Hallo Cindy, ich hoffe, du liest meine Nachricht! Leider bekommt man hier scheinbar nicht bescheid, wenn eine AW kommt. :-(((( Wir sind inzwischen 3 Leute aus Deutschland mit demselben Problem wie du. Da es sehr sehr selten ist, ist es umso wichtiger, dass sich so viele wie möglich zusammen finden, damit man was erreichen kann. Ich habe deine Nachricht leider erst jetzt gelesen! Schreibe mir bitte eine PN, damit wir uns dann über ein anderes Medium austauschen können. Liebe Grüße

...zur Antwort

Hast du das Knacken/Knistern noch beim Sprechen?? Habe deine BEiträge (vor 3 Jahren) gelesen! Wäre schön, wenn du dich dazu mal meldest.

...zur Antwort

Hallo Alex,

ich habe genau das gleiche Problem wie du! Nach einer OP an den Nasenmuscheln im Jahr 2012 pfeift mein linkes Nasenloch. Vorher, als alles noch geschwollen war, hat meine Nase nie gepfiffen, außer mal kurz beim Einschlafen. Ich lebe jetzt schon seit 4 Jahren damit.. da ich zwischendurch immer mal abschwellende Präparate genommen habe (zb. Soledum) wurde das Problem zeitweise überschattet. Aber ich sehe nicht ein, immer etwas für die Nase einnehmen zu müssen. Nun werde ich deshalb auch zum Arzt gehen und evtl in die Klinik, wo ich operiert wurde, um das quasi zu "reklamieren". Ich sehe auch überhaupt nicht ein, mit so einem lästigen Pfeifen zu leben! Und ich kann mir bei bestem Willen nicht vorstellen, dass da nichts möglich ist. Ich habe gehofft, dass mittels Laser die mittlere Nasenmuschel bei mir nochmals verkleinert werden kann. Ich hoffe, du liest diese Nachricht und meldest dich. Vllcht hast du ja zwischenzeitig eine Lösung gefunden bzw. jemanden, der dir hilft? lg Anna

...zur Antwort

Was habe ich nur kann man dass heilen?

hallo liebe Leute.. Ich weiß einfach nicht mehr weiter weil mir keiner helfen kann darum habe ich auch keine Lust mehr zu leben..VL habt ihr kurz Zeit euch meine wahre Begebenheit durch zu lesen. Alles fing am 10. März an..ich Versuch es so kurz wie möglich zu machen' ich habe schon eine Skoliose die vor über halben Jahr festgestellt wurde' dadurch hatte ich des öfteren Kopfschmerzen, Druckgefühl, Benommenheit,...und mein Hals knackte egal welche Richtung ich wählte. Am Donnerstag abend stand ich im Bad bückte mich nach vorne wieder auf wieder ab und wieder auf ab und als ich mich dann aufbückte merkte ich es stimmt was nicht so komisches Gefühl.. als ich sprechen wollte ging es fast nicht.. nur schwer... bei jedem Satz Wort was ich spreche klackert alles im Hals bis zu Ohren auch beim Schlucken. Es scheint so als ob das Knacken von der HWS in Hals Kopf rein ist. Denn jetzt knackt am Nacken garnixmehr nur innen drinnen... Es ist so ein Gefühl wie wenn der Mundboden Kiefer Kehlkopf Hals Rachen Zunge alles zurückzieht mir somit beim sprechen schwer tu und Geräusche auslöst* es ist wie eine Verspannung am Gaumensgele da wo oben . Beim sprechen spannt irgendwas so stark an sodass es an die Rachenhinterwand stößt und die klacksernde Geräusche auslösen die auch der HNo und Neurologe hören konnte'doch laut Neurologe ist es psychomatisch der hno geht davon aus das es von der HWS kommt ;'( alles seit dem ich mich 3 gebückt habe und wieder auf bin ;,(( ich kann nema richtig sprechen es ist anders was soll ich machen..aja und mir ist aufgefallen wenn ich gerade im Bett liege zur wand schaue nach oben dann hab ich das nicht! Schon zwar das komische Gefühl im hals aber nicht so a ziehen und keine klakernde Geräusche ..die Orthopädie hat mir eine Überweisung gegeben zur MRT der HWS und BWS ..ich Frage mich nur bringt das was...?sieht man da zB wenn man sich was verissn oda valegt hat ?! Ich habe so Angst das dies nicht mehr verschwindet und kann mir auch nicht vorstellen so weiter zu leben ;-(( ich war so a lebensfreudiger lustiger Mensch.. und jetzt dass....ich kann nicht mehr ;-(((

...zur Frage

Hallo Cindy,

ehrlich gesagt, verstehe ich nicht, wenn dich die Sache so belastet, warum du dann nicht auf meine Nachricht reagierst!? Du antwortest nur mit einem kurzen Satz auf einen lange zurückliegenden Post von mir, aber kannst nicht auf meine persönliche Nachricht und auf meinen Kommentar zu deiner Frage antworten!? Ganz ehrlich, dann brauchst du hier auch nicht um Hilfe bitten und schreiben, dass du nicht mehr leben willst. Ich bringe hier die Kraft auf, dir zu helfen, obwohl ich viel länger unter der Gaumenverkrampfung leide als du - und von deiner Seite kommt nur ein kurzer Satz. Das ist sehr ärgerlich für mich! Dann musst du alleine mit deinem Problem fertig werden. Wenn du keine Lust hast, dich auszutauschen, dann schreibe doch hier nicht. Sorry, aber das musste ich mal loswerden.

...zur Antwort

Was habe ich nur kann man dass heilen?

hallo liebe Leute.. Ich weiß einfach nicht mehr weiter weil mir keiner helfen kann darum habe ich auch keine Lust mehr zu leben..VL habt ihr kurz Zeit euch meine wahre Begebenheit durch zu lesen. Alles fing am 10. März an..ich Versuch es so kurz wie möglich zu machen' ich habe schon eine Skoliose die vor über halben Jahr festgestellt wurde' dadurch hatte ich des öfteren Kopfschmerzen, Druckgefühl, Benommenheit,...und mein Hals knackte egal welche Richtung ich wählte. Am Donnerstag abend stand ich im Bad bückte mich nach vorne wieder auf wieder ab und wieder auf ab und als ich mich dann aufbückte merkte ich es stimmt was nicht so komisches Gefühl.. als ich sprechen wollte ging es fast nicht.. nur schwer... bei jedem Satz Wort was ich spreche klackert alles im Hals bis zu Ohren auch beim Schlucken. Es scheint so als ob das Knacken von der HWS in Hals Kopf rein ist. Denn jetzt knackt am Nacken garnixmehr nur innen drinnen... Es ist so ein Gefühl wie wenn der Mundboden Kiefer Kehlkopf Hals Rachen Zunge alles zurückzieht mir somit beim sprechen schwer tu und Geräusche auslöst* es ist wie eine Verspannung am Gaumensgele da wo oben . Beim sprechen spannt irgendwas so stark an sodass es an die Rachenhinterwand stößt und die klacksernde Geräusche auslösen die auch der HNo und Neurologe hören konnte'doch laut Neurologe ist es psychomatisch der hno geht davon aus das es von der HWS kommt ;'( alles seit dem ich mich 3 gebückt habe und wieder auf bin ;,(( ich kann nema richtig sprechen es ist anders was soll ich machen..aja und mir ist aufgefallen wenn ich gerade im Bett liege zur wand schaue nach oben dann hab ich das nicht! Schon zwar das komische Gefühl im hals aber nicht so a ziehen und keine klakernde Geräusche ..die Orthopädie hat mir eine Überweisung gegeben zur MRT der HWS und BWS ..ich Frage mich nur bringt das was...?sieht man da zB wenn man sich was verissn oda valegt hat ?! Ich habe so Angst das dies nicht mehr verschwindet und kann mir auch nicht vorstellen so weiter zu leben ;-(( ich war so a lebensfreudiger lustiger Mensch.. und jetzt dass....ich kann nicht mehr ;-(((

...zur Frage

Cindy,

wie gehst du mit dem Leiden um? Hast du mit jemandem darüber gesprochen? Wenn du dich nicht mit Leidensgenossen austauschst, wird es dir irgendwann noch schlechter gehen. Ein Austausch ist sehr wichtig, damit man sich nicht alleine völlig isoliert und sich in die Sache hineinsteigert. Das ist mein letzter Versuch, dich irgendwie zu erreichen. Ansonsten wünsche ich dir alles Gute!

