilligenarbeit mit Tieren oder im Naturschutz brauchst du in der Regel keine Vorerfahrung, aber je mehr Kenntnisse du einbringen kannst, um so verantwortungsvollere Aufgaben wird man dir übertragen.

In Afrika solltest du um Projekte mit Raubkatzen-Babies einen weiten Bogen machen, denn diese arbeiten der Trophäenjagd zu. http://www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/wildlife/freiwilligenarbeit-afrika-tiere/

Auf wegweiser-freiwilligenarbeit.com findest du neben einer Vielzahl von Projekten auch einen Ratgeber, der dir dabei hilft, die Qualität der Angebote zu vergleichen. www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/ratgeber

Viel Spaß bei der Suche nach dem passenden Projekt für dich!

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com


...zur Antwort

Hallo linamarieke,

Zunächst mal ist wichtig festzustellen, dass Freiwilligenarbeit und Geld verdienen zwei grundsätzlich verschiedene Dinge sind. Vor allem wenn du als 16-jährige noch keine Berufserfahrung hast.

Bei deinem Alter spielen für die Organisationen (Freiwilligenarbeit) oder die Unternehmen (Geld verdienen) ganz klar versicherungs- und haftungstechnische Überlegungen eine Rolle.

Bei einigen Freiwilligenorganisationen wird deshalb Volljährigkeit vorausgesetzt, aber es gibt auch viele Organisationen, bei denen du trotzdem mithelfen kannst. Mehr dazu und auch warum, du dafür Geld bezahlen musst hier http://www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/so-funktioniert-unser-portal/freiwilligenarbeit-ab-16/

Geregelte Freiwilligendienste wie weltwärts oder der IJFD kommen nicht in Frage, weil da die Bewerbungsfristen in fast allen Fällen bereits abgelaufen sind und die Mindestzeit dort außerdem je nach Programm bei 2-6 Monaten liegt.

Viel Glück bei der Suche!

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com

...zur Antwort

Hallo LittleAngel,

Du stellst eine gute Frage, aber leider gibt es keine allgemeingültige Antwort.

Unterschiedliche Freiwilligenorganisationen gestalten ihre Programme unterschiedlich. Du solltest dir zunächst mal klar werden, was du machen willst und was du erwartest.

Faktoren, die z. B. den Teilnahmebeitrag erhöhen können, sind z. B.

  • Flexibilität bei der zeitlichen Planung: wenn du selbst Anfangsdatum und Dauer bestimmen kannst, kostet das mehr in der Logistik.
  • Betreuung durch hauptamtliche Mitarbeiter*innen vor Ort
  • Verpflegung: nur Frühstück oder Vollpension auch am Wochenende
  • Versicherung inklusive
  • Gibt es Management-Pläne und Monotoring über die Wirksamkeit des Projekts? Das Anfertigen solcher Berichte kostest Zeit und damit Geld.
  • etc.

Du sagst nichts zu deinem Alter, aber wenn deine Eltern bei der Finanzierung ein Wort mitzureden haben, solltest du das ganze auch noch mal mit ihnen durchgehen. Eltern (ich bin selbst Vater) ist z. B. gute Betreuung vor Ort häufig wichtiger und mehr Wert als den Kindern.

Gleichzeitig gibt es aber

Unser Ratgeber "So wählen Sie die richtige Freiwilligenorganisation aus" hilft dir bei der Recherche www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/ratgeber

Und außerdem findest du bei uns auch derzeit 30 Freiwilligen-Projekte unterschiedlicher Organisationen in Nepal http://www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/stellen-suche/angebote-nepal-1

Viel Spaß bei der Suche!

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com

...zur Antwort

Hallo Severinjon,

Ich habe noch einmal nachgesehen und es gibt auch Incoming-Programme beim Bundesfreiwilligendienst und beim FSJ.

Hier mehr: https://www.entwicklungsdienst.de/ueber-uns/fachbereiche/incoming/

Viel Glück mit der Bewerbung!

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com

...zur Antwort

Für die Antwort gilt es mehrere Dinge auseinander zu klamüsern.

Was gemeinhin als "freiwilliges Jahr" bezeichnet wird, sind geregelte Freiwilligendienste, die von der öffentlichen Hand bezuschusst werden. Deswegen weil diese in der Regel 11-13 Monate dauern.

In den USA werden solche Stellen nur über den IJFD angeboten. http://www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/freiwilligendienst-ausland/ijfd/

Allerdings gibt es generell nur sehr wenige Freiwilligendienst-Stellen im Naturschutz und präzise in Nationalparks in den USA überhaupt keine.

