Boesartige Duenndarmtumore sind sehr selten.

Mal zum Vergleich : Dickdarmtumore gibt es in Deutschland etwas ueber 60.000 pro Jahr, wovon allerdings bei weitem die meisten bei Menschen ueber 60 Jahren auftreten. Menschen in deinem Alter sind so gut wie garnicht betroffen. 

Boesartiger Duenndarmkrebs tritt in Deutschland pro Jahr bei etwa 500 Menschen auf und da ist das mit der Wahrscheinlichkeit bei hoeherem Alter ebenso. 

Menschen in deinem Alter erkranken sehr selten an Darmkrebs und wenn dann nur, wenn Sie genetisch vorbelastet sind. Wenn du in deiner Familie also Faelle von Darm-, Brust- oder sonstigem Krebs hast, solltest du dich oefters mal untersuchen lassen.

Ansonsten ist bei dir wohl alles abgeklaert worden und ich wuerde mich mal, wie joangf schon angemerkt hat, in ein paar anderen Ecken umschauen.

- Ernaehrst du dich ausgewogen und Ballaststoffreich ?

- Tritt der Durchfall immer nach speziellen Nahrungsmitteln auf ?

- Hast du momentan viel Stress ?

- Rauchst du ?

- Trinkst du viel Kaffee oder Tee ?

Vielleicht solltest du dir mal ein Tagebuch anlegen und aufschreiben, was du isst und ob du z.B. viel Stress hattest. Dann nach ein paar Wochen mal auswerten, ob es Gemeinsamkeiten beim Auftreten gibt.

Es gibt ausser den ueblichen Unvertraeglichkeiten (Laktose, Fruktose, Gluten) noch viele andere Dinge, auf die man mir Verdauungsproblemen reagieren kann.

...zur Antwort

Ich wuerde an deiner Stelle unbedingt einen Arzt aufsuchen. Ob das nun dein Frauenarzt oder dein Hausarzt ist, musst du wohl entscheiden.

Wie dir sicherlich aufgefallen ist, gibt es hier wohl fast genau so viele Meinungen, wie Antworten. Jeder weiss ein wenig was und andere vielleicht etwas mehr. Wie auch immer - ein Arzt ist wohl die einzige Option.

Hier nochmal meine 2 cent : Ich hatte vor einiger Zeit mal Probleme mit - sagen wir mal - einem etwas gereizten Rektalbereich. Einer meiner Aerzte hatte mir damals geraten, dass man mit verschiedenen Salben recht vorsichtig sein sollte, wenn es an die Schleimheute geht. Also der 'Hautbereich' ist ok, aber die Schleimhaeute solltest du damit besser nicht behandeln. Ich habe mir damals manchmal mit Vaseline geholfen, um die gereizten Stellen etwas zu schuetzen.

Was den Darmpilz betrifft : Da kann dir uebers Netz keiner eine Diagnose stellen. Mein Arzt hatte mir damals allerdings empfohlen, vorsorglich eine Nystatin Emulsion bzw. Nystatin Tabletten zu nehmen. Da diese nur lokal im Verdauungstrakt wirken und nicht weiter in den Koerper vordringen, sind die auch recht unproblematisch - selbst wenn kein uebermaessiger Pilzbefall vorhanden ist.

Man sollte allerdings mit kleineren Dosierungen anfangen und sich dann langsam bis auf die entgueltige Dosis steigern, denn sollte es doch sehr viele Hefepilze im Darm geben, willst du denen besser langsam den Gar ausmachen, da diese beim Absterben gewisse Toxine freisetzen, die der Koerper nach und nach abbauen und ausscheiden muss.

...zur Antwort

Fang doch mal da an :

http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2017/Ausgaben/39_17.pdf?__blob=publicationFile

Da wirst du wohl schon mal einige Antworten bekommen !!!

...zur Antwort

Die Symptome einer akuten HIV Infektion sind sehr unspezifisch und koennen daher auch bei jeder anderen Infektion auftreten.

Da du gerade gegen Tollwut geimpft wurdest (was ja im Prinzip nichts anderes ist als eine kuenstliche Infektion mit abgeschwaechten Erregern) ist wohl klar, wo die Symptome herruehren.

Wenn du mich fragst, kaempft dein Koerper gerade noch gegen die Impfung an und das ruft diese Symptome hervor. Die Theorie von der Uebertragung im Krankenhaus halte ich fuer recht unwahrscheinlich ...

Mach nach 6 Wochen einen Test beim Gesundheitsamt, wenn es dich beruhigt - aber ich glaube nicht, dass da irgendwas bei heraus kommt.

...zur Antwort

Eine Heilung ist momentan leider nicht moeglich.

Man kann die Infektion heutzutage so gut behandeln, dass die Viren im Koerper so weit zurueckgedraengt werden, dass die nicht mehr nachweisbar sind - aber das heisst nicht, dass keine mehr da sind.

Das ist auch genau das Problem : Man kann nur von 'Heilung' sprechen, wenn ALLE Viren aus dem Koerper entfernt wurden. Dieses kann man allerdings mit den heutigen Techniken nicht nachweisen. 

Man kann aussschliesslich nachweisen, wie viele der Viren sich im Blut befinden (und das auch nur ab ca. 20 Kopien/Mililiter) - die Viren koennen sich aber auch in den Organen (wie z.B. der Leber) einnisten und dort inaktiv bleiben. Diese Viren kann man nicht nachweisen.

Somit gilt heute als HIV-Negativ jeder, bei dem NOCH NIE HI-Viren nachgewiesen wurden - alle anderen sind HIV-Positiv, wenngleich auch unterhalb der Nachweisgrenze.

...zur Antwort

Viel Wasser trinken und mehr Ballaststoffe zu dir nehmen. Ich hab da mit Flohsamenschalen gute Erfahrungen gemacht - aber da gibt es noch einen ganzen Haufen anderer Quellen. 

Goolge mal nach Ballaststoffen - da wirst du eine Menge zu finden ...

...zur Antwort

Also ich wuerde ein Ueberbein nicht zwangslaeufig mit HIV oder AIDS in Verbindung bringen. Ich denke mal, in den meisten Faellen hat das Auftreten eines Ueberbeins nichts mit HIV/AIDS zu tun ...

...zur Antwort

Die Marke ist da eigentlich egal, denn alle in Deutschland verkauften Kondome entsprechen den Sicherheitsstandards. Wichtig ist, dass die nicht abgelaufen sind und korrekt gehandhabt werden.

Macht euch vorher nochmal schlau, wie man so ein Kondom richtig angendet - dann ist das alles gar kein Problem !!!

...zur Antwort

Es gibt Lebensmittel, die sind relativ leicht verdaulich und auch Lebensmittel, die sind schwer bis garnicht verdaulich.

Desweiteren haengt das auch davon ab, wie lange denn der Verdauungsprozess dauert. Je mehr Zeit der Darm hat, die Nahrung zu zerlegen, desto weniger bleibt davon uebrig. Wenn du also gerade mal Durchfall hast, dann kann es sein, dass da noch das ein oder andere Unverdaute wieder zu Tage kommt.

Mais, Tomaten- und Paprikaschalen, Ballaststoffe, etc. tauchen gerne mal wieder in der Schuessel auf. Da wuerde ich mir keine grossen Gedanken machen.

...zur Antwort

Um sich ueber eine Wunde zu infizieren, muss der andere erstmal HIV-Positiv sein.

Von einer frischen, offenen Wunde spricht man dann, wenn die den Weg in die Blutbahn freigibt. 

Im Normalfall ist damit nicht unbedingt der aufgekratzte Pickel gemeint, der vor kurzem mal geblutet hat, sondern eher eine groessere Wunde, ueber die eine infektioese Fluessigkeit in die Blutbahn eindringen kann.

Mal so nebenbei : Warum bitte faesst du mit einer blutenden Wunde andere Menschen an ? Findest du das nicht etwas unghygienisch ?

...zur Antwort

HIV ist ein Virus, dass sich vermehrt, indem es Zellen des Immunsystems befaellt und diese dann so umprogrammiert, dass diese wiederum Viren produzieren, anstatt dem Immunsystem zu helfen.

Die Viren vermehren sich also und schaden dadurch (sozusagen als Nebenprodukt ihrer Vermehrung) das Immunsystem. Nach einigen Jahren ist dann das Immunsystem soweit geschwaecht, dass es sich nicht mehr gegen ganz banale Erkrankungen wehren kann, die fuer gesunde Menschen gar kein Problem waeren.

Wenn das soweit ist, treten vermehrt spezielle Erkrankungen auf, die eigentlich nur bei HIV Patienten mit geschwaechtem Immunsystem auftreten und das nennt man dann AIDS (oder besser : Vollbild AIDS).

Da sind also keine Parasiten im Spiel und geklont wird da auch nichts. Die Viren befallen sogenannte T-Helferzellen und programmieren diese so um, dass die neue Viren produzieren.

...zur Antwort

Um sich ueber eine Wunde mit HIV zu infizieren, muss diese Wunde schon noch offen sein (sprich bluten) und dann muessen Viren in ausreichender Menge in die Wunde eingebracht werden. 

In deinem Fall wird es sich wohl kaum um eine offene Wunde gehandelt haben und dann irgendwo infiziertes Sperma auf dem Laken vermuten, an dem man sich infiziert haben koennte, ist sehr unwahrscheinlich - vor allem, da das Sperma dann ja auch noch infiziert und frisch sein muesste.

Was die Symptome betrifft : Es gibt keine spezifischen Symptome fuer HIV. Die gleichen Symptome koennen genau so gut bei einer normalen Erkaeltung auftreten. 

Mach dich nicht verrueckt - wenn du konsequent ein Kondom benutzt hast, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass du dich infiziert haben koenntest, verschwindend gering !!!

Wenn du auf nummer sicher gehen willst, mach nach 6 Wochen einen Test beim Gesundheitsamt ...

...zur Antwort