...zur Antwort

Was habe ich nur kann man dass heilen?

hallo liebe Leute.. Ich weiß einfach nicht mehr weiter weil mir keiner helfen kann darum habe ich auch keine Lust mehr zu leben..VL habt ihr kurz Zeit euch meine wahre Begebenheit durch zu lesen. Alles fing am 10. März an..ich Versuch es so kurz wie möglich zu machen' ich habe schon eine Skoliose die vor über halben Jahr festgestellt wurde' dadurch hatte ich des öfteren Kopfschmerzen, Druckgefühl, Benommenheit,...und mein Hals knackte egal welche Richtung ich wählte. Am Donnerstag abend stand ich im Bad bückte mich nach vorne wieder auf wieder ab und wieder auf ab und als ich mich dann aufbückte merkte ich es stimmt was nicht so komisches Gefühl.. als ich sprechen wollte ging es fast nicht.. nur schwer... bei jedem Satz Wort was ich spreche klackert alles im Hals bis zu Ohren auch beim Schlucken. Es scheint so als ob das Knacken von der HWS in Hals Kopf rein ist. Denn jetzt knackt am Nacken garnixmehr nur innen drinnen... Es ist so ein Gefühl wie wenn der Mundboden Kiefer Kehlkopf Hals Rachen Zunge alles zurückzieht mir somit beim sprechen schwer tu und Geräusche auslöst* es ist wie eine Verspannung am Gaumensgele da wo oben . Beim sprechen spannt irgendwas so stark an sodass es an die Rachenhinterwand stößt und die klacksernde Geräusche auslösen die auch der HNo und Neurologe hören konnte'doch laut Neurologe ist es psychomatisch der hno geht davon aus das es von der HWS kommt ;'( alles seit dem ich mich 3 gebückt habe und wieder auf bin ;,(( ich kann nema richtig sprechen es ist anders was soll ich machen..aja und mir ist aufgefallen wenn ich gerade im Bett liege zur wand schaue nach oben dann hab ich das nicht! Schon zwar das komische Gefühl im hals aber nicht so a ziehen und keine klakernde Geräusche ..die Orthopädie hat mir eine Überweisung gegeben zur MRT der HWS und BWS ..ich Frage mich nur bringt das was...?sieht man da zB wenn man sich was verissn oda valegt hat ?! Ich habe so Angst das dies nicht mehr verschwindet und kann mir auch nicht vorstellen so weiter zu leben ;-(( ich war so a lebensfreudiger lustiger Mensch.. und jetzt dass....ich kann nicht mehr ;-(((

...zur Frage

Hey Cindy,

ich will die Hoffnung noch nicht aufgeben, dass ich dich doch noch erreiche! Da du sehr unter der Erkrankung leidest, würde ich mich gern mit dir austauschen, da ich diese Gaumensegel-Verkrampfung ebenfalls seit einigen Jahren habe. Ich hoffe sehr, dass du dich hier irgendwann einloggst und es dir inzwischen einigermaßen geht, auch wenn die Sache sehr nervraubend ist.

Viele Grüße, Anna

...zur Antwort

Was habe ich nur kann man dass heilen?