Es gibt allerdings flexible Freiwilligenarbeits-Programme außerhalb dieser geregelten Freiwilligendienste und konkret auch in amerikanischen Nationalparks www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/stellen-suche/angebote-usa/natur-und-umweltschutz-1.

Diese Programme sind aber nicht bezuschusst und kosten deswegen Geld. Schon allein der Kosten wegen, wirst du deswegen höchstwahrscheinlich nicht ein ganzes Jahr dort absolvieren. Im Gegenzug musst du dich aber z. B. auch nicht bewerben.

Viel Spaß bei der Suche!

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com

...zur Antwort

Hallo Severinjon,

Ein Freiwilliges Soziales Jahr in Deutschland ist Deutschen und anderen Personen mit dauerhafter Aufenthaltsgenehmigung vorbehalten. Dazu gehört deine Freundin wahrscheinlich nicht.

Wahrscheinlich kommt die Süd-Nord-Komponente des Auslands-Freiwilligendienstes weltwärts am ehesten für sie in Frage. https://www.weltwaerts.de/en/what-is-required.html

Aber "Before your volunteer service, you should have been involved in the partner organisation or another NGO."

Auch muss sie sich dann in einem eventuellen Auswahlverfahren durch die Einsatzstellen in Deutschland gegen andere Mitbewerber*innen durchsetzen.

Wahrscheinlich alles nicht sehr einfach, aber trotzdem viel Glück bei der Suche!

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com

...zur Antwort

Hallo Luigi,

Es gibt eine ganze Reihe von Freiwilligendiensten im Ausland: weltwärts, IJFD, kulturweit, EFD. Bei diesen geregelten Freiwilligendiensten musst du dich im Voraus bewerben. Wenn du erst nächstes Jahr los willst, bist du auch noch im Zeitplan.

Diese Freiwilligendienste (die hier im Detail vorgestellt werden http://www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/freiwilligendienst-ausland/) sind finanziell besonders günstig, weil die Stellen vom Staat bezuschusst werden. (Ganz kostenlos sind sie aber meist trotzdem nicht, weil du über einen Spendenkreis zur Finanzierung der Restkosten beitragen sollst.)

Allerdings musst du dich bewerben und das heißt, du musst dich im Auswahlverfahren gegen die anderen Bewerber durchsetzen.

Und du kannst dir nicht aussuchen, was du wo für wie lange machen willst. Deine einzige Wahlfreiheit besteht darin, dich auf eine Stelle zu bewerben oder nicht. Stellen im Natur- und Umweltschutz sind selten, und Stellen im Meeresschutz gibt es meines Wissens gar keine.

Daneben gibt es noch flexible Freiwilligenarbeit. Diese Stellen werden nicht bezuschusst und deswegen musst du auch die Kosten komplett selbst tragen. Im Gegenzug hast du aber viel mehr Wahlmöglichkeiten, incl. Projekte bei den du tauchen kannst. www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/wildlife/tauchen/

Eine Max.dauer gibt es im engeren Sinne meist nicht. Allerdings stellen die Kosten natürlich häufig den begrenzenden Faktor dar und Meeresschutz-Projekte sind eben meist sehr teuer, weil Tauchen einfach viel Geld kostet.

Personen, die nach dem Abi ein Zwischenjahr machen, arbeiten dann nicht selten zuerst, um sich dann das Freiwilligen-Projekt ein paar Monate später zu finanzieren.

Viel Spaß bei der Suche nach dem passenden Projekt!

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com

...zur Antwort

Hallo Diestueren,

In der Entwicklungshilfe, oder besser in der Entwicklungszusammenarbeit, braucht man vor allem fundiertes Fachwissen und Berufserfahrung, die du nach dem Abi noch nicht hast. Mehr dazu auf http://www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/entwicklungszusammenarbeit/entwicklungshelfer-werden/

Auf wegweiser-freiwilligenarbeit.com findest du außerdem auch viele Informationen zu geregelten Freiwilligendiensten und flexibler Freiwilligenarbeit.

Viel Spaß bei der Suche!

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com

...zur Antwort

Das ist einfach schlampige Arbeit der Website-Administratoren von weltwaerts.de. Normalerweise sollte da 24/7 die Website dieses geregelten Freiwilligendienstes sein, aber man glaubt bei weltwärts offenbar, dass das nicht notwendig ist.

Am besten einfach nach den Feiertage noch einmal vorbeischauen, in der Hoffnung, dass die Website wieder online ist.

