Vielen Dank euch beiden! Dann stimmt ja beides. Den T-34 meinte ich, den kenne ich aus der Zeit, als ich als Kind nach Berlin gefahren bin.

...zur Antwort

HI,

ersteinmal finde ich gut, dass Du offen zu deinen Problemen stehst und Dir Hilfe erfragst.

Depressionen und Angstzustände kannst Du mit einer Therapie und Medikamenten in den Griff bekommen. Dies zu tun ist ein schwerer Schritt aber einer der hilft. Daher rate ich Dir deinen Hausarzt zu kontaktieren und mit ihm darüber zu sprechen.

Wegen der Mädels. Bei mir hat das auch lange gedauert, mittlerweile bereue ich das aber nicht mehr. Ich kann nichts zu deinem Aussehen sagen aber ab einem gewissen Alter zählt der Charakter und nicht das Aussehen. Es gibt den Typ Frau der auf Dich steht, schon jetzt und auch schon länger aber vielleicht sind Dir entsprechende Frauen noch nicht bewusst begegnet.

Du findest Dich selber nicht hübsch und gehst davon aus, dass Du keine Freundin finden wirst. Wenn Du selber nicht von Dir überzeugt bist, wie soll jemand anderes von Dir überzeugt sein?!

Arbeite an deinem Selbstbewusstsein. Triff Leute auf deiner Wellenlänge, mach Sport, suche Dir Hobbies, beschäftige Dich mit deiner Musik, Texte, komponiere,... Mach Dinge die Dir Spaß machen, die Stärken dich und das mit den Mädels kommt dann von alleine.

Wünsche Dir viel Erfolg!

...zur Antwort

Mittlerweile wechsel ich Laufen, Schwimmen und Radfahren ab. Mein bester Ausgleich ist allerdings das Sportklettern geworden. Danke nochmal an alle, die sich hier konstruktiv beteiligt haben.

...zur Antwort

Geht nochmal zum Arzt. Vielleicht verträgt sie das Medikament nicht, vielleicht ist das eine Nebenwirkung,... Es gibt da so viele Möglichkeiten, wirklich helfen kann da nur der Tierarzt.

...zur Antwort

Das hängt ein bisschen davon ab, warum Du so denkst / empfindest.

Brauchst Du Ablenkung weil Du nervös bist beim Nichtstun? Oder ist es eher nervige Langeweile?

Bei letzterem mach was, was Dir gut tut und wo Du Spaß bei hast. Muss ja nix anstrengendes sein.

...zur Antwort

Ich denke, dass Du Gründe hast nicht in die Psychiatrie gehen zu wollen. Leute die das selber nicht hinter sich haben, können das nicht beurteilen, auch wenn sie denken, dass sie das können.

Generell bin ich der Meinung, dass es bei einer Therapie nicht schlechter wird und wenn wird Dir da geholfen, wenn es schlechter wird. Grundvorraussetzungen sind aber:

- Bereitschaft sich helfen lassen zu wollen

- Bereitschaft an sich zu arbeiten und sich auch "Fehler" eingestehen

- Bereitschaft sich zu öffnen und aktiv an der Therapie teilnehmen

Ich lege Dir daher nahe, Deine Einstellung zum Psychiatrie-Aufenthalt zu überdenken.

...zur Antwort

Ich glaube, da wirst Du Rechtsbeistand brauchen.

Um das zu beurteilen, muss man Wissen, was Du schon alles gemacht hast, was Deine Befunde ergeben, etc.

Ich empfehle Dir einen Sozialverband wie den VdK zu kontaktieren und Dich von deren Anwälten beraten zu lassen. Ohne deinen detaillierten Therapie-Lebenslauf zu kennen können wir hier alle nur spekulieren.

Viele Grüße.

...zur Antwort

Liebe entwickelt sich, erstmal steht das verliebt sein an.

Fühlt es sich gut an? Fühlt es sich an wie die berühmten Schmetterlinge im Bauch? So wie Du es schreibst, scheint es bei euch beiden ein bisschen zu funken!

Es gibt nun verschiedene Möglichkeiten: Du kannst ihn konkret fragen, was er für dich empfindet, Du kannst ein paar "Signale" senden und schauen wie er reagiert. Mal die Hand nehmen beim spazieren, Kuss auf die Wange beim Begrüßen oder verabschieden.

Wünsche euch alles gute. Lasst es langsam angehen.

...zur Antwort

Ja, auch Männer mögen Komplimente ;)

Ideen für Komplimente sind aber abhängig von der Situation. Ein Kompliment am Arbeitsplatz über gute Zusammenarbeit oder ein Komplimente beim Flirten sind ja zwei verschiedene Arten und auch nur zwei Beispiele von vielen.

Ich denke, dass man sich langsam rantasten sollte, charmant, freundlich und humorvoll bleiben. Irgendwann hat man ein Gespür dafür was möglich ist und was nicht.

...zur Antwort

Am besten mal nach den Noten online suchen oder in einem Musikerforum den Song vorspielen.

...zur Antwort

Ein Candlelightdiner, oder einfach nett selbstgekocht essen, wenn ihr nicht so die Romantiker seid.

...zur Antwort

Führen wir eine ernste Beziehung oder braucht er mich nur für Sex?

Liebes Forum,

Ich habe seit etwas mehr wie einem Monat einen Freund. Und soweit bin ich auch ganz glücklich. Ich kenne ihn schon über ein halbes Jahr und fand ihn schon toll, als ich ihn das erste Mal gesehen habe. Lange hat es gedauert bis wir zusammen kamen. Sein ehemaliger bester Freund wollte etwas von mir, weshalb es viele Probleme gab. Kamen dann vor einem Monat auch recht plötzlich und schnell zusammen.

Langsam zweifele ich jedoch daran ob er es ernst meint oder mich nur für Sex braucht. Wir stecken nämlich trotz Beziehung mitten in der totalen Kennenlernphase.

Was mich das vermuten lässt ist, dass wir uns die zwei drei Male, die wir uns in der Woche sehen, wir uns immer nur abends sehen und dann auch meistens im Bett landen. Er kann zwar ein Nein akzeptieren, fordert seinen Sex aber dann wann anders wieder ein.

Auf der anderen Seite kenne ich seine engsten Freunde, hat mich ihnen und auch anderen Frauen als seinen Schatz vorgestellt, wir sind viel bei ihm aber auch unterwegs auf Partys oder beim einkaufen, auch viel mit seinen Kumpels. Er hat mir auch schon ein zwei Geschenke gemacht. Eines allerdings auch schon bei unserem ersten inoffiziellen Date. Er ist auch eifersüchtig und würde mich am liebsten von anderen Jungs fernhalten egal von welcher Natur sie sind. Nach einer gemeinsamen Nacht bleibe ich auch noch am nächsten Tag. Aber weiß nicht ob das nicht nur höflich gemeint ist.

Zumal er einfach manchmal nur darauf schaut dass er beim Sex auf seine Kosten kommt und es ihn nicht immer interessiert ob es mir auch so ergeht.

Was meint ihr? Ernst oder Bettgeschichte?

LG Anni

...zur Frage

Puh, schwierig das mit einer klaren Antwort zu versehen. Viel spricht dafür, dass es nur eine Bettgeschichte ist andere Dinge kann man auch vermuten, dass er es vielleicht doch ernst meint.

Hast Du die Dinge mal angesprochen? Das er sich beim Sex nur um sich kümmert, kann sein, dass er das für richtig hält. Ich kenne ihn nicht, weiß aber dass manche Männer gar nicht auf dem Schirm haben, dass es auch Spaß macht die Partnerin zu verwöhnen. Es ist schade, dass man ihn vielleicht darauf aufmerksam machen muss aber vielleicht ist das nun der Fall. Vielleicht weiß er gar nicht, was er da macht. 

Das er seinen Sex nach einem NEIN zu einem späteren Zeitpunkt einfordert kann auch mehrere Gründe haben. Sicher ist ein Grund sein Vergnügen aber vielleicht will er auch Dir gegenüber seine "Männlichkeit" unter Beweis stellen. Klar, muss auch nicht so sein, aber vielleicht ist ihm auch hier nicht klar, was er da macht.

Und das ihr nach einem Monat noch in der Kennenlernphase steckt ist normal. Das ihr dabei Sex habt ist in Ordnung. Wenn ihr in der Zeit keinen Sex habt ist das auch in Ordnung. Das hat erstmal nix zu sagen. Ich selber habe auch schon beides erlebt. Man ist in der Anfangszeit früh zusammen ins Bett gegangen oder man hat sich länger kennengelernt bevor man das erste Mal im Bett war. Das ist so individuell wie die Einzelpersonen einer Beziehung selbst. Da gibt es kein richtig oder falsch. Und auch im Bett gibt es eine Kennenlernen-Phase. 

Es ist viel wichtiger, dass sich BEIDE Partner wohlfühlen. Wenn Du Dich nicht wohlfühlst, dann überlege Dir:

- Warum fühlst Du Dich nicht wohl? (Zu oft Sex,...)

- Warum ist das so? (Warum ist das zuviel Sex für Dich,...)

- Wie wäre es besser, damit Du Dich wohlfühlst?

Wenn Dir das klar ist, dann sprich ihn darauf an. Seine Reaktion wird Dir zeigen, wie ernst er es mit Dir als Mensch meint.

Mach nichts was Du nicht willst. Wenn Du einmal zu Sex Nein gesagt hast, darfst Du das auch beim nächsten Mal und übernächsten Mal, und das Mal danach. Es ist wichtig, dass Du Dich wohlfühlst.

Liebe Grüße und alles Gute.

...zur Antwort

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten und das Wissen, was mir sehr weitergeholfen hat. 

Gestern war der zweite Teil des Sicherungskurses, ich hatte mich im Laufe der letzten Wochen dazu entschieden, dass ich diesen doch mitmache, entgegen meiner Entscheidung das ganze sein zu lassen, nach dem doch heftigen Erlebnis am letzten Sonntag.

Sicherlich ist es richtig, dass diese Situation geübt werden kann / muss und es zu kennen ist sicherlich ein Vorteil. Trotzdem wäre eine vorherige Absprache sinniger gewesen, da ich einfach noch sehr unsicher war. 

Da ich den Kurs schon bezahlt hatte und es gestern nur darum ging zu zeigen, dass man das erlernte behalten hat, bin ich dann gestern zu dem Kurs, wir haben alles gezeigt und unser Zertifikat bekommen. 

Diesmal hat uns ein anderer Trainer betreut, dem ich den Vorfall schilderte, der über das Vorgehen seines Kollegen Unverständnis äußerte und der auf meine Ängste eingegangen ist. Beim ersten Mal in der Wand, hat er meine Sicherungsperson festgehalten, beim zweiten Mal hat Sie einen schweren Sandsack bekommen und er hat sich bereit gehalten um im Falle des Falles einzuschreiten. Das war aber nicht nötig, denn der recht schwere Sandsack hat seinen Zweck erfüllt, so dass wir danach in Ruhe noch zweieinhalb Stunden klettern konnten.

Ich bin froh, dass ich nicht direkt die Flinte ins Korn geworfen habe. Ich habe immer noch Höhenangst und ich habe auch immer noch Angst mich ins Seil zu setzen aber nun weiß der Verstand, dass das Risiko nicht so hoch ist wie mein Panikgefühl es mir vermittelt und es fällt mir beides leichter. Und das schöne ist, dass es mir Spaß macht.

Wünsche euch noch ein schönes Wochenende.

Gruß, Michael

...zur Antwort

Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank für eure ausführlichen Antworten sowie Tipps. Ich merke schon, dass Taucher sehr offene, kommunikative und detailreichtum vermitteln. Aber das ist wahrscheinlich auch wichtig bei diesem Sport / Hobby.

Ich hoffe ich vergesse keinen genannten Aspekt, wobei alle meine Fragen ausreichend beantwortet wurden. Toll.

Ich erwarte natürlich keine Korallenriffe und warmes Wasser, aber natürlich möchte ich auch nicht in einer Brühe tauchen, wo ich nix sehe und mich durch Wasserpflanzen kämpfen muss. Wenn dass dazu gehört, so wie die 2-3 m Sicht und die niedrigen Temperaturen, dann ist das natürlich in Ordnung, es sollte nur so sein, dass man an anderen Tagen auch was zu sehen bekommt und nachdem man etwas erfahrener ist, in den Seen was entdecken kann. Dies scheint aber ja der Fall zu sein und mit nötiger Erfahrung ist ein Bergwerk zu durchtauchen ein schöner Gedanke.

Den Schein möchte ich in Deutschland, zuvor, wie ihr schon schriebt aber ein Schnuppertauchen machen und natürlich vorher mit meinem Ohrenarzt sprechen, da ich nicht ganz fit bin an den Ohren.

Ich lebe im Rheinland, genauer im Rhein-Erft-Kreis bei Köln. Ich bin gerade dabei mich zu informieren, was es hier oder in unmittelbarer Näge an tauchbaren Seen gibt.

Mein Nick ergibt sich aus meiner Kindheit: Ich bin in einer Familie mit einem Speditionsunternehmen groß geworden. Mein Lieblings LKW hatte eine spezielle (im LKW Bereich speziell, in anderen Bereich standard) Motorenbauart. Diese nannte sich Unterflur Motor. Der genannte LKW wurde "361 Unterflur" oder "Unterflur 361" gerufen.

Viele Grüße, Michael

...zur Antwort