hallo liebe Leute.. Ich weiß einfach nicht mehr weiter weil mir keiner helfen kann darum habe ich auch keine Lust mehr zu leben..VL habt ihr kurz Zeit euch meine wahre Begebenheit durch zu lesen. Alles fing am 10. März an..ich Versuch es so kurz wie möglich zu machen' ich habe schon eine Skoliose die vor über halben Jahr festgestellt wurde' dadurch hatte ich des öfteren Kopfschmerzen, Druckgefühl, Benommenheit,...und mein Hals knackte egal welche Richtung ich wählte. Am Donnerstag abend stand ich im Bad bückte mich nach vorne wieder auf wieder ab und wieder auf ab und als ich mich dann aufbückte merkte ich es stimmt was nicht so komisches Gefühl.. als ich sprechen wollte ging es fast nicht.. nur schwer... bei jedem Satz Wort was ich spreche klackert alles im Hals bis zu Ohren auch beim Schlucken. Es scheint so als ob das Knacken von der HWS in Hals Kopf rein ist. Denn jetzt knackt am Nacken garnixmehr nur innen drinnen... Es ist so ein Gefühl wie wenn der Mundboden Kiefer Kehlkopf Hals Rachen Zunge alles zurückzieht mir somit beim sprechen schwer tu und Geräusche auslöst* es ist wie eine Verspannung am Gaumensgele da wo oben . Beim sprechen spannt irgendwas so stark an sodass es an die Rachenhinterwand stößt und die klacksernde Geräusche auslösen die auch der HNo und Neurologe hören konnte'doch laut Neurologe ist es psychomatisch der hno geht davon aus das es von der HWS kommt ;'( alles seit dem ich mich 3 gebückt habe und wieder auf bin ;,(( ich kann nema richtig sprechen es ist anders was soll ich machen..aja und mir ist aufgefallen wenn ich gerade im Bett liege zur wand schaue nach oben dann hab ich das nicht! Schon zwar das komische Gefühl im hals aber nicht so a ziehen und keine klakernde Geräusche ..die Orthopädie hat mir eine Überweisung gegeben zur MRT der HWS und BWS ..ich Frage mich nur bringt das was...?sieht man da zB wenn man sich was verissn oda valegt hat ?! Ich habe so Angst das dies nicht mehr verschwindet und kann mir auch nicht vorstellen so weiter zu leben ;-(( ich war so a lebensfreudiger lustiger Mensch.. und jetzt dass....ich kann nicht mehr ;-(((

...zur Frage

Hallo Cindy,

ICH HABE DAS GLEICHE WIE DU! Vielleicht kann ich dir helfen! Bitte melde dich. Ich hoffe, dass du das liest. lg Anna

...zur Antwort

Ist mein Kaufvertrag überhaupt gültig?

Am vergangenen Freitag habe ich bei einem Autohändler, der mir eigentlich seriös vorkam, einen 10 Jahre alten A-Klasse-Mercedes gekauft. Es handelt sich um ein Rentnerfahrzeug mit original 56.000 km im Bestzustand, 8-fach bereift, TÜV/ASU neu, lückenlos und erst kürzlich scheckheftgepflegt usw. Nach einer Probefahrt habe ich mich entschlossen, das Auto zu kaufen (ich hatte schon lange gesucht und war deshalb froh, endlich etwas gutes zu finden).

Leider sind mir erst im Nachhinein einige Dinge aufgefallen, die mir zu denken geben. Der Händler sagte mir, dass das Auto seit einigen Wochen seiner Tochter gehöre (in der Anzeige stand allerdings 1 Vorbesitzer, es sind aber 2 - die Erstzulassung war auch nicht 1/2015 sondern laut Schein 12/2004), er aber ein anderes für sie habe und sie es deshalb verkaufen wolle. Im Kaufvertrag (es war dann also ein Privatkauf) stand zwar seine Tochter, im Kfz.-Schein aber seine Ehefrau. Außerdem habe ich zwar den Kaufvertrag unterschrieben, auf meiner Kopie ist aber seine Unterschrift nicht zu sehen.

Morgen soll das Auto zugelassen werden und ich muss den Kaufpreis zahlen (Anzahlung über 500 Euro habe ich schon gemacht). Da in diesem Kaufvertrag jede Gewährleistung für fast alles ausgeschlossen wurde, bin ich jetzt sehr verunsichert. Der Händler hat sich zwar bereit erklärt, auf seine Kosten (50%) eine Gebrauchtwagenversicherung für 1 Jahr abzuschließen, aber mit wem habe ich jetzt eigentlich den Vertrag abgeschlossen?

Der Händler sagte, er habe eine Vollmacht seiner Tochter. Aber sie ist ja nicht einmal die Eigentümerin (laut Schein).

Es ist jetzt zwar schon spät (1:12 Uhr), aber vielleicht hat jemand einen Rat für mich.

...zur Frage

Hallo Achim,

habe dir eine private Nachricht geschickt. ;-)

...zur Antwort

Ist mein Kaufvertrag überhaupt gültig?