In der Zwischenzeit findest du hier viele Informationen: http://www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/freiwilligendienst-ausland/weltwaerts-projekte/

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com

...zur Antwort

Hallo Hanni,

Was du als "kostenlose" Organisation bezeichnest, sind wahrscheinliche geförderte, geregelte Freiwilligendienste wie weltwärts. Bei denen liegt formal die Mindestdauer zwar bei 6 Monaten, aber ein solche kurze Dauer ist selten. In der Regel dauert ein solcher Dienst 11-12 Monate.

Vorsicht auch vor der Annahme, dass die Teilnahme dort kostenlos wäre. Die Trägerorganisationen dringen bei den Freiwilligen darauf, dass diese über einen Spendenkreis die 25% Eigenanteil finanzieren, die nicht von Zuschüssen finanziert werden. Das sind meist zwischen 2000-4000€ für einen 12-monatigen Dienst. Mehr dazu: www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/freiwilligendienst-ausland/

Bei flexibler Freiwilligenarbeit, wo du selbst die Dauer bestimmen kannst, gibt es keine Zuschüsse und deshalb sind dort auch die Kosten höher. Mehr dazu hier: http://www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/warum-bezahlen/

Viel Spaß und Glück bei deiner Suche

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com

...zur Antwort

Hallo ironie21,

Wenn du dich weniger als ein halbes Jahr mit Umwelt- oder Tierschutz im Ausland engagieren möchtest, kommt eigentlich nur flexible Freiwilligenarbeit außerhalb geregelter Freiwilligendienste in Frage.

Die Richtlinien fast aller bezuschussten Freiwilligendienste im Ausland (weltwärts, IJFD, kulturweit) sehen eine Mindestdauer von 6 Monaten vor. Der Europäische Freiwilligendienste EFD www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/freiwilligendienst-ausland/efd/ ist der einzige der Formal auch kürzere Dienstzeiten vorsieht, in der Realität liegt dort die durchschnittliche Einsatzdauer aber auch bei um die 9 Monate.

Dazu kommt, dass die Projekte des EFD meist im sozialen oder kulturellen Bereich liegen, und nicht im Tier- oder Naturschutz.

Bei der flexiblen Freiwilligenarbeit gibt es im Gegensatz dazu eine Menge Angebote. Auf unserem Portal z. B. derzeit 138 Projekte http://www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/stellen-suche/angebote-natur-und-umweltschutz-1

Viel Spaß und Glück bei der Suche nach dem Projekt, das zu deinen Problemen passt!

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com

...zur Antwort

Hallo aedaem,

Es ist in der Tat für einen Arbeitsantritt in der nahen Zukunft bei einem geregelten Freiwilligendienst zu spät. Auf der Site von weltwärts gibt es derzeit einen Warnhinweise, dass die Bewerbungsverfahren für eine Ausreise im Sommer 2018 derzeit im Gange sind. Und FSJ-Plätze im Ausland gibt es so gut wie nicht mehr. www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/freiwilligendienst-ausland/fsj-im-ausland/

Und du hast richtig verstanden, dass die genannte Seite des BMZ für qualifizierte Fachkräfte in der Entwicklungszusammenarbeit gedacht ist. Das kann dich erst dann interessieren, wenn du eine abgeschlossene Ausbildung + Berufserfahrung hast. Mehr zum Unterschied zwischen Freiwilligenarbeit und Entwicklungszusammenarbeit hier www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/entwicklungszusammenarbeit/entwicklungshelfer-werden/

Wenn du in diesem Studienjahr noch im Ausland helfen willst, bleiben Projekte in der flexiblen Freiwilligenarbeit übrig, wo du dich auch kurzfristig anmelden kannst.

Du solltest gleichzeitig bei dem, was du dort tun kannst, bescheiden bleiben. Wenn du den Menschen in den Entwicklungsländern dauerhaft helfen möchtest, solltest du Freiwilligenarbeit als Lernprozess angehen, um zu verstehen, wie du auch nach der Rückkehr dein Engagement weiterführen kannst. www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/freiwilligenarbeit-kritik/sinn-freiwilligenarbeit-im-ausland/

Viel Spaß bei der Suche nach einem Projekt, dass zu dir passt!

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com

...zur Antwort

Hallo Emely,

Eine Bewerbung für eine weltwärts-Stelle musst du so angehen wie eine Bewerbung für eine Praktikums- oder Arbeitsstelle. Es gibt immer mehrere Bewerber und nur eine Person kann die Stelle bekommen. Von daher hängt die Frage, bei wie vielen Entsendeorganisationen du dich bewerben solltest, auch davon ab, welche Chancen du dir ausrechnest. Jede Entsendeorganisation arbeitet von den anderen unabhängig. Nur weil du dich bei einer bewirbst, heißt das nicht, dass du auch bei den anderen mit ins Rennen gehst. Wenn du dich nur bei einer bewirbst, setzt du alles auf eine Karte und kannst leer ausgehen.

