Ist dieses Bewerbungsanschreiben so annehmbar?

Bewerbung um eine Ausbildungsstelle zur Kfz- Mechatronikerin

Sehr geehrte Frau Mustermann,

im Wandel der Automobilbranche können sich nicht nur die technischen Gegebenheiten ändern, sondern auch deren Personal und so bringe ich Ihnen meine Gründe nahe, warum Sie von mir als zukünftige Mitarbeiterin profitieren werden:

Einer meiner größten Eigenschaften ist die Lernbereitschaft, durch die ich mir selbstständig Wissen in meiner Freizeit zum Automobil aneigne. Da es schon in meinem derzeitigen Beruf wichtig ist zuverlässig und belastbar zu sein, bringe ich auch diese Eigenschaften mit. Ich arbeite nicht nur gerne im Team, sondern versuche Probleme auch selbstständig zu lösen.

Seit September arbeite ich bei (...) in (...) und bin in der Hauswirtschaft tätig. Dort wird mir vor allem das organisierte und disziplinierte Arbeiten beigebracht, wodurch ich schon erste Erfolge erzielen konnte. So lobten mich die Bewohner und Besucher über die Sauberkeit des Heims und auch die Hygieneuntersuchung zeigte keine Probleme auf. Von Oktober 2017 bis März 2018 arbeitete ich in dem Handelsunternehmen „...“ und lernte da den Alltag im Verkauf und den Umgang mit Kunden kennen. Ich erlangte Erfahrungen im Bereich der Wirtschaft am Berufsschulzentrum in (..) und schloss meinen Realschulabschluss ebenfalls in (...) an der ...schule erfolgreich ab.

(Ich schrieb, dass ich Erfahrungen in der Wirschaft erlangte, da ich diese schulische Ausbildung nicht erfolgreich abschloss)

Ich interessiere mich leidenschaftlich für das Produkt Automobil und bin von Ihrem abwechslungsreichen Ausbildungsinhalten und der Möglichkeit zur Weiterqualifizierung überzeugt.

Und da ich meinen Wunschberuf zur Wirklichkeit machen möchte, besuche ich in meiner Freizeit eine freie Werkstatt, in der ich schon erste handwerkliche Erfahrungen am Automobil sammeln konnte. So übte ich Tätigkeiten, wie die Wartung und den Reifenwechsel aus aber durfte zudem zum Beispiel auch Frontscheinwerfer austauschen und überprüfen, Fensterheber auswechseln und einlernen, den Umgang mit Diagnosegeräten kennenlernen und Fehleranalysen durchführen und sogar schweißen. Mit meinem jetzigen Verdienst strebe ich meinen Führerschein für das nächste Jahr an.

Gerne würde ich mit Ihnen in einem Vorstellungsgespräch meine Qualifikationen erörtern.

Mit freundlichen Grüßen

XXX

Wie sieht es aus mit dem Aufbau?

Kann man das so als Bewerbung wegschicken?

Ich habe LRS und weiß daher nicht, ob Satzbau, Grammatik und Rechtschreibung richtig ist.

Vielen, vielen Dank an die, die sich das durchlesen!

Schule, Anschreiben, bewerbungsanschreiben, Grammatik, Rechtschreibung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Kann mein eigenes Glück, das Glück eines anderen sein?

Jeder kennt das Sprichwort ,,jeder ist seines eigenes Glücks Schmied". In wie fern darf man das auf eine Beziehung beziehen? Man sollte sich in seinem Leben der wichtigste Mensch bleiben, denn niemand anderes ist für mein Glück verantwortlich. Heißt das man braucht nicht zu erwarten, dass er andere mich glücklich machen kann, dass ich ihn glücklich machen kann, heißt das ich kann ihn nicht glücklich machen? Wenn das so ist, sollte man nur seine Interessen und Ziele im Blick haben oder auch die des anderen? Ich meine ist es falsch zu erwarten, dass der Partner auch mal an den anderen denkt und gegen seine Interessen handelt, gegen sein Verhalten, dass nur ihn glücklich macht? Oder sollte man eine Beziehung als das Zusammenspiel zweier Leben sehen, wo beide ihre Interessen nach den anderen richten?

Ich bin verwirrt. Eine Beziehung vereint doch zwei Leben, warum kann man den anderen nicht als solchen ansehen, der einen glücklich macht? Zu hoffen er ist für einen da, ich kann für ihn da sein. Ich tue ihm gut, er tut mir gut. Er denkt an mich, ich tue es genauso. Diese Aussage ,,Jeder ist seines Glücks Schmied" verweigert doch all das. Es schließt das Zusammensein, eine Partner, eine Liebesbeziehung aus. Denn wozu bräuchte man noch jemanden, wenn man sich selbst glücklich machen kann? Wozu wären wir dann noch Menschen, wenn wir alle alleine unser Weg gehen? Sind wir nicht soziale Wesen? Auf andere angewiesen?

