Also, vor dem Spalt sehen wir den Lichtstrahl mal als ebene Welle an. Nach dem huygensschen Prinzip lässt sich jeder Punkt einer Wellenfront als neuer Ausgangspunkt einer (in drei Dimensionen) kugelförmigen Welle, der Elementarwelle betrachten.

In der ebenen (in der Theorie unendlich weit ausgestreckten) Wellenfront überlagern sich die unendlich vielen Kugelwellen aber genau so, dass nur in der Ausbreitungsrichtung der usprünlichen Wellenfront die Wellen konstruktiv überlagern, überall sonst löschen sie sich gegenseitig aus (-> Interferenez)

An einem Spalt (oder auch ganz allgemein an irgendeiner Kante) wird nun ein Teil der ebenen Welle quasi abgeschnitten.

Da den Elementarwellen am Rand dadurch aber ihere "Partner" fehlen, mit denen sie sich eigentlich überlagern würden wird dort der Teil der Kugelwelle, die sich nicht genau nach vorne Ausbreitet nicht mehr ganz ausgelöscht, was man dann im Endeffekt daran erkennt, dass Licht um die Kante oder den Spalt herumgebeugt wird.

...zur Antwort

Du änderst di Entfernung zwischen Objekt und Objektiv (Also ganz rechts im Bild), sodass die Objektebene genau im Fokus liegt.

Der Grobtrieb verändert die Strecke dabei stärker, der Feintrieb nur leicht.

...zur Antwort

Das Studium an sich ist nicht teuer .. An meiner Uni beispielsweise ist der semesterbeitrag ca. 230 € pro halbjahr, macht in der Regelstudienzeit bis zum Master (10 Semester) ~4 600€

Teuer machts das ganze drumherum, Wohnung, Verpflegung .. Hoher Zeitaufverlust, den man nicht nutzen kann, um Geld zu verdienen (Fehlende Einnahmen sind ja quasi auch Kosten) ..

Die daraus resultierenden Kosten kann man aber schwer abschätzen, weil die natürlich stark von den jeweiligen persöhnlichen Bedürfnissen usw. abhängen. Aber in 5 Jahren geht da einiges bei drauf! ;)

...zur Antwort

Das Schiff schwimmt, weil es die Menge an wasser, die so viel wiegt wie es selbst, ja auch wieder verdrängt .. also ist mit Schiff weniger Wasser auf der Brücke, so dass insgesamt die masse genau gleich bleibt.

Ein gesunkenes Schiff erfüllt dieses Gleichgewicht nicht mehr (-> in die ganzen hohlräume kann von oben ja wieder wasser reinfließen, es verdrängt nur noch sehr wenig wasser, namlich nur das des verbauten volumens stahl z.B. + kleinkram)

Daher lasstet dann das Gewicht des Schiffes, genau wie vorher, plus u.U. sehr viel mehr Wasser auf der Brücke -> Mehr Gewicht!

...zur Antwort

Im Vakuum natürlich beides gleichzeitig, da ohne Luftwiederstand alles gleichschnell fällt.

Mit Luftwiderstand , also in echt, würde ich sagen, der Mensch. Beides hat 'ungefähr' die gleiche Dichte aber wenn man sich nährungsweise beides als kugelförmig vorstellt wird deutlich, dass die Oberfläche (prportional zur möglichen reibung -> Prportional zum Luftwiederstand) pro Volumen (-> proportional zur masse -> prportional beschleunigenden Kraft) bei einem kleineren Gegenstand deutlich mehr ist als beim größeren. daswegen Fallen (bei gleicher dichte und Form) kleinere Gegenstände immer langsamer als große. (deswegen können Kleintiere, z.B. Ameisen nicht mehr zu tode stürzen .. der werden dafür gar nicht schnell genug!

...zur Antwort

Durch Röntgenbeugung hat man messen können, wie weit die periodischen Strukturen (-> die Atome) in einem Kristall auseinanderliegen.

Ein Atom ist ja keine feste kugel mit einer genauen Grenze Innen <-> Außen oder so, und hat dementsprechend auch keine genau definierte größe. man hat also die Größe einfach so definiert, als wären es Kugeln, die sich gerade genau berühren würden ..

wenn man den Abstand der Kugelmittelpunkte kennt und weiß, wie sie angeordnet sind (das kann man ebenfalls mit Röntgenbeugung messen) kann man über einfache gemoetrscihe überlegungen ausrechnen, wie groß die einzelne Kugel ist.

Heutztage kann man die Elekronenhülle eines Atoms (was im Wesentlichen die räumliche Ausdehnung des Atoms wiedergibt) sogar direkt mittes STM (Tunnelmikroskop) darstellen, da sieht man tatsächlich einzelne Atome.

...zur Antwort

Das ist etwas verwirrend. Der Energiebetrag ist nah am Kern zwar höher, aber man rechnet das ganze i.d.R. in negativen Energien (im Bezug aufs Vakuum), soll heißen, wieviel Energie ein Elektron abgeben kann, wenn es vom Vakuum auf eine Bahn "fällt".

Die Inneren sind also energetisch günstiger soll heißen bevorzugt, da dort das Elektron, welches (als referenz) aus dem vakuum käme mehr energie abgeben könnte. andersrum baruchtd as elektron dann wieder Energie, um weiter weg zu kommen.

...zur Antwort

Solange du noch keinen Schulabschluss hast einfach "Ohne Schulabschluss" eintragen. (Grundschule zählt nicht ;) )

...zur Antwort

Krümmt Gravitation den Raum in eine neue Raumdimension?

Vorweg: Bitte erst lesen (und verstehen), dann antworten. Ich bin für Ansätze immer gern offen!

Hi,

ich versuche mich kurz zu halten. Seit einigen Monaten beschäftige ich mich ab und an mit einer möglichen 4. Raumdimension (NICHT Zeit, denn Zeit ist nach meinem Verständnis keine Richtung in dem Sinne, sondern ein Maß für Teilchenbewegung).

Wieso ziehen sich Massen an? Zwischen massehaltigen Objekten gibt es keine "Korrespondenz", keinen Austausch von gemessenen Wellen oder Interaktionen, wie z.B. dem Elektromagnetismus. Zwischen Massen kann leerer Raum sein, trotzdem ziehen sie sich an!

Die allgemeine Relativitätstheorie besagt, dass die Gravitation den Raum/die Raumzeit krümmt. Krümmt man eine Linie (1-dimensional), krümmt sie sich in die 2. Dimension. Krümmt man eine Fläche (2-dimensional), krümmt sie sich in die 3. Dimension. Krümmt man einen Raum (3-dimensional), krümmt er sich in die 4. (Raum-)dimension! ... Wie wäre das Phänomen Raumkrümmung und Gravitation sonst zu erklären?

Leider können wir als 3-dimensionale (?) Menschen keine räumlich 4-dimensionale Wirklichkeit begreifen. Daher gibt es "nur" Ansätze in Form von Projektionen, die bwsp. Hyperwürfel (4D) zeigen... Vorsicht, gruselig: http://www.torindiegalaxien.de/grafiken/seitenbilder/gif/tesseract.gif

... Oder existiert die 4. Raumdimension gar in uns drin, wie schon Anna aus dem berühmten Buch "Hallo Mr. Gott, hier spricht Anna" erkannte?

...zur Frage

"Raumdimension (NICHT Zeit, denn Zeit ist nach meinem Verständnis keine Richtung in dem Sinne, sondern ein Maß für Teilchenbewegung). "

Das sagst du so, allerdings gibt es in der Relativitätstheorie keinen grundlegenden Unterschied zwischen Raum-Dimensionen und Zeit-Dimensionen.

Die von dir beschriebene Krümmung wird ja auch in der 4-dimensionalen Raumzeit formuliert (-> Mikowski-Raum)

Es gibt ja auch noch die M-Theorie, ein Favourit auf dem Weg zu einer GUT ( Grand Unified Theory), die braucht sogar 11 Dimensionen zur Beschreibung (drei Dimensionen der Zeit und 8 Dimensionen des Raumes, wenn ich mich nicht täusche .. ist aber schon ne weile her, dass ich was drüber gelesen hatte)

...zur Antwort

Was meinst du eigentlich dmait, dass das Elektron bei gleichem Abstand näher rangeht?! Soll der Abstand nun gleichbleiben oder nicht?

Aber um die Elektrromagnetische WW zu berechnen gibts ja das Coulomb-Gesetz: http://de.wikipedia.org/wiki/Coulombsches_Gesetz da siehst du dann, dass die Anziehungskraft (bzw Abstoßungkraft im Falle von gleichgeladenen Punktladungen) proportional zu 1/r² ist (r = Abstand der Punkte)

...zur Antwort

Ein abgebrochenes Studium bringt dir so viel wie gar kein Studium.

Naja, du dürftest da zwar was gelernt haben, aber nur mit irgend einer Art von Abschluss wirst du auch nen Personaler finden, der das auch so sieht.

...zur Antwort

Ein Spiegel vertauscht auch nicht Rechts und Links (Deine rechte Seite bleibt im Spiegelbild ja schließlich auch rechts, oder nicht?) sondern vorne und hinten!

...zur Antwort

Videos, viele unkomprimierte Bilder oder viel Musik nicht im mp3-format .. manche Programme natürlich auch, aber das ist generell sehr verschieden

...zur Antwort

Spannend! und unheimlich oO hast du vielleicht ein Bild von dem Wasserhan, wie genau der aussieht und von wo nach wo er sich gedreht hat? und was war das für ein Knall?

...zur Antwort

Ganz recht, alles auf Folie schreiben ist gar nicht gut! (machen aber manche .. ._.)

Schreib vllt Stichpunkte auf die Folie, die die Kernpunkte treffen, ohne ins Detail zu gehen, dass machst du dann mündlich.

Du könntest ja anfangen mit, warum beschäftigt man sich mit geothermie, dann, was ist das/wie wird es praktisch umgesetzt, was gibt es für alternativen und was sind die vor- und nachteile oder so in etwa :)

...zur Antwort

Ich hab mal eine PET-Flasche mit einem Barometer dran mit Stickstoff in die Luft gejagt.

Die ist bei 21-22 Bar geplatzt, ich weiß allerdings nicht mehr, ob das eine normale, eher dünnwandige Flasche war oder nicht doch eine Dickwandige. .. ich glaube aber eher letzteres ... :/

...zur Antwort