tiere akzeptieren allgemein, was menschen machen, solang es keine negativen folgen wie hunger, angst oder schmerzen hat.

in einer festen paarbindung ist also für das tier das menschliche tun vollkommen natürlich. meist zeigt es desinteresse. da es in diesem fall dasselbe tut, versteht es natürlich, was da passiert. unser hund wälzte sich immer auf seinem bett, wenn wir es taten. auf einwürfe selbsternannter experten wird verzichtet.

anders ist es, wenn das tier dem einen partner gehört und der andere ein eindringling ist. da kann es schon sein, dass es revier / meister / -in verteidigt. prominentestes beispiel ist der pudel von josephine de beauharnais, der napoleon regelmässig ins bein zwickte, was sich bei einem kaiser ja nicht jeder trauen würde. aber hunde sind in sachen titel eher unverkrampft.

...zur Antwort
Gut, wird endlich Zeit!

diese frage kannst du hier bereits xmal nachlesen. jedes mal mit einlassungen, zum grösseren teil faktenbasiertes befürworten, aber du wirst auch immer irgendwelches unsubstanziierte braune geseiere finden. wie auch immer ist das erneute stellen der gleichen frage, so berechtigt sie zweifelsohne ist, überflüssig.

...zur Antwort

ich habe meinen hund seit 14j und rauche täglich bong neben ihm. fenster immer offen. der schnarcht noch genausowenig wie als welpe, ganz selten und ganz leicht. offenes fenster ist aber bedingung!

...zur Antwort

Wie akzeptiere ich dass mein Freund kifft..?

Also mein Freund und ich sind schon knapp ein halbes Jahr zusammen und es ist immernoch wie am ersten Tag. Wir lieben uns über alles und alles ist perfekt. Naja fast alles. Als wir zusammen kamen hatte er bereits seit langer Zeit immer gekifft... Ich bin nie gut damit klar gekommen aber habe es versucht zu akzeptieren. Jedoch hat es mich aus unerklärlichen Gründen jedes Mal sehr belastet wenn er gekifff hat... Im Laufe unserer Beziehung hat er 3 mal aufgehört zu kiffen, für mich weil er gesehen hat wie ich darunter litt! Aber nun ist schon wieder dieses Thema hochgekommen.. Wir hatten fast unseren allerersten Streit wegen dieser Sch*****! Er hat mir gesagt er kann nichts mehr tun, er will eigentlich gar nicht aufhören und ich müsse es jetzt einfach akzeptieren.Er wolle einfach seine Jugend geniessen weil er nicht ewig jung seie.. (Wie sind beide erst 15..)Jedenfalls habe ich ihm gesagt es seie okay wenn er kifft, aber ich habe ihm klar gesagt dass ich es nicht okay finde weil ich einverstanden bin sondern weil ich Angst um unsere Beziehung hatte. Weil wir immer nur wegen diesem Thema gestritten haben und ich hoffe dass wir nicht mehr so viele diskusionen und kleine Streitereien um dieses Thema haben würden😶 Aber es stört mich immernoch und ich weis nicht wie ich es akzeptieren soll... Ich liebe ihn wie er ist und eigentlich soll er sich nicht für mich verändern.. Hat jemand von euch Tipps für mich?😥Und schluss machen kommt nicht in Frage ich kann einfach nicht ihne ihn!!

...zur Frage

"Wir lieben uns über alles und alles ist perfekt. Naja fast alles."

"Ich liebe ihn wie er ist und eigentlich soll er sich nicht für mich verändern."

na also... wie er ist, liegt auch am kiffen, das ja gewisse auswirkungen auf charakter und verhalten hat. meine ex hat immer gesagt, wenn ich mehr als 3 tage nicht kiffen würde, würde sie mich rauswerfen. vllt würdest du ihn unbekifft auch weniger mögen.

die frage ist doch, warum du etwas dagegen hast. du beschreibst keine nach-, nur vorteile, wie das oben ausgeführte. an deinem erleben liegt es also nicht. es scheint eine diffuse und eher weniger konkret begründete ablehnung zu sein. überprüfe, inwieweit du von der gigantischen verblödungspresse beeinflusst bist, die dir dauernd einzuhämmern versucht, gras sei eine böse, gefährliche droge mit all den überzeichneten konsequenzen, wofür einzelne extrembeispiele aufgebauscht werden. wo du doch das gegenteil erlebst...

überlege, ob dir ein säufer etwa lieber wäre, der dich verhaut, wenn er dann endlich mal heimkommt. ein junkie würde dich beklauen und belügen, wohingegen du deinen freund als klar und offen beschreibst. oder darfs der desinteressierte fettsack sein, der nur vor dem tv hängt, während du essen und/oder bier bringst? du siehst, du könntest es leicht schlechter treffen, und wenns auch nur ein langweiler wäre.

wenn du ihn so liebst, dann solltest du dich vllt mit dem gedanken anfreunden, dass er nun mal kifft. wenn es ihm halt gut tut, wäre es unfair, es ihm aus einem diffusen gefühl raus verbieten zu wollen. und bist du sicher, dass ihn an dir nichts stört? falls doch - reitet er auch dauernd darauf herum...?

...zur Antwort

es kommt weniger auf die strecke als auf die zeit an. ausser das arme tier ist angeleint. wenn der frei laufen kann, macht er ja ein mehrfaches der strecke des meisters. 2h/tag sind ein gutes mass. wenn er sich gegen ende nur noch dahinschleppt und fast zusammenbricht, dann ist es zuviel, der hund wahrscheinlich alt. sonst ist er nur untrainiert oder übergewichtig, das kann man aufbauen bzw. abspecken, wie verschiedentlich ja auch schon angetönt. alte und kranke oder rekonvaleszente hunde soll man natürlich schonen, jeder andere läuft noch, wenn du schon lange kriechst.

ein wolfsrudel legt in einer nacht bis zu 80km zurück. 5km sind für einen jagdhund gerade mal die aufwärmphase. du schreibst ja, er sei nach dem spaziergang voll aufgedreht, also wohl kaum erschöpft.

natürlich ist es ein stück weit individuell. ich habe einen leicht hyperaktiven und einen stockfaulen. beide plumpsen nach dem spaziergang gleichermassen erst mal in ihr körbchen und ruhen sich aus. nicht mehr aufgeregt, aber auch nicht erschöpft. die faule hat ihr energiemanagement. auf dem hinweg hängt sie ständig hinten und hält ihre energie zusammen, auf dem rückweg ist sie meist voraus und lässt, was sie noch an überschuss hat, ab.

ich empfehle den hundeflüsterer auf sixx mit cesar millan. der behandelt problemhunde und vor irgendeiner übung geht er erst mal 4h mit denen in die natur. dann sind sie entspannt und können sich überhaupt erst ruhig einer aufgabe widmen.

...zur Antwort

das bedeutet wohl, du sollst dir keinen kleinen mann anlachen. mich nimmt wunder, wen das etwas angehen sollte und warum. ausserdem, warum es unter dem thema hund kommt.

...zur Antwort

unglaublich, was sich hier alles experte nennen darf... den meisten von euch sollte man das halten von tieren verbieten! keine Emotionen, nichts als theoretische tussi-Theorien. es gibt kaum krankheiten, die zweischen Tieren und menschen übetragbar sind. auskunft meines tierarztes. und um würmer zu bekommen, braucht es sehr innigen kontakt mit Hundekot. das wäre aber eine recht sinnfreie und tatsächlich übertriebene form der tierliebe. aber bedenkt mal, woran ihr beim sex alles herumleckt! ich glaube nicht, dass eine katzennase ungesünder ist...

das lecken der lefzen/lippen ist ein zeichen von unterordnung, meinetwegen sogar liebe. meine Hunde dürfen das seit 25j, ohne die geringsten gesundheitlichen Konsequenzen für beide seiten. manchmal ist es sicher ratsam, die luft anzuhalten, aber Mundgeruch ist nur unangenehm, nicht ansteckend. natürlich dürfen sie auch vom softeis probieren. hundespeichel ist nicht nur steril, sondern antibakteriell. das macht auch sinn, wenn jemand seine eigenen Verletzungen sauberleckt.

...zur Antwort

manchen adhs-patienten kann kiffen helfen. liegt möglicherweise auch daran, dass heutzutage, wenn ein kind etwas lebhaft ist, sofort einer adhs kräht und dann wird das kind einfach ruhiggestellt. derselbe effekt kann auch durch kiffen erreicht werden. zu meiner zeit setzte man sie mit einer chipstüte vor den fernseher, was auch nicht besser ist.

solltest du eine besserung bemerken, so ist sicher abzuwägen, was dir mehr schadet. ein Naturprodukt oder pillen, die bezüglich Nebenwirkungen und langzeitfolgen auch nicht unzweifelhaft sind oder vllt beides.

natürlich sind Wechselwirkungen mit deinem medi möglich, wie immer, wenn wirksubstanzen gemischt eingenommen werden. wichtig ist da die Wahl eines unvoreingenommenen und informierten arztes, der hanf nicht grundsätzlich verteufelt, sondern objektiv abwägt, was vom kiffen und was von den medis selber verursacht werden könnte. kurz, der dich optimal begleiten und behandeln möchte und nicht nur sein plansoll an medis verkaufen will.

...zur Antwort

lass ihn. solche intoleranten fasler gibts überall. null empathie, sich in die sorgen und bedenken anderer hineinzudenken. wahrscheinlich weil intellektuell etwas zurückgeblieben.

du setzt dich immerhin mit deinen schwächen und ihren risiken auseinander.

