...und alle haben also noch nie was von feuchter Wundheilung gehört? Das ist nämlich das MIT Folie - und zwar ca. 3 Tage lang (natürlich muss 3-4x pro Tag gewechselt werden). Das Tattoo heilt selbstverständlich auch ohne Folie, aber eigentlich sollte man sich IMMER an die Pflegeanleitung des Tätowierers halten. Im Internet habe ich schon die seltsamsten Pflegetipps gelesen.....

...zur Antwort

Vaseline tut es eben nicht! Vaseline macht die Poren total zu und ist nicht zur Pflege nach dem Tätowieren geeignet! Geh in die Apotheke und hol die eine Wund- und Heilsalbe (ohne Zink). Am häufigsten wird wohl Bepanthen oder Panthenolsalbe verwendet. Falls diese zu fett sind gibt es auch noch ein Wundheilgel von Fenistil (mir persönlich war das zu "trocken", lässt sich aber wunderbar auftragen).

...zur Antwort

Es gehört zur Aufgabe eines Tätowierers individuelle Tattoos zu zeichnen. Wenn der Tätowierer das nicht kann, würde ich mir ganz schnell einen anderen suchen - das spricht nicht gerade für Qualität. Nicht jede Zeichnung ist als Tattoovorlage geeignet. Deshalb: beschäftige dich mal mit dem Thema und such dir einen guten Tätowierer - du hast das Teil schließlich den Rest deines Lebens auf dir und da muss man sich auch mal bissl dahinterklemmen.

...zur Antwort

In München gibt es jede Menge gute Studios - kommt auch drauf an, was du machen lassen möchtest. Tempel ist ein sehr gutes Studio. Du kannst auch nochmal Yancoo oder Corpsepainter anschauen - auch sehr gute Läden - wie die es handhaben mit unter 18jährigen weiß ich allerdings nicht. Du willst es zwar nicht hören, aber noch ein Jahr zu warten ist ja nicht sooo schlimm, schließlich trägst du das Tattoo noch die nächsten 60 Jahre!

...zur Antwort

Gut in Kiel ist http://www.baltic-tattoo.de/web/ Schau dir mal die Galerien an - kommt drauf an, was du haben möchtest. Oder du fährst nach Lübeck (ist ja nicht so weit) ins Tattozentrum Lübeck oder zu Kingstreet41 - beides super!

...zur Antwort

Die guten und bekannten Tätowierer sind meisten auch vorab schon gebucht, da ist die Chance eher gering. In der Regel kostet es genausoviel wie im Studio. Normalerweise kann man sich ja vorher über die Homepage der Con informieren, wer alles da ist und sich die Galerien der Tätowierer ansehen - und ggf. dann auch vorab einen Termin vereinbaren.

...zur Antwort

Es gibt keine Bio-Tattoos. Alternativ würde sich Henna anbieten (kein schwarzes!), das kann schon ein paar Wochen halten oder Klebetattoos, die halten zumindest ein paar Tage. Man kann diese Klebedinger auch selbst gestalten und ausdrucken, ist aber auch nicht so ganz billig: http://www.amazon.de/Your-Design-Tattoo-Transferfolien-BodyStyle-Inkjet/dp/B00281ZE78/ref=pd_cp_ce_1

...zur Antwort

Das Ding ist über 3 Monate alt - da ist nie im Leben noch Kruste drauf. Das ist schlecht gestochen und an einer Stelle, die man besser nicht tätowiert (oder nur von einem, der es auch kann). Zur Wundheilung IMMER erst mal den Rat des ausführenden Tätowierers befolgen - in der Regel werden Wundheilsalben empfohlen. Nur die wird dir nix mehr nützen, das sieht zu tief gestochen und leicht vernarbt aus - das bleibt so. Falls du es übearbeiten lassen möchtest, lass dir damit Zeit und such dir einen wirklich guten Tätowierer, sonst ist es endgültig vermurkst.

...zur Antwort

Ist alles völlig normal. Wichtig ist, dass du nicht kratzt - also nur leicht reiben oder klopfen - und nichts abknibbelst. Wenn das Wetter wieder schöner wird, immer schön Sonnencreme drauf - wenn es denn an sichtbarer Stelle ist. Ist besonders jetzt mit der "frischen" Haut wichtig und auch später, dass es nicht so leicht ausbleicht.

...zur Antwort

Es gibt auch im realen Leben Menschen, die Tattoos "vorzeichnen". Diese Menschen nennt man in der Regel "Tätowierer" - nicht zu glauben, aber diesen Beruf gibt es, und er beinhaltet u.a. das Zeichnen von Vorlagen. Wenn der Tätowierer deiner Wahl nicht zeichnen kann, dann such dir dringend einen anderen ;o)

...zur Antwort

Such dir einen guten Tätowierer, der kann das. Wenn er nicht zeichnen kann, such dir einen anderen. Das dürfte der einfachste Weg sein. Bedenke: nicht jeder, der gut zeichnen kann, kann auch eine Vorlage zeichnen, die man als Tattoo umsetzen kann.