Am vergangenen Freitag habe ich bei einem Autohändler, der mir eigentlich seriös vorkam, einen 10 Jahre alten A-Klasse-Mercedes gekauft. Es handelt sich um ein Rentnerfahrzeug mit original 56.000 km im Bestzustand, 8-fach bereift, TÜV/ASU neu, lückenlos und erst kürzlich scheckheftgepflegt usw. Nach einer Probefahrt habe ich mich entschlossen, das Auto zu kaufen (ich hatte schon lange gesucht und war deshalb froh, endlich etwas gutes zu finden).

Leider sind mir erst im Nachhinein einige Dinge aufgefallen, die mir zu denken geben. Der Händler sagte mir, dass das Auto seit einigen Wochen seiner Tochter gehöre (in der Anzeige stand allerdings 1 Vorbesitzer, es sind aber 2 - die Erstzulassung war auch nicht 1/2015 sondern laut Schein 12/2004), er aber ein anderes für sie habe und sie es deshalb verkaufen wolle. Im Kaufvertrag (es war dann also ein Privatkauf) stand zwar seine Tochter, im Kfz.-Schein aber seine Ehefrau. Außerdem habe ich zwar den Kaufvertrag unterschrieben, auf meiner Kopie ist aber seine Unterschrift nicht zu sehen.

Morgen soll das Auto zugelassen werden und ich muss den Kaufpreis zahlen (Anzahlung über 500 Euro habe ich schon gemacht). Da in diesem Kaufvertrag jede Gewährleistung für fast alles ausgeschlossen wurde, bin ich jetzt sehr verunsichert. Der Händler hat sich zwar bereit erklärt, auf seine Kosten (50%) eine Gebrauchtwagenversicherung für 1 Jahr abzuschließen, aber mit wem habe ich jetzt eigentlich den Vertrag abgeschlossen?

Der Händler sagte, er habe eine Vollmacht seiner Tochter. Aber sie ist ja nicht einmal die Eigentümerin (laut Schein).

Es ist jetzt zwar schon spät (1:12 Uhr), aber vielleicht hat jemand einen Rat für mich.

...zur Frage

Hallo Achim

du hattest vor einiger Zeit, genauer gesagt bereits vor 5 Jahren, hier etwas gepostet. Es ging um die Wohnungssuche. Da ich selbst gerade in einer ähnlichen Situation wie du stecke, wollte ich mal fragen, ob du eine Lösung gefunden hast? Wäre schön, wenn wir uns austauschen könnten. LG Anna

...zur Antwort

Nerviger Nachbar - Erfahrungsaustausch

Hallo liebe Leser,

bin gerade etwas verzweifelt, ansonsten würde ich mein Problem hier nicht niederschreiben. Aber ich muss auch mal Luft ablassen. Vielleicht kennt der ein oder andere von euch das Problem: hellhörige Wohnung und lästige Geräusche von den Nachbarn. Bei mir sieht es so aus, dass ich von zu Hause aus arbeite aus gesundheitlichen Gründen. Dh ich bin meist den ganzen Tag zu Hause und bekomme dementsprechend mehr mit, was so im Haus passiert. Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus mit neun Mietparteien und leider ist es hier sehr sehr hellhörig. Die Leute aus meinem Aufgang sind alle sehr nett. Allerdings kommt mir der Typ, der über mir in einer Dachgeschosswohnung wohnt, etwas merkwürdig vor. Er sitzt eigentlich (auch) fast nur zu Hause, scheint aber ein totaler Nerd zu sein. Ich habe in den ganzen Jahren noch nie jemanden gesehen, der ihn besucht hat, geschweige denn ihn mit irgendwelchen Kumpels/Freunden zusammen gesehen. Dh. er scheint sehr allein zu sein. Ich weiss, das geht mich eigentlich nichts an und es ist mir im Grunde völlig egal, was für ein Leben meine Nachbarn führen. Leider fühle ich mich von ihm aber doch sehr gestört in letzter Zeit. Wohne nun bereits seit 4 Jahren in dieser Wohnung und fühle mich (wäre der Lärm u.a. von ihm und vom Nebenaufgang nicht) recht wohl. Bei ihm ist mir aufgefallen, dass er hin und wieder gerne werkelt. Das hat auch ganz schön überhand genommen in letzter Zeit. Da kommt es alle paar Wochen mal vor, dass ihm einfällt, manchmal auch am Sonntag zu hämmern und zu bohren. Weil dann aber zw.durch auch mal wieder paar Wochen lang nichts war, habe ich es mir die ganzen Jahre gefallen lassen, ohne mich zu beschweren. Es war für mich noch tragbar, da es sich auch nicht so sehr in die Länge gezogen hat. Aber ich habe mehr und mehr das Gefühl, als würde er sich auf mich und meinen Tagesablauf total fixieren.

Ich arbeite den ganzen Tag am PC und muss mich dabei konzentrieren. Nun nehme ich seit ein paar Wochen ein ständiges Poltern zbw. Rumpsen und Geklapper von oben wahr. Es ist nicht unmittelbar über mir, aber ca. 1 Zimmer neben meinem Arbeitsraum. Der hat vermutlich irgend so einen Raum eingerichtet, in dem der rumbastelt und ständig irgend etwas zusammenbaut, um es letztendlich wieder auseinander zu kloppen. Habe den schon oft mit irgendwelchem Holz runterlaufen sehen. Der ist ganz offensichtlich ein Hobbyhandwerker. Das Ding ist einfach, dass er kein geregeltes Leben hat und wir uns mehr oder weniger irgendwie "auf der Pelle" hocken. Er ist jetzt kein Mensch, vor dem man Angst haben muss. Eher recht unauffällig, grüßt immer und letztens hat er mir sogar ein Päckchen hochbebracht, was an meinem Briefkasten hing (sonst wäre es weg gewesen). Trotzdem ist die Situation irgendwie belastend für mich. Ein Umzug wäre absolut nicht möglich zur Zeit. Erst einmal geht es finanziell nicht und dann weiss man auch nicht, was einem in der neuen Wohnung erwartet.

...zur Frage
  1. Teil: Ich habe auch, ehrlich gesagt, Hemmungen ihn persönlich anzusprechen. Denn 1. hat er schon ziemlich viel von mir mitbekommen, wenn ich zb. telefoniere (er kennt schon meine halbe Lebensgeschichte). Wie gesagt, es ist sehr hellhörig und er ist scheinbar auch ziemlich neugierig. 2. Er hat manchmal mitbekommen, wenn ich fluche ;-) 3. ich musste mal Logopädie/Stimm-Übungen machen, was ich dann im Bad gemacht habe. Die haben sich ziemlich komisch angehört. Aber ich musste sie nunmal machen aus gesundheitlichen Gründen. Dh. er denkt sowieso, dass ich total einen zu rennen habe.

Ich hatte nun eigentlich vor, mit einem Bekannten da mal hochzugehen und mit ihm vernünfig zu reden und eventuelle Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. Da ich nun auch viel auf meiner Computertastatur tippe, kann ich mir vorstellen, dass der das auch hört und vllcht dementsprechend mit seinen Geräuschen darauf reagiert. Er kommt mir halt ein wenig unheimlich vor, da er keinen normalen Alltag lebt. So wie meine Nachbarin zb., die morgends aus dem Haus geht, Freunde einlädt und ganz normal ihr Leben lebt.

Kennt ihr so ein Problem und arbeitet von euch vllcht auch jemand von zu Hause aus und kann sich wegen der Nachbarn nicht richtig konzentrieren? - und hat eventuell den ein oder anderen Tipp? Ich habe auch schon überlegt, mir während der Arbeit Kopfhörer aufzusetzen und leise Musik laufen zu lassen. Aber das kann ja auch nicht die Lösung sein. In mir staut sich von Tag zu Tag immer mehr Wut auf, wenn ich diese klopfenden komischen Geräsuche da oben höre. Das klingt so, als würde der die ganze Zeit nen Backofen oder ne Waschmaschine versuchen, umzustellen :-O Es rumpst immer so komisch. Leider kann ich das Ganze schwer in einer Mail verpacken. :-( Sorry, wenn mein Text deshalb etwas verworren und lang geworden ist.

...zur Antwort

hallo. ich weiss, dein beitrag ist schon eine weile her. hast du dieses knacken immer noch??? ich habe nämlich so ewas ähnliches. bitte melde dich, falls du es noch nicht losgeworden bist. lg summer

...zur Antwort