...zur Antwort

gras wirkt sehr individuell, oft verstärkt es vorhandene tendenzen. für intelligente menschen ist es ein geistiger katalysator, es kann aber auch latent vorhandene psychosen auslösen. in den meisten fällen - dummheit eingeschlossen - muss die veranlagung bereits da sein.

für verblödender halte ich die berichterstattung in der presse, die gras systematisch schlecht macht, negative einzelbeispiele aufbauscht und befürworterargumente mit Schlagworten wie Verharmlosung oder gar Verherrlichung zerfaselt. du siehst das an deiner Formulierung gift. wenn gras giftig wäre, wäre ich seit langem tot.

und ja, natürlich entspannt es. einer der wenigen Fakten, die von der verblödungspresse nicht geleugnet werden. nur verzerrt und quasi als Paralyse dargestellt, was offensichtlicher Blödsinn ist angesichts von Beispielen wie kennedy, Obama oder Steve Jobs.

...zur Antwort

Was tun gegen rassistischen und spießigen Nachbarn?

Ich bin 16 und bin regelmäßig bei meiner gleichaltrigen Freundin wenn sie sturmfrei hat, also etwa 2 bis 3 mal im Monat. Jedenfalls lebt sie in einem 1000 Seelen Dorf und diese Menschen da sind zum großteil alt und spießig. Obwohl Ich schon seid einem Jahr mit meiner Freundin zusammen bin, werde ich dennoch immer von Dorfbewohnern mega grimmig und misstrauisch angeschaut, was eventuell an meinem klar ansehlichen Migrationshintergrund liegt, denn Ich bin gepflegt und normal sylisch angezogen, also wieso sollten die mich sonst immer so anschauen? Bin auch kein Drofmensch sondern komme aus einem Brennpunkt so. Von einigen ist laut meiner Freundin auch bekannt das sie rassistisch sind.

Das größte Problem ist aber ihr Nachbar, so ein 70 Jähriger Rentner der nichts zu tun hat und uns und vorallem ihr immer auf die Nerven geht. So petzt der ihren Eltern immer wenn sie im Garten raucht oder kifft oder die Schule schwänzt, oder nit ihren Fruendinnen trinkt, deswegen hat sie auch voll Ärger schon bekommen. Eskaliert ist es dann aber letztes mal, Wir saßen zu zweit da und rauchten einen Bongkopf und tranken Whisky, als aufeinmal dieser Nachbar kam und mir da ersnthaft dachte er könne die Bong und den Alkohol mit nehmen. Ich bin dann ausgerastet, hab mich Kopf an Kopf mit den gestellt und war kurz davor ihm ein Brett von rechts zu fahren, aber zum Glück hat mich meine Freundin zurück halten können. Der Mann ist dann in sein Haus und hat die Polizei gerufen, die ganze 1,5 Stunden später kam und auch nichts anderes machte als uns zu sagen wir sollen leise sein, da sie ja nicht einfach aufs Grundstück kommen dürfen wie der Nachbar.

Also ich gehe heute wieder zu ihr und Ich habe kein Bock auf diesen stalkenden Möchtegern und weil Ich mich kenne, weiß Ich, dass Ich schnell ausraste und daher eventuell vorallem im Rausch eher zu schlagen würde, aber das wäre schlecht, da Ich momentab ein laufendes Verfahren offen habe wegen Körperverpetzung. Ein Freund von mir meinte, Ich solle einfach seine Fensterscheiben einschlagen und dann würde der Angst bekommen, aber ob das richtig ist? Weiß echt nicht, also wer kann mir helfen?? Bzw meiner Freundin vorallem, die arme.

...zur Frage

wie tolerant sind ihre eltern? wenn sie wissen dürfen, was ihr da im garten tut, könnt ihr sie um intervention bei diesem nachbarn bitten. falls ein gespräch nichts bringt, können sie ihm hausverbot erteilen, wie in anderen Einlassungen auch schon angedeutet.

scheiben einschlagen ist primitiv, ineffizient und ebenso strafbar. ihn körperlich anzugreifen bringt dir eher nachteile.  noch wenn er direkten kontakt ab dann meidet, wird er dich anzeigen und recht bekommen. anders ist die sache, wenn er auf dich losgeht, dann darfst du dich in einem angemessenen rahmen wehren. da du als ausländer vor der Justiz aber eher schlechtere karten hast, sind zeugen von Vorteil. neutrale, nicht deine Freundin. oder andere beweismittel, wie aufnahmen. deine Freundin sollte für den fall der fälle jederzeit ihr Handy aufnahmebereit halten.

...zur Antwort

schaff dir nen pitbull an. wenn der draussen ist, meiden katzen deinen garten.

...zur Antwort

kiffer denken komplexer, was natürlich etwas länger dauern kann. kommt aber auch mehr raus dabei.

gras wirkt sehr individuell, oft verstärkt s vorhandene tendenzen. um also davon dumm zu werden, muss die anlage dazu bereits gegeben sein, während es für einen intelligenten menschen durchaus geistesnahrung bedeuten kann, indem es ihm hilft, sich zu fokussieren oder sein denken zu vertiefen.

...zur Antwort