...zur Antwort

Ich würde mich erst mal an die Pflegeanleitung des Tätowierers halten! Wie du hier siehst, gibt es viele verschiedene Vorschläge - und dazu noch unterschiedliche Meinungen über die Heilmethode (trocken oder feucht). Mach einfach das, was der ausführende Tätowierer rät. In der Regel wird eine Wund- und Heilsalbe empfohlen und dann - je nach Meinung - viel Luft dran oder (bei feuchter Wundheilung) mit 3 oder mehr Tagen Folie. Die muss dann natürlich regelmäßig gewechselt werden usw. Vaseline wird von Tätowierern für die Heilphase normalerweise nicht empfohlen, weil das Zeug "dicht" macht.

...zur Antwort

Das Tattoo ist nach dem abheilen definitiv heller als frisch gestochen. Es kann vorkommen, dass nachgestochen werden muss, dann sollte das aber passen. Ich denke auch, dass du viel zu viel gecremt hast. 3 -4 Mal pro Tag genügt - hast du keine Pflegeanleitung bekommen? Und davon mal ab: wenn ich mir das Foto so ansehe.... wird mir fast schlecht, so ne schlechte Qualität ist das. Da kann ich kaum glauben, dass das von einem Studio ist. Warum informiert man sich da vorher nicht genauer? Und das ist hoffentlich nicht der Name von deinem Freund.... darüber wirst du dich irgendwann mal ärgern - auch wenn du es jetzt nicht glaubst. So, genug gemeckert.... ;o)

...zur Antwort

Es ist schon möglich auf Narben zu tätowieren, ob es bei dir funktionieren würde, kann dir nur ein erfahrener (!) Tätowierer beantworten. Es kann passieren, dass die Farbe in der Haut verläuft oder nur schlecht eingebracht werden kann. Die Brust ist auch bei gesunder Haut schon ne relativ schmerzhafte Stelle. Such dir einen wirklich guten Tätowierer - und das ist oft nicht gerade der um die Ecke - und lass dich dort beraten.

...zur Antwort

Das tut mir leid für dich, aber das ist leider ganz schlecht gemacht. Der Tätowierer um die Ecke ist nun mal nicht unbedingt die erst Wahl, aber nun ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen... Bleibt nur, einen richtig guten Tätowierer zu suchen, der dann versucht, noch das Beste rauszuholen, wenn das wirklich abgeheilt ist, Das schwummerige Aussehen kann sich mit Glück noch etwas geben, oft sieht das in der Abheilphase bissl komisch aus. Wenn du Pech hast, ist es nicht gut gestochen und es bleibt verschwommen. Von daher erst mal abwarten, die Zeit nutzen, sich schlau machen!

...zur Antwort

Das ist ganz normal und kann auch ne Weile dauern, bis das pellen ganz aufhört. Wenn das tätowieren schon 2 Wochen her ist, ist die Oberflächenheilung ziemlich abgeschlossen und eigentlich kannst du auch ganz normale Bodylotion cremen. Wenn du das Gefühl hast, dass das "zu wenig" ist, dann creme weiter 2-3 Mal täglich dünn Wund- und Heilsalbe. Solange nix rot, heiß, geschwollen, entzündet ist, ist alles in Ordnung.

...zur Antwort

Lass die Zinksalbe weg! Ist das falsche Mittel. Hol dir eine Wundheilsalbe (Bepanthen oder Panthenol oder Fenistil Wundeheilgel). Dass sich das Tattoo während der Heilphase schält, ist aber normal. Bei meinem letzten hat das fast 3 Wochen gedauert. Hast du denn keine Pflegeanleitung von deinem "Tätowierer" bekommen?

...zur Antwort

Nach 4 Wochen würde ich mich noch nicht trauen. Außerdem hat meine Tätowiererin auch davon abgeraten ein tätowiertes Bein zu epilieren - ist ja im Prinzip das gleiche. Es könnten mit der Zeit durch das Rausreißen der Haare helle Fleckchen entstehen. Also lieber zum Rasierer greifen.

...zur Antwort

Der Anker ist wohl eines der traditionellsten Motive überhaupt! Seemänner haben den bekommen, wenn sie den Atlantik überquert hatten. Und er steht natürlich für Sicherheit und Hoffnung (in Kombination mit Kreuz und Herz = Glaube, Liebe). Natürlich haben viele nen Anker, aber wenn du einen haben willst, sollte dir das egal sein. Solange du dir Gedanken darüber machst, ob du dich später mal wegen des Tattoos schämst - lass es sein!

...zur Antwort