Liebe, Glück, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Menschlichkeit, Soziales, Philosophie und Gesellschaft
3 Antworten
Ich komme nicht weiter beim Bewerbungsschreiben?

Ich fühle mich gerade richtig dumm. Ich nehme mir tausende Vorlagen vor, lese mir Kriteren durch und fühle mich einfach nur überfordert.Ich möchte mich für einen Nebenjob in der Hauswirtschaft bewerben, aber wie?

Bisher bin ich so weit gekommen.

Bewerbung zur Aushilfe auf geringer Beschäftigungsbasis in der Hauswirtschaft

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie bereits mit Ihnen telefonisch besprochen, bewerbe ich mich als Hauswirtschaftlerin in Ihrem Betrieb.

Auf der Suche nach einer beruflichen Veränderung möchte ich mich in einer neuen Branche neuen Herausforderungen stellen und bin an der ausgeschriebenen Arbeitsstelle interessiert.

Ich habe bereits eine Menge Erfahrungen in der Hauswirtschaft erlangen können, weil ich meine Mutter mit meinen vier Geschwistern seit klein auf immer tatkräftig unterstützte. So bin ich bei Einkäufen,beim Kochen und beim Putzen, sowie bei anderen anfallenden Tätigkeiten immer mit dabei. Der Umgang mit Menschen bereitet mir große Freude deshalb bringe ich Teamgeist, Belastbarkeit und Kontaktfreude mit.

(Jetzt kommt ein eher magerer Unternehmensbezug)

Mich haben vor allem das freundliche Personal überzeugt, mit in das Team zu wollen. ... (Dazu muss ich mir noch was überlegen)

Gerne würde ich in einem Vorstellungsgesprch von mir überzeugen wollen und freue mich auf Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

-Unterschrift-

-Datum-

Wie ist das bisher? Was kann ich verbessern?

Schule, Bewerbung, Hauswirtschaft, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Kann man diese Bewerbung so einem Unternehmen zumuten?

Ich will mich also bewerben und wollte zu meiner Bewerbung mal eure Meinung hören.

Bewerbung zur Aushilfe auf geringer Beschäftigungsbasis in der Hauswirtschaft

Sehr geehrte Damen und Herren,

da meine Mutter selbst in der Hauswirtschaft in einem örtlichen Pflegeheim arbeitet, ist mir bekannt geworden, dass Sie einen Nebenjob auch in diesem Bereich angeboten haben.

Ich suche zur Überbrückung bis zu meiner Ausbildung im nächsten Jahr einen Nebenjob, den ich tätigen kann und habe mich für diesen Beruf aus folgenden Gründen entschieden.

Meine Mutter erzählt und erklärt mir viel über ihren Berufsalltag. Außerdem wurde ich früh mit in die anfallenden Haushaltstätigkeiten einbezogen, da ich mit vier Geschwistern aufgewachsen bin und von klein auf meine Mutter unterstützte.

Zu meinen Stärken zählen vor allem Lernbereitschaft, Zuverlässigkeit, Flexibilität, Kontaktfreude und Belastbarkeit. Ich arbeite gern im Team, kann Aufgaben aber auch gut allein bewältigen.

Von Oktober 2017 bis März 2018 arbeitete ich in einem Handelsunternehmen „MusterGmbH“ und lernte da den Alltag im Verkauf und den Umgang mit Kunden kennen. Zuvor begann ich eine schulische Ausbildung am Berufsschulzentrum Kleinstadt im Bereich der Fachoberschule Richtung Wirtschaft. Diese konnte ich jedoch nicht erfolgreich beenden, da ich durch eine langwierige Krankheit lange verhindert war. Dennoch konnte ich viel aus dem Bereich der Wirtschaft mitnehmen. Meinen Realschulabschluss habe ich an der Muster Oberschule in Kleinstadt erfolgreich abgeschlossen und konnte in der Hauswirtschaft sehr gut abschneiden. Heute unterstütze ich immer noch meine Mutter beim Einkaufen und anderen Haushaltstätigkeiten. In meiner Freizeit Koche ich gerne.

Ihr Pflegeheim hat mich durch Ihre abwechslungsreichen Veranstaltungen und durch die Empfehlung meiner Mutter sehr angesprochen.

Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

-Unterschrift-

Gibt es Rechtschreibfehler?

Stimmt die Form?

Schule, Bewerbung, Anschreiben, Rechtschreibung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten