Dein Opa (oder Betreuer) hat einen Pflegevertrag abgeschlossen, darin ist geregelt, wie lange weitergezahlt werden muss. Einen ganzen Monat bestimmt nicht. Die in der Pflegeakte genannte Ansprechperson erhält eine Endabrechnung. Erst dann kann man sehen, ob richtig abgerechnet wurde. Wurde das Geld für den ganzen Monat in Rechnung gestellt, ist Hilfe von einen Rechtsanwalt angebracht.

...zur Antwort

3 Minuten für Duschen, 12 Minuten für eine Ganzkörperwäsche, sind diese Zahlen realistisch?

Pflegeantrag meiner Tante, mit Mühe und Not habe ich sie endlich dazu gebracht, sich helfen zu lassen. Sie kann sich selbst nur unzureichend waschen, bzw. nicht alleine in die Dusche gehen. Jetzt hatte sie zwischen ihren KH-Aufenthalten 4 Tage lang den Pflegedienst bei sich zu Hause und der Pflegeantrag wurde zuvor gestellt (3-4 Wochen vorher). MdK war da, eine junge Frau. Meine Dolmetscherin übersetzte mir alles. Sie sagte, dass diese junge Frau einen starken russischen Akzent hatte.

Wir haben die Mappe des Pflegedienstes vorgelegt, aus der hervorgeht, dass sie komplette Unterstützung beim Waschen, Duschen und Ankleiden benötigt - wie auch beim Auskleiden. Ebenso benötigt sie Hilfe in der Haushaltsführung, Hilfe beim Verlassen/Aufsuchen der Wohnung (Treppen).

Nun ist das Gutachten da mit der Ablehnung. Im Gutachten geht hervor, dass für das Duschen 3 Minuten pro Tag voranschlagt worden ist und für eine Ganzkörperwäsche 12 Minuten incl. Abtrocknen, Eincremen, An.-und Auskleiden????

Ich weiß nicht, wie diese Frau zu dieser Einschätzung gekommen ist. Jedenfalls habe ich Widerspruch eingelegt, den die Tante noch unterschreiben muss (sie liegt schon wieder im KH und wird am Herz operiert).

Kann mir jemand erklären, nach welchen Kriterien der MdK dieses Gutachten erstellt? Tun sie alles, um zu vermeiden, dass man auf 46 Min. Grundpflege kommt, der für die Einstufung in die Pflegestufe 1 notwendig ist? Danke!

...zur Frage

Hier ist die Liste der einzelnen Leistungen mit einem Beispiel zur Umrechnung auf einen Tag. http://www.umsorgt-wohnen.de/index.php/Pflegeversicherung/Pflegegutachten

...zur Antwort

Richtwerte für Pflegezeiten. Neben den Pflegetätigkeiten werden auch Zeiten anerkannt, in denen der Pflegebedürftige angeleitet wird.Unter folgendem Link findest du Richtzeiten zur Bewilligung einer Pflegestufe. Sie entsprechen aber nicht dem tatsächlichen Pflegeaufwand. www.umsorgt-wohnen.de/index.php/Pflegeversicherung/Pflegegutachten

...zur Antwort

Wenn ein Testament notarielle beglaubigt wurde, hat der Notar sich einen Eindruck verschafft, ob der Erblasser geistig fit ist. Der Erblasser will mit seinem Testament den Erben etwas hinterlassen, also einen Vorteil gewähren. Genau für diesen Fall, dass man irgendwann nicht mehr entscheiden kann und ein Betreuer erforderlich wird, ist es gut, rechtzeitig ein Testament zu schreiben.

...zur Antwort

Die Preise der Pflegeeinrichtungen sind je nach Bundesland sehr unterschiedlich. Über die Pflegekosten muss du dir keine große Gedanken machen. Wenn das Vermögen und die Rente deiner Oma nicht für die Pflege ausreichen, springt das Sozialamt ein. Als Enkelin musst du dich nicht an den Kosten beteiligen. Die Kinder deiner Oma können zur Finanzierung herangezogen werden. Es gibt hohe Selbstbehalte. unter http://www.umsorgt-wohnen.de/index.php/Sozialhilfe gibt es weitere Informationen.

...zur Antwort

Du bist in einer guten Position. Pflegekräfte werden überall gesucht. Bewerbe dich einfach bei mehreren Diensten von verschiedenen Trägern. Neben privaten Pflegediensten gibt es auch Pflegedienste der Diakonie und von der Caritas. Wenn Du Vollzeit arbeiten möchtest, dann mache keine Kompromisse.

...zur Antwort

Bewerbe dich einfach bei Einrichtungen verschiedener Träger. Diakonie, Caritas, Private Einrichtungen. Du wirst sehen es gibt große Unterscheide in der Bezahlung.

...zur Antwort

Jeder Mensch, der klar bei Verstand ist, kann selbst bestimmen was er tut. Da Sie über ihre Tante gut informiert sind, warten sie den Zeitpunkt ab, wenn ihre Tante nicht mehr allein zurechtkommt. Dann beantragen Sie die Betreuung, und regeln was zu regeln ist. Vielleicht unterschreibt ihre Tante ja eine Betreuungsverfügung für Sie. Argument: Damit keine Fremden über dich bestimmen können. Wenn die Tante das auch nicht will, heißt abwarten und für den Notfall bereit stehen. Weitere Informationen gibt es auf www.umsorgt-wohnen.de unter dem Stichwort Betreuungsrecht.

...zur Antwort

Auf www.umsorgt-wohnen.de findest du alle aktuellen Werte.Viel Spaß beim Lesen und ausarbeiten.

...zur Antwort

Wenn die Mutter zurzeit weniger als € 1600,-- Sparguthaben hat, und dass Sozialamt sich an der Pflegekosten beteiligt, wird sie das Geld behalten dürfen. Denn € 2600,-- darf sie eigene Rücklagen haben. Davon muss später die Beerdigung bezahlt werden. Ein Erbe wird wohl kaum ausgezahlt werden. Weitere Infos auf www.umsorgt-wohnen.de

...zur Antwort