Vorsicht auch damit, nicht die Begrifflichkeiten durcheinander zu schmeißen: das FSJ (www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/freiwilligendienst-ausland/fsj-im-ausland/) und weltwärts (www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/freiwilligendienst-ausland/weltwaerts-projekte/) sind zwei verschiedene Förderprogramme mit unterschiedlichen Rahmenbedingungen.

Bewertungen von Entsendeorganisationen gibt es bei http://meinfreiwilligendienst.de/

Viel Glück bei deinen Bewerbungen!

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com

...zur Antwort

Hallo Franky,

Dass Freiwilligenarbeit im Ausland Geld kostet, ist nur oberflächlich betrachtet ein Widerspruch. Denn das Organisieren von Freiwilligen-Programmen verursacht hohe Kosten und wenn du jetzt noch kurzfristig wenige Monate ohne besondere Qualifikation Freiwilligenarbeit machen willst, dann kommst nur du als Freiwilliger in Frage, um diese Kosten zu übernehmen. Eine detailliertere Antwort auf deine Frage findest du hier www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/warum-bezahlen.

Geregelte Freiwilligendienste wie weltwärts sind nicht mit deinen Plänen kompatibel, weil die Bewerbungsverfahren für einen Arbeitsantritt jetzt schon seit Monaten abgelaufen sind und du dich in der Regel für ein Jahr verpflichten musst. Und auch dort ist die Teilnahme nicht kostenlos. Die Trägerorganisationen zählen auf die Freiwilligen, um über einen Spendenkreis ihre 25% Eigenanteil zu finanzieren. Mehr zu den Hindernissen, wenn du jetzt noch an einem geregelten Freiwilligendiest teilnehmen willst, hier http://www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/internationale-freiwilligendienste/so-retten-abiturienten-ihr-freiwilliges-jahr-im-ausland/

Viel Glück bei deiner Suche!

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com


...zur Antwort

Erfahrungsberichte mit Kulturweit oder Weltwärts?

Hallo =)

Ich mache nächstes Jahr mein Abitur und möchte danach ins Ausland. Meine Zielorte sind im Moment noch nicht ganz sicher, jedoch möchte ich entweder nach Südamerika oder nach Südafrika oder Ähnliches.

Ich wollte nun einmal fragen, was für Erfahrungen ihr mit den jeweiligen Organisationen gemacht habt und wie die Aufenthalte dort waren? War es sehr schwer sich an die Gegebenheiten zu gewöhnen? Oft kann es ja sein, dass keine durchgehende Stromversorgung gegebn ist und auch kein fließendes Wasser...

Und wie ist es mit der Sprache? Ich kann im Moment nur Englisch, möchte aber Spanisch lernen. Reicht das aus, bzw. würde ich auch nur mit Englisch auskommen und dort dann die jeweilige Sprache lernen?

WIe schaut es mit der Zulassung aus? Habe ich große Chancen bei eine der beiden Organisationen genommen zu werden?

Was ich noch zu kulturweit fragen wollte: Ich würde gerne mit kulturweit weggehen, da dort ja überwiegend an Schulen gearbeitet wird. Nur habe ich bei dieser Organisation bedenken, da man ja selbst die Unterkunft aussuchen muss. Gab es da Probleme bzw war es schwer etwas zu finden? Und mit welcher Preisklasse muss man rechnen?

Erwähnen wollte ich noch, dass ich zwar gerne von positiven Erfahrungen lese, jedoch auch an negativen interessiert bin, da ich noch keine negativen im Internet gefunden habe... Aber schildert doch bitte einfahc eure eigenen Erfahrungen.

Würdet ihr mir also empfehlen einen Auslandsaufenthalt mit weltwärts bzw. kulturweit zu machen?

Ich glaube das waren erstmal meine ganzen Fragen ;)

Danke für alle Antworten! =)

...zur Frage

Weder kulturweit noch weltwärts sind Organisationen.

Beides sind Förderprogramme über die sogenannte Trägerorganisationen Zuschüsse Programme, mit denen sie Freiwilligen-Stellen finanzieren.

Du musst also einerseits zwischen den gesetzlich festgelegten Rahmenbedingungen dieser Förderprogramme unterscheiden, die für alle Trägerorganisationen gleich sind, und den Erfahrungsberichten, die du ggf. von einzelnen Trägerorganisationen findest.

Wir erklären alle Begriffe und die unterschiedlichen Programme hier http://www.wegweiser-freiwilligenarbeit.com/freiwilligendienst-ausland/

Frank Seidel von wegweiser-freiwilligenarbeit.com

...zur Antwort