Fahren, Fahrstunden und Fahrlehrer alle so anstrengend?

Ich finde Fahrstunden manchmal sehr anstrengend vorallem wenn man einen Fahrlehrerin hat dem man nichts sagen kann und disskutieren nichts bringt.

Ehrlich gesagt regt mich sie so auf weil ich mich verteildigen möchte und ich auch gerne diskutiere aber es leider bei ihr nichts bringt weils sie immer denkt das sie recht hat und es nervt das ich leider immer bei ihr einstecken und nach ihrer nase tanzen muss!

Heute war ich am Fahren und fragte wann der nächste Termin für morgen soll und ich war mich am Fahren konzentrieren und konnte so schnell keine Uhrzeit sagen weil ich ein termin haben wollte der dann endet wann meine schule anfängt (schule fängt um 14:15 an weil ich viel frei habe, müsste dann zurück rechnen) und ich wusste die uhrzeit nicht ich meinte: ,,können wir nicht nach der Fahrstunde den termin machen?" sie so:,,kannste keine Uhrzeit jetzt sagen? und ich gab einfach nach sagte so um 11:30 oder so sie gab mir einen um 9:30.

Sie meint das ich gut Fahren würde es nur den feinschliff bräuchte heisst das ich mehr auf Fussgänger und schulterblick achten soll.... ich würde abscheinend es schaffen bis mitte oder ende JUNI zu prüfung dabei hatte ich nicht mal 1 sondefahrt 🤡

persönlich denke ich ist ende JULI realistischer

Zur meiner frage:

Habt ihr auch anstrengende Fahrlehrer erlebt und wie seid ihr damit umgeganngen?

Auto, Führerschein, Fahrlehrer, Fahrschule, Schaltung
Florist - lohnt sich der Beruf für das wenige Geld?

An sich finde ich den Beruf Florist toll und würde auch eine Ausbildung machen. Ich hab auch 2 wochen praktikum gemacht und mir wurde eine Ausbildung und Aushilfe als Florist angeboten. Die Aushilfe würde ich quasi bis zur Ausbildung machen.

Dazu müsste ich in 1 woche mein Abitur abbrechen... Komplett es zu machen hatte ich sowieso nicht vor und mir wurde geraten dieses jahr abitur noch zuende zu machen und nicht mitten im Halbjahr abzubrechen...

Um klarheit zu schaffen: Mir ist bewusst das ich in der ausbildung noch weniger verdiene und fast auf das gleiche hinauskommt doch hierbei speziell liegt bei meiner frage der fokus auf Aushilfsjobs und deren gehalt Danke!

Ich würde bei der Aushilfe 6,5 std 6tage die woche für 600€ arbeiten.

Im ersten moment hat sich das geld viel angehört da ich dachte das es netto sei, (leider ist es mir in dem moment nicht eingefallen ob brutto oder netto zu fragen 😬 aber schätze mal brutto)

Ich dachte das Aushilfe ein anderes wort für minijob sei aber da hab ich mich getäuscht...

Da frag ich mich: ist das nicht viel arbeit für "so wenig" geld? vorallem sagte er das das geld in der ausbildung noch weniger ist... Zwar liebe ich den Beruf und Geld ist nicht alles und es reicht warscheinlich für mich aber naja... da hab ich beim arzt ja mehr verdient 😂 so um die 600-700 € netto in der Ausbildung

Einerseits könnte ich evtl. verstehen warum es weniger ist als erwartet da die arbeit nicht soo schwer und anstrengend ist und deshalb der lohn evtl niedrig ist? aber wissen tu ich es leider nicht....

weil ich könnte im vergleich zur Aushilfe einfach Kaufland minijob arbeiten nur 4 bis 8 mal im monat am wochenende hätte fast das gleiche geld:

450€ minijob nur 4-8 mal arbeiten im vergleich zu 400 - 500 € von Aushilfe 6,5 std und 6 Tage die woche (angenommen es wird abgezogen)

Auch wenn die 600€ netto wären, wären es nur 150 € mehr als beim minijob.. lohnt sich glaub ich nicht

2te Frage: Wird überhaupt beim Aushilfsjob das Geld abgezogen?

3te Frage: Ist 6,5 std und 6 Tage die woche für 600€ zu wenig?

4te Frage: Gibts ein standartlohn bzw mindestlohn für Aushilfen?

Nur so am rande wenn es die 600€ netto wär dann wär das nicht "so" schlimm, ich werde einfach mal nachfragen, aber vorher würde ich gerne eure ideen dazu wissen. Danke!

Beruf, Geld, Aushilfe, florist, Floristik, Geringfügige Beschäftigung, aushilfsjob, 450 euro job, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro