Regie und Inszenierung sind zwei Begriffe die sehr eng zusammenhängen - Regie ist der Vorgang in dem eine Inszenierung entsteht - wobei Inszenierung teilweise auch als Synonym für Regie benutzt wird. Von der Definition her ist Inszenierung eine komplexe Struktur von Entscheidungen, wie ein Theatertext zur Aufführung gelangt. In der Regel betreut der Regisseur seine Inszenierung übrigens nur bis zur Premiere und reist dann wieder ab - von der zweiten Aufführung an 'gehört' die Inszenierung dem Theater und es kann sogar vorkommen, dass noch geringfügige Änderungen vorgenommen werden.

Als Uraufführung bezeichnet man die erste Inszenierung eines Textes, wenn etwas einmal uraufgeführt ist, kann es keine zweite Uraufführung geben - höchstens noch eine deutschsprachige, Deutsche, Österreichische oder Schweizerische Erstaufführung (natürlich kann man ein Stück in jedem Beliebigen Land erstaufführen, aber diese Begrifflichkeit gilt vor allem für den deutschen Sprachraum)

...zur Antwort

das antike theater auf das sich Aristoteles bezieht, wird auch als prädramatisch bezeichnet, dramatisches Theater ist soviel ich weiss zwischen dem 17. und anfang 20. Jahrhundert anzusiedeln. Allerdings gibt es bei http://de.wikipedia.org/wiki/EpischesTheater#Vergleich:DramatischesTheater.E2.80.93EpischesTheaterbeiBrecht unter dieser Bezeichnung einen vergleich zwischen Aristoteles und Brecht, vielleicht hilft dir das

...zur Antwort

das theater dortmund bietet regelmässig ein Laienprojekt an, wende dich an Martina Droste, Telefonnr solltest du auf der Homepage des Theaters finden. Sonst gibt es auch in Bochum Jugendclubs, wo junge Laien spielen können und eben nicht nur Statisterie. Als freie Gruppe fällt mir in Dortmund nur die Naturbühne Hohensyburg ein, es gibt aber sicher noch andere. In Bochum sucht das Theater im Musischen Zentrum der Ruhr Uni oft Leute. Überhaupt gibt es einige freie Gruppen im Ruhrpott, ich bin halt schon länger nicht mehr dort und daher nicht so auf dem Laufenden. Aber check die genannten Stellen aus, dort kann man dich vielleicht auch an eine andere Gruppe verweisen.

...zur Antwort

Wenn du ernsthaft Schauspieler werden willst, bist du mit 17 Jahren sogar noch ziemlich jung. An Schauspielschulen werden nur sehr talentierte Leute schon mit 16 aufgenommen, die meisten Anfänger sind älter. Natürlich schadet es nicht vorher schonmal erste Erfahrungen zu sammeln, z.B. in einem Jugendclub an einem Theater in deiner Nähe. Ausserdem kannst du schon Informationen von der Schauspielschule einholen oder mal zu einem Informationstag gehen. Natürlich kannst du dich mit 17 auch schon bewerben, dann kannst du auch sehen, wie so die Chancen sind angenommen zu werden. Und wenn es nicht gleich auf Anhieb klappt, werden dir die Prüfer meist auch ein Feedback geben, dir sagen, ob sie dich für zu jung halten oder ob du es weiter versuchen sollst, oder gegebenenfalls in ein paar Jahren mit etwas mehr Lebenserfahrung noch einmal an die Prüfung kommen sollst.

...zur Antwort

Direkt Erfahrung habe ich nicht mit der Agentur, ist aber eine sehr renommierte Schauspielagentur, für Kinder und Jugendliche möglicherweise die renommierteste in Deutschland. Wenn du dir die Profile der einzelnen Schauspieler anschaust, findest du auch mehr als 3 Filme in denen Schwarz-Darsteller mitgespielt haben. Wenn du als Minderjährige Schauspielerin arbeiten möchtest, ist das sicher eine gute Adresse an die du dich wenden kannst, allerdings ist es auch dementsprechend schwierig aufgenommen zu werden. Hast du denn schon irgendwelche Erfahrung mit der Schauspielerei, darum solltest du dich vielleicht erstmal kümmern, bevor du dich bei einer Agentur bewirbst.

...zur Antwort

Wenn du richtiges Theaterblut von einem professionellen Anbieter verwendest, lässt sich das in der Regel mit heißem Wasser auswaschen. Bei Kleidern, die man nicht waschen kann, die in die Reinigung müssen, kannst du das allerdings vergessen. Zur Sicherheit würde ich beim Kauf nachfragen, wie das Blut wieder entfernt werden kann, und eventuell erstmal an einer nicht sichtbaren Stelle der Kleidung ausprobieren ob es rausgeht.

...zur Antwort

da lohnt es sich etwas gründlicher zu suchen, du musst einfach etwas finden, das dir entspricht, womit du persönlich etwas anfangen kannst. Wenn du speziell etwas in die richtung suchst empfehle ich '55 zornige Monologe' vom Henschel Verlag. Lies die Monologe laut und schau ob du mit der Sprache etwas anfangen kannst, gerade bei älteren Texten ist das oft schwierig. Such dir etwas wo verschiedene Emotionen und Haltungen sich abwechseln. Ausserdem sollte der Monolog nicht zu lang sein, 3-5 Minuten ist gut, wenn dein Monolog länger ist, kannst du ihn evtl. auch kürzen. alles gute fürs vorsprechen

...zur Antwort

sommernachtstraum kommt sicher gut, kann man auch problemlos auf die 10 wichtigsten Figuren runterkürzen. dann gibt es natürlich noch die üblichen stücke, die in literaturkursen immer wieder gern gespielt werden, z.b. andorra von max frisch, die physiker oder auch besuch der alten dame von dürrenmatt.

...zur Antwort

da gibt es sicher viele, berlin hat eine ausgeprägte off-szene. die gruppe winternachtstraum im theaterhaus mitte fällt mir spontan ein, weiß aber auch nicht wie du einen kontakt herstellen kannst. ansonsten gibt es für jugendliche auch viele angebote von den großen theatern, jugendclubs etc. da sollte im internet einiges zu finden sein und sonst halt einfach mal die augen offen, überall wo theater gespielt wird, oder an schwarzen brettern, in der uni, in kulturzentren etc.

...zur Antwort