Ich komme ein wenig spät aber Colors of the Wind (Pocahontas) die Version von Kyle Lande und Josh Chiu ist wunderschön…

https://www.youtube.com/watch?v=K-9ochA_BYo

...zur Antwort

Den eigentlichen Zettel finde ich gerade nicht aber das hier könnte dir auch helfen. Ich habe auch nochmal die sprachlichen Mittel dazu getan.. Tut mir Leid, dass die Qualität so schlecht ist, ich hab die Fotos mit meinem Handy gemacht... Man kann es ja trotzdem lesen... :) Du schaffst das schon..

...zur Antwort

Wir mussten das auch machen. Ist schon 3 Jahre her deswegen weiß ich nicht mehr wirklich wer Wenzel war, aber zu Charakterisierungen haben wir viel gemacht.

Generell brauchst du wie immer Einleitung, Hauptteil und Schluss. Während du bei Gedichtsanalysen ja das Thema und die Aussage des Gedichts herausarbeiten sollst, geht es bei Charakterisierungen hauptsächlich darum, die Motive und Einstellungen der Person zu analysieren. (=Was tut er, warum tut er das, woran siehst du, was sein Ziel ist (Textbelege nicht vergessen!!))

In der Einleitung solltest du zuerst die W-Fragen beantworten (Wer, Wann, Was, Wo, Warum) und eine kurze Arbeitshypothese verfassen (eine Arbeitshypothese ist sozusagen was du vorher denkst, was die wichtigsten Punkte sind, nach der Analyse im Schlussteil schreibst du dann entweder, dass sich deine Arbeitshypothese bestätigt hat oder halt was du sonst rausgefunden hast). Manche Lehrer bezeichnen die Arbeitshypothese auch als kurze Inhaltsangabe aber das kommt auf das Thema an... (Bei Gedichten ist das anders als bei Sachtexten)

Dann im Hauptteil fängst du erst an, die Hintergrundgeschichte der Person wiederzugeben. Also das was du oben schon geschrieben hast, nur ausformuliert. Als Nächstes machst, falls so etwas erwähnt wird, eine kurze Personenbeschreibung bezogen aufs Aussehen usw. Manchmal steht im Arbeitsauftrag Charakterisiere Wenzel Strapinski im Hinblick auf blablabla (zB seine Beziehung zu .../die Hintergründe seiner Entscheidung ... zu tun) oder so etwas, dann solltest du auf diesen Punkt besonders eingehen. Meistens spielen die Beziehungen zu anderen Protagonisten eine große Rolle bei den Motiven der Person, daher ist es eigentlich so gut wie immer wichtig, sich das anzuschauen. Wenn du die beschreibenden Aspekte alle bearbeitet hast, machst du einen Absatz und analysierst die gesamten Punkte. Meistens findet sich irgendein Punkt, den man überall hineininterpretieren kann (Bsp bei Gedichtsanalysen kann man eigentlich immer sagen die Farbe ..., die Wahl der Adjektive ... und ... verdeutlichen nochmals die Stimmung des Autors oder sowas...) Wenn du den Punkt gefunden hast, ist das das Wichtigste, was in den Schluss gehört.

Im Schlussteil gibst du noch einmal kurz deine Analyseergebnisse wieder und wiederholst den wichtigsten Punkt, der immer wieder erscheint. Den Punkt vergleichst du dann wie oben gesagt mit deiner Arbeitshypothese... Den Schlussteil kannst du wie immer mit Abschließend lässt sich sagen oder sowas einleiten...

Es kommt immer gut wenn du auch noch Metaphern usw findest, besonders gut kommt es wenn du sagen kannst die Person steht für das Gute in der Welt oder so etwas... (Wir haben letztes Jahr Die Physiker gelesen, das Buch ist eine Metapher dafür, dass der wissenschaftliche Fortschritt die Welt zerstört. Wenn du so etwas in Bezug auf Wenzel findest, hast du gute Karten!!!) Ich gucke gleich nochmal ob ich noch meine Zettel zur Charakterisierung finde (Ich hatte eine tolle Lehrerin!!) und wenn ja antworte ich nochmal..

Und ich seh gerade unter mir hat jemand schon ein Beispiel für den wichtigsten Punkt gefunden... Viel Glück!!

...zur Antwort

bringt jetzt wahrscheinlich nichts mehr, aber side kick, low kick, drop kick, roundhouse kick, back kick (reverse side kick), front kick, axe kick, scissors kick, hook kick, crescent kick, calf kick, butterfly kick, heel kick (reverse roundhouse kick)... bei den meisten davon gibt es eine Thrusting und eine Pushing Methode (Also ob der Schaden durch den Aufprall geschieht oder ob der Tritt verwendet wird um den Gegner auf Abstand zu halten)...

...zur Antwort

teddyhamster :) extreeeem niedlich, weiches fell, sind meistens ein bisschen gelassener als goldhamster und erst recht als zwerghamster... und doch, man kann sogar ziemlich gut mit hamstern knuddeln ;) teddyhamster sind im prinzip von größe etc wie goldhamster, aber haben längeres und wesentlich flauschigeres fell.... hamsterkäfige bekommst du in ganz normalen tierhandlungen, aber ich würde aufpassen, dass der käfig groß genug ist...

...zur Antwort

Ich werde jetzt das nächste halbe jahr nach australien gehen, ich hab das ohne organisation gemacht und bei mir kostet das ganze ca 8.500 australische dollars + noch 1.500$ taschengeld (für eventuelle reisen usw)...

...zur Antwort

Ich stimme anonymouse voll zu. Aber nochwas: wenn du dich zu schlank findest, dann mach dir halt muskeln.es ist natürlich produktiver wenn du ins fitnessstudio gehst aber auch zuhause kannst du wenn du mal ne freie minute hast situps oder liegestütze machen... Ist zwar harte arbeit und anstrengend, und man wird auch nicht direkt am ersten tag was merken, aber auf dauer wirkst du dann nicht mehr so schlank und vielleicht bist du dann zufriedener.... Naja viel glück dann ;)

...zur Antwort

jaja aber übertreib es nicht!! schreib genauso einen, wie du ihn gerne bekommen würdest... denk immer: was würdest du dazu sagen wenn du das von jmd bekommen würdest, der etwa ein ähnliches verhältnis zu dir hat... und zeig ihn vorher deiner freundin, sonst wird es evtl zu peinlich am ende....

...